Menu

Review: Boruto – Naruto the Movie | Blu-Ray

Am 07. August 2015 feierte »Boruto – Naruto the Movie« seine Premiere in den japanischen Kinos. Der 11. und bisher letzte Film des Naruto-Franchise ist der zweite Film nach »The Last: Naruto the Movie«, der ein Teil der offiziellen Zeitlinie des Naruto-Manga ist, und ordnet sich nach dem letzten 700. Kapitel ein. Am 10. November 2016 schaffte es der Film durch KSM Anime schließlich in die deutschen Kinos. Der Release des Films für DVD, Blu-ray und der Limited Special Edition im Mediabook ist der 20. Februar 2017. Wir haben uns den Film für euch angesehen, und was wir davon halten, erfahrt ihr in unserem Review.

 
Jahr: Japan, 2015
Genre: Abenteuer, Fantasy, Comedy
Publisher: KSM Anime
Laufzeit: ca. 95 Minuten
FSK: 12
Bildformat: 1920x1080p
Ton: 5.1 DTS-HD MA
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch

STORY

Inzwischen sind schon mehrere Jahre nach dem letzten Krieg vergangen. Alle vergangenen Hauptcharaktere sind nun Erwachsene und haben zum Teil bereits eine Familie gegründet. So auch der Held des Dorfes Naruto Uzumaki. Mittlerweile hat er sein Ziel erreicht und ist der siebte Hokage von Konoha. Er hat zusammen mit seiner Frau, Hinata, eine Familie gegründet und hat mit ihr zwei Kinder, Boruto Uzumaki und Himawari Uzumaki. Als Oberhaupt des Dorfes hat er viele Pflichten zu erledigen, weshalb unvermeidbar ist, dass die Familie etwas zu kurz kommt. Während seine Frau Verständnis dafür hat, hasst ihn sein Sohn Boruto dafür, dass er sowenig Zeit mit ihnen verbringt. Auch wenn sein Großvater und sein Vater Hokage werden konnten, will er keiner werden. Dennoch will er seinem Vater beweisen was in ihm steckt. Kurz darauf erhält er die Möglichkeit dazu, denn die Chunin-Auswahlprüfung findet statt. Naruto, als Hokage, wird ebenfalls anwesend sein. Während der Chunin- Auswahlprüfung sollen die neuen Shinobi ihr Können unter Beweis stellen. Unter den Teilnehmern sind Sarada Uchiha, Sasukes und Sakuras Tochter, der geheimnisvolle Mitsuki und Narutos und Hinatas ungestümer Sohn Boruto, der zwar sehr nach seinem talentierten Vater kommt, sich aber frustriert von ihm abwendet. Sasuke, der gerade eigentlich auf einer Mission ist, erscheint Naruto, um ihn vor einer kommenden Gefahr zu warnen. Wenig später platzen Momoshiki und Kinshiki Otsutsuki in die Prüfungen, um Naruto zu töten. Als dieser verschwindet, machen sich Sasuke, die fünf Kage und Boruto auf, um Naruto zu finden und die Feinde zu besiegen.

»Boruto« ist der erfolgreichste Naruto-Film aus dem Naruto-Franchise und erscheint nun auch endlich in Deutschland. Produziert wurde das Werk vom Produktionsstudio Studio Pierrot („Tōkyō Ghoul“, „Bleach“). Der Film lief als erfolgreiches Kinoevent am 10. November 2016 deutschlandweit in ausgewählten Kinos mit über 7.000 Besuchern an einem Wochenende.

Nach dem unglaublichen, weltweiten Erfolg der gleichnamigen Manga-Serie des Schöpfers Masashi Kishimoto entstand ab 2002 der Anime über den jungen Ninja-Kämpfer Naruto. Allein in Japan wurden die Comicbände zwischenzeitlich millionenfach verkauft und ein Ende des weltweiten Erfolges ist nicht abzusehen!

DEUTSCHE UMSETZUNG

Die deutsche Sprachfassung von »Boruto – Naruto the Movie« entstand bei DMT Hamburg. Das Dialogbuch und die Regie übernahm hierbei Michael Grimm. Die deutsche Synchronisation des Films ist gelungen und befindet sich auf hohem Niveau.

