Russin erstattet Anzeige, weil ein Pokémon sie vergewaltigte

pokemon-go-3

Einige Wochen nach der Veröffentlichung ist der Hype um »Pokemon GO« noch immer nicht vorbei und immer wieder ereignen sich schräge Vorfälle. Ein besonders skurriles Ereignis passierte nun in Russland.

Wie „dailymail“ berichtet, erstattete nämlich eine Russin bei der Polizei Anzeige und zwar mit der skurrilen Begründung, dass sie von einem Pokémon vergewaltigt worden sei.

Werbung

Die Frau spielte laut ihrer Aussage erst »Pokémon GO«, bevor sie beschloss, schlafen zu gehen. Mitten in der Nacht wurde sie allerdings wach und sah angeblich ein riesiges Pokémon, das auf ihr lag und sie vergewaltigte. Erst als sie ihr Bett verließ, verschwand auch das Pokémon. Die App zeigte das Monster allerdings weiterhin im Bett an. Weder der eigene Ehemann noch die Polizei glauben an diese skurrile Vergewaltigungs-Geschichte.

Ein Freund des Opfers sagte gegenüber der Zeitung: „Sie sagt, dass zu viele Pokémon in ihrer Wohnung sind und dass auch der Hund sie fühlen kann. Immer wenn sie Pokemon GO spielt, bellt der Hund.“

Quelle: express.de

Kommentare

12 Kommentare und Antworten zu "Russin erstattet Anzeige, weil ein Pokémon sie vergewaltigte"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Darker than Gear 4
Gast
Darker than Gear 4

Ich weiß net mehr weiter

Tony
Gast
Tony

Ich glaube kein Wort was über Pokémon GO Berichtet wird die Medien wollen das die App gesperrt wird

Dru
Gast
Dru

Das hast du bestimmt direkt vom »Ober-Medienchef« gehört, nicht wahr? *roll eyes*

Sareno
Gast
Sareno

Müssen hier solche bescheuerten Berichte unbedingt veröffentlicht werden? Das geht einem nur noch auf die Nerven und lachen kann man über »Pokemon Go – Unfälle« schob lange nicht mehr.

Robin Hirsch
Admin

Das sehen viele anders, daher ja. 😉

Sareno
Gast
Sareno

Ich habe auch auf die Nachricht geklickt… Bedeutet nicht automatisch, dass es mir gefällt, dass solche Sachen gepostet werden. Diesen »vielen« anderen sind ja auch sehr aktiv in den Kommentaren ?

Nemblest
Gast
Nemblest

Aber da du auf diese Nachricht geklickt hast, scheint es dich ja doch irgendwie zu interessieren, hm?
Wenn du sowas nicht lesen willst, ignoriere es doch einfach komplett. 😉

Sareno
Gast
Sareno

Standardantwort auf Kritiken. Ein genauso schlechtes Argument wie »wenn es dir in Deutschland nicht passt, dann geh doch in dein Land zurück«. Weggehen und ignorieren ist nicht immer, wenn überhaupt einmal, eine Lösung. Mich interessiert schon irgendwo aber nicht im positiven Sinne

Sean
Gast
Sean

Sareno hat eine berechtigte Kritik geäußert und er darf die Meinung vertreten und sie deswegen auch in die Kommentare schreiben.
Ich persönlich finde solche Berichte trotzdem interessant zu lesen. Wenn Meinung gegen Meinung steht, entscheidet anime2you (sie entscheiden ja letzendlich sowieso XD, aber ich wollte nur mal klarstellen, dass es auch genug leute gibt, die sich für solche Artikel weiterhin interessieren.

Nemblest
Gast
Nemblest

Ist ja alles in Ordnung. In Deutschland herrscht ja allgemeine Meinungsfreiheit (Noch), ist nichts gegen einzuwenden.
Es klang halt für mich so »abwertend« im Sinne von: »Warum postet man so nen Sch***? Weg damit!«
Ich wollte dich nicht gleich in die Schranken weisen, oder so.
Es gibt natürlich Leute, die sich dafür interessieren (*meldet sich auch verhalten* 😛 ).
Ich dachte nur daran, das Ganze etwas sachlicher zu kommentieren.

Kiba
Gast
Kiba

genug internet für heute^^

Sean
Gast
Sean

Russland und Amerika sind wohl doch nicht so verschieden.