Junichi Masuda und Shigeru Ohmori verraten Details zur Zukunft von »Pokémon«

Pokémon-Sonne-und-Mond_beitrag

Vor Kurzem hat die spanische Webseite meristation.com ein Interview mit Junichi Masuda und Shigeru Ohmori, zwei Entwicklern von »Pokémon Sonne« und »Pokémon Mond«, geführt. Dabei ging es um einige Hintergrundinformationen zu den Spielen, aber auch um die Zukunft des Franchise.

So sagt Ohmori über die Idee Alolas, dass man durch die Anlehnung an Hawaii die starke Beziehung zwischen Mensch und Pokémon unterstreichen wollte. Jede der vier Inseln sollte sich unterdessen wie ein eigenes Abenteuer anfühlen.

Die Alola-Formen seien vor allem eine Referenz für die Spieler, die bereits zu Zeiten von »Pokémon Rot« und »Pokémon Blau« dabei waren. Würde sich noch einmal diese Möglichkeit ergeben, spezielle Formen einzuführen, würde man dies auch tun.

Einige der neu eingeführten Funktionen, zum Beispiel der Ritt auf Pokémon, den man schon vor über sechs Jahren in »Pokémon Ranger 3« tätigen konnte, hat man nicht eingeführt, um unbedingt Elemente der Spin-offs einzubauen, sondern es hat sich einfach nur so ergeben, da man die Koexistenz der Menschen und Pokémon unterstreichen wollte. In diesem Zusammenhang wird auch die Kamerafunktion, die man schon von »Pokémon Snap« kennt, genannt.

Masuda redet über Pokémon-Spiele auf Heimkonsolen. Er sagt, dass Handhelds in Japan populärer als beispielsweise bei uns sind. Man würde viel mehr Wert darauf legen, dass man sich verabredet und zu Hause oder beispielsweise in Parks mit dem 3DS spielt. Nichtsdestotrotz sieht er das Potenzial der Switch. Er und sein Team wollen sich die Entwicklung der Switch anschauen und mögliche Vorteile begutachten.

Zwei Jahre nach den Remakes von »Pokémon Rubin« und »Pokémon Saphir« steht natürlich auch schon die Frage zu Remakes der vierten Generation, sprich »Pokémon Diamant« und »Pokémon Perl«, aus. Masuda sagt, dass er viel dazu auf Twitter sehe, aber er dazu nichts wisse.

Zu der Zukunft von Pokémon in fünf Jahren wird gesagt, dass bereits in der vergangenen Zeit Pokémon zusammen mit Nintendo weit gekommen ist. Diese Entwicklung werde weitergeführt, sodass man dem Weg der Konsolen folgen wolle. Das soziale Phänomen Pokémon soll somit zum besten Kommunikationsmittel weiterentwickelt werden.

Wer weitere Informationen nachlesen möchte, findet bei NintendoEverything eine englische Übersetzung des spanischen Interviews.

>> Englische Übersetzung des Interviews bei NintendoEverything.com
>> Spanisches Original bei meristation.com

Quelle: meristation.com via nintendoeverything.com

Kommentare

3 Kommentare und Antworten zu "Junichi Masuda und Shigeru Ohmori verraten Details zur Zukunft von »Pokémon«"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
SoulSamuraiZ
Gast

Es kommt darauf an was Nintendo vor hat. Ich habe bis jetzt nur den NDS und 3DS wegen Pokémon geholt. Sonst spiele ich eigendlich nichts anderes auf dem Nintendo Handhelden.
Ich habe aktuell auch noch keine Lust eine Nintendo-Konsole zu holen. Ich finde Nintendo toll, aber die Konsole spricht mich nichgt an und ist auch Qualitativ nicht so wie ich sie gerne hätte. Ich hatt den GameCube und die Wii. Die Wii U nur für ein paar Wochen.
Naja, ich bin auf jeden Fall gfespannt was da kommt. Ich würde mir aber wünschen das nicht ständig neue Pokémon Spiele und Pokémon kommen. Das wird langsam etwas übertreiben viel!

anonymous
Gast

Die ständigen neuen Editionen sind ganz gewiss nicht übertreiben viel!!!!!!!!
Solange die Serie aktuell immer weitere neue Staffel bekommt, ist das sogar durchaus perfekt. Dass das man die Pokemon Spiele Serie stets weiterentwickelt und da Pokemon extrem beliebt ist. Ist es schwachsinnig daran was zu ändern.

Kayoyito
Gast

Für Pokémon und Monster Hunter auf einer stationären Konsole würde ich sogar ne Switch holen. ^^