Die meisten Stimmen sind gut gewählt und passen zu den jeweiligen Charakteren. Hauptcharakter Naruto wird, wie seit Längerem im Anime auch, von Henning Nöhren gesprochen. Im Vergleich zum Original klingt er vielleicht etwas befremdlich, aber separat gesehen passt er klasse auf den gealterten Naruto. Außerdem sind seine Leistungen wie gewohnt sehr gut. Auch die anderen Charaktere, die wir noch von früher kennen, wie z.B. Sasuke, der von Jannik Endemann gesprochen wird, oder Hinata, die von Julia Fölster gesprochen wird, legen einen klasse Job ab. Mit den Kindern sind auch viele neue Stimmen zu hören. So spricht Selina Böttcher die Tochter von Sasuke und Sakura, Sarada. Diese passt stimmlich zwar zum Charakter, schwächelt aber etwas in ihrer Leistung. Auch Mitsuki, der geheimnisvolle Kamerad von Boruto und Sarada, hat mit Janek Schächter zwar eine passende Stimme, jedoch hätte seine Leistung den Film über etwas stärker sein können. Den vermutlich überzeugendsten Sprecher der Kinder hatte Hauptcharakter Boruto selbst. Nicht nur stimmlich konnte Daniel Kirchberger überzeugen, auch seine Leistungen können sich sehen lassen. Trotz seines recht jungen Alters steckt viel Kraft in seiner Stimme, die den Szenen entsprechende Emotionen verleihen. Der neue Bösewicht Momoshiki, der von Marios Gavrilis gesprochen wird, passt ebenfalls klasse auf den Charakter und konnte eine gute Leistung abgeben.

Klasse finde ich außerdem, dass diesmal komplett auf die japanischen Suffixe verzichtet wurde. Für die jeweiligen Suffixe wurden entsprechende deutsche Alternativen gefunden, die im letzten Film, »The Last: Naruto the Movie«, noch zum Teil vorhanden waren.

Insgesamt befindet sich die deutsche Synchronisation des neuen Films wieder auf hohem Niveau, die durch die fehlenden Suffixe noch einmal eine Aufwertung bekommt. Bei manchen Sprechern hatte ich mir allerdings bessere Leistungen gewünscht.

Sollte euch die deutsche Fassung dennoch nicht überzeugen, so besteht immer noch die Chance das japanische Original mit deutschen Untertiteln zu schauen. Diese sind in weiß gehalten, besitzen eine schwarze Umrandung und haben eine angenehme Größe. Diese unterscheiden sich etwas von den deutschen Dialogen.

ANIMATION UND BILD

Wie auch bei der Serie selbst, ist bei »Boruto – Naruto the Movie« Studio Pierrot beteiligt. Diese sind neben Naruto auch für Serien wie »Bleach«, »Blue Dragon« und »Tokyo Ghoul« bekannt.

Die Animationen des Films konnten von Anfang bis Ende überzeugen. Die Kämpfe waren sehr flüssig und sahen klasse aus. Der Film ist im 16:9 Format und besitzt eine Auflösung von 1920 x 1080 p.

VERPACKUNG UND EXTRAS

KSM Anime veröffentlicht den Film »Boruto – Naruto the Movie« auf  DVD, Blu-Ray und als Limited Special Edition als Mediabook, inklusive DVD und Blu-ray. Die Blu-ray-Version des Films wurde vom Publisher in einer Amaray mit einem Wendecover veröffentlicht. Das Cover zieren Naruto Uzumaki, Sasuke Uchiha, Boruto Uzumaki, Sarada Uchiha, Mitsuki, Inojin Yamanaka, Shikadai Nara, Chouchou Akimichi und Hauptgegner Momoshiki.

Die Extras befinden sich alle auf der Disk selbst. Neben Trailern gibt es auch eine Bildergalerie.

 

