Menu

Darum lehnte der »Shaman King«-Mangaka eine neue Anime-Adaption ab

Wie der Mangaka Hiroyuki Takei (»Nekogahara«) über Twitter bekanntgab, hat er das Angebot, seinen Manga »Shaman King« erneut als Anime umzusetzen, abgelehnt.

Takei nannte hierfür als Grund, dass man beim neuen Anime weder die originalen Sprecher noch die originale Musik aus dem alten Anime verwendet hätte. Er hoffe aber weiterhin, noch einmal die Chance auf eine neue Anime-Adaption zu erhalten.

»Shaman King« wurde von 1998 bis 2004 publiziert und zwischen 2001 und 2002 wurde eine Anime-Adaption, die sich jedoch nur anfangs an das Original hielt, produziert. Zudem erhielt der Manga einige Spin-offs und von 2012 bis 2014 sogar eine Fortsetzung mit dem Titel »Shaman King: Flowers«, die einige Jahre nach »Shaman King« ansetzt und die Geschichte von Yo und Annas Sohn erzählt.

Takei gab ebenfalls bekannt, große Pläne für das 20-jährige Jubiläum von »Shaman King« im Jahr 2018 zu haben. Genaue Details hat er bisher aber noch nicht verraten.

Quellen: ANN, [email protected]

3 Kommentare

  1. Das ist doch mal eine starke Aussage! Er hätte die Chance auf Geld gehabt, aber sein Werk und die Fans sind ihm wichtiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.