FAZIT

Inzwischen sind schon mehrere Jahre nach dem letzten Krieg vergangen. Alle vergangenen Hauptcharaktere sind nun Erwachsene und haben zum Teil bereits eine Familie gegründet. So auch der Held des Dorfes Naruto Uzumaki. Mittlerweile hat er sein Ziel erreicht und ist der siebte Hokage von Konoha. Er hat zusammen mit seiner Frau, Hinata, eine Familie gegründet und hat mit ihr zwei Kinder, Boruto Uzumaki und Himawari Uzumaki. Als Oberhaupt des Dorfes hat er viele Pflichten zu erledigen, weshalb unvermeidbar ist, dass die Familie etwas zu kurz kommt. Während seine Frau Verständnis dafür hat, hasst ihn sein Sohn Boruto dafür, dass er sowenig Zeit mit ihnen verbringt. Auch wenn sein Großvater und sein Vater Hokage werden konnten, will er keiner werden. Dennoch will er seinen Vater beweisen was in ihm steckt. Kurz darauf erhält er die Möglichkeit dazu, denn die Chunin-Auswahlprüfung findet statt. Naruto, als Hokage, wird ebenfalls anwesend sein. Während der Chunin-Auswahlprüfung sollen die neuen Shinobi ihr Können unter Beweis stellen. Unter den Teilnehmern sind Sarada Uchiha, Sasukes und Sakuras Tochter, der geheimnisvolle Mitsuki und Narutos und Hinatas ungestümer Sohn Boruto, der zwar sehr nach seinem talentierten Vater kommt, sich aber frustriert von ihm abwendet. Sasuke, der gerade eigentlich auf einer Mission ist, erscheint Naruto, um ihn vor einer kommenden Gefahr zu warnen. Wenig später platzen Momoshiki und Kinshiki Otsutsuki in die Prüfungen, um Naruto zu töten. Als dieser verschwindet, machen sich Sasuke, die fünf Kage und Boruto auf, um Naruto zu finden und die Feinde zu besiegen.

Die deutsche Fassung von »Boruto – Naruto the Movie« befindet sich auf gutem Niveau. Bekannte Sprecher wie Henning Nöhren als Naruto, Jannik Endemann als Sasuke und Julia Fölster als Hinata haben eine gewohnt klasse Arbeit abgeliefert. Die Stimmen der neuen Generation passen zwar ebenfalls auf den jeweiligen Charakteren, doch hätte ich mir mehr Leistung gewünscht. Daniel Kirchberger als Boruto hat für sein Alter jedoch viel Kraft in seiner Stimme und eine klasse Leistung gebracht. Hauptgegner Momoshiki, der von Marios Gavrilis, passt ebenfalls auf den Charakter und konnte überzeugen. Ganz besonders habe ich mich über die fehlenden japanischen Suffixe gefreut. Für diese wurden entsprechende deutsche Alternativen gefunden. Sollte die deutsche Synchronisation trotzdem nicht überzeugen, so besteht natürlich wieder die Chance auf das japanische Original mit deutschen Untertiteln. Diese sind in weiß gehalten, besitzen eine schwarze Umrandung und haben eine angenehme Größe. Die japanische Synchronisation ist gewohnt hervorragend und kann mit jeder Szene überzeugen.

Auch die Animationen im Film sind von Anfang bis Ende auf hohem Niveau und überzeugten auf ganzer Linie. Die Soundtracks kannte man schon aus der Serie und gehören meiner Meinung nach mit zu den Besten. Dadurch wurden die sowieso schon tollen Szenen zu einem gigantischen Gefühlserlebnis für alle Fans der Serie, gerade im japanischen Original.

Die Verpackung ist sehr gelungen und sieht auch sehr schön aus, jedoch wären mehr Extras schön gewesen, anstatt nur Trailer und eine Bildergalerie zu bekommen.

Mit »Boruto – Naruto the Movie« erwartet euch der vermutlich Beste Naruto-Film, der sowohl mit Action und Humor als auch mit seiner Story glänzen kann. Die Kämpfe waren wirklich klasse inszeniert und bieten neben der bekannten Superpower auch die physische Action, die viele Fans freuen wird. Die tollen und flüssigen Animationen werten die Kämpfe nochmals auf. Auch die Story mit den bekannten, gealterten Charakteren und der neuen Generation an Ninjas wurde sehr interessant umgesetzt und bietet eine neue Sichtweise auf das bekannte Naruto-Universum. Der Film ist rundum sehr gelungen und ist in meinen Augen der Beste der Reihe. Ein perfekter Abschluss für ein Meisterwerk wie Naruto.

©2002 Masashi Kishimoto/2007 Shippuden © BMP 2014. All Rights Reserved.

 

Boruto - Naruto the Movie

21,99
Boruto - Naruto the Movie
9.3333333333333

Handlung

10/10

    Konzept

    10/10

      Deutsche Umsetzung

      9/10

        Bild und Animation

        10/10

          Soundtrack

          10/10

            Verpackung und Extras

            8/10

              POSITIV

              • Story
              • Soundtrack
              • Bilder und Animation
              • Deutsche Umsetzung

              NEGATIV

              • Extras

              Schreibe einen Kommentar

              Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.