Menu

Deutscher Trailer zu »Gintama« veröffentlicht

Am 10. April erscheint das erste Volume der Serie »Gintama« hierzulande auf DVD und Blu-ray. Auf YouTube wurde nun ein deutscher Trailer veröffentlicht, der euch einen kleinen Vorgeschmack auf die beliebte Serie gibt.

Das erste Volume von »Gintama« erscheint voraussichtlich am 10. April 2017 und bietet die ersten 13 Episoden mit deutscher und japanischer Sprachausgabe. Als Extras wird es zwei Postkarten, Trailer und eine Bildergalerie geben. Die beiden Filme zur Action-Comedy-Reihe wurden ebenfalls von KSM Anime lizenziert und sind seit einigen Monaten hierzulande erhältlich.

Bei Amazon bestellen:
>> Vol. 1 (DVD | Blu-ray)
>> The Movie I (DVDBlu-ray)
>> The Movie II (DVDBlu-ray)

Trailer:

14 Kommentare

  1. Das ist doch echt Lächerlich, unter dem Video wird nur über die Synchro gehatet, dabei ist diese wirklich sehr gut gelungen und weitaus hochwertiger als die überwiegenden schrott Synchros die Kaze rausbringt.

    • Stimm ich zu finde es echt schön die Serie von Anfang an auf deutsch schauen zu können. Das ist gelungen und für mich einen Kauf wert. Das mit Kaze ignoriere ich mal die machen meistens auch einen guten job

  2. Die ärgern sich doch nur, weil die Subs bald verschwinden müssen ^^
    Ich finds sehr gut ^^
    Haha..solche »Fans« sind eh überflüssig..wie ein Messer ohne Klinge, wo der Griff fehlt!
    Genauso sind die nützlich…

    Ps: die Fürsprecher, also 1000 zu 67 sind, aber gaaaanz klar in Überzahl, alles andere ist superfluid.
    Aber wer schreit immer am lautesten? Genau!

    • 977 zu 43.. Like zu Hate ..war vorhin das Gintama The Movie Video!
      Es ist aber auch häufig so:
      Gefällt mir etwas, lass ich es kommentarlos einfach so stehen, gefällts mir nicht, muss ich es unbedingt loswerden und meine Umwelt mit meiner Meinung beglücken!

      Ja so ist das nunmal…

    • Hey Shinji, ich hätte da mal ne Frage:

      Wenn du sagst, dass »die Subs bald verschwinden müssen«, was genau meinst du dann damit? Meinst du damit, dass auch die offiziellen EngSubs bei Crunchyroll raus genommen werden oder eher von so fragwürdigen Seiten?

      Ich wollte eigentlich demnächst erst mit Gintama bei Crunchyroll anfangen und wenn es dort entfernt wird wäre das schon doof für mich.

      • Bei Crunchyroll wird der Anime sicher noch bleiben. Lediglich verschwinden die Subs aus den »illegalen« Seiten, also da wo die rechtliche Grauzone herrscht (z.B. Proxer). Bei Crunchyroll dürfte aber nichts verschwinden, da lizenziert.

        • Vielen Dank für die Antwort. Habs mir auch so gedacht, aber war nicht sicher.

          Ich sollte mich aber vllt trotzdem mal ranhalten und damit anfangen. Bei Streaming kann man sich ja auch nie so sicher sein, wie lange das Angebot besteht bleibt. Und Gintama schaut man ja auch nicht mal eben in einer Woche 😉

      • Ja genau,
        wie Beat Boy schon sagte, nur illegale Seiten die ohne Lizenz streamen!

  3. Ich habe die Serie wie viele andere die sich drüber aufregen auf Japaniach anschauen dürfen, und die deutsche kann da nunmal nicht mithalten.

    • Wenn man sagt sie kann nicht mithalten, ist es mMn absolut ok.
      Weil das wahrscheinlich sogar stimmt!
      Der jap. Gintoki Sprecher zb, gilt bei vielen als Genie, wie man so hört…
      Das ist, wie ich finde, auch kein Hate.
      Es ist unheimlich schwer, etwas absolut originalgetreu aus einer fernöstlichen Sprache, in einer europäischen Sprache wiederzugeben 😉

      Es geht eher um die Kommentare, die sagen, dass es Schrott sei und das man »Ohrenbluten« bekommt.

      Man sollte als Fan aber auch mal in der Lage sein, eine Synchronisation als eigenständiges Werk anzusehen und es nicht immer verteufeln, weil es nach deren Meinung, dem Original überhaupt nicht entspricht 😉

      • Solche Kommentare höre ich recht selten!^^

        Aber mir war klar, dass sich da die Motzfraktion wieder meldet, wie scheiße doch das alles ist und OmU einfach unantastbar sei usw., ich sag mittlerweile schon gar nichts mehr dazu!
        Ich glaube, den meisten Anime-Puristen ist gar nicht klar, dass Deutschland in Sachen Synchronisation zur Elite gehört. Man muss sich nur mal anhören, was in anderen Ländern (Polen, Russland) geboten wird. Das wissen die meisten hier in Deutschland gar nicht zu schätzen, da einfach die Messlatte hier in Deutschland so hoch ist, sodass jede kleinste Abweichung (sämtliche minimalen Fehler) gleich schlecht gemacht werden.
        Der deutsche Durchschnittskinogucker macht sich gar keine Gedanken darüber, wie die deutsche Synchro aussieht. Von der Seite her habe ich bis heute nicht eine einzige Beschwerde gelesen. Falls es welche gab, hab ich sie nicht gelesen. Aber gerade bei den selbsternannten Animefans ist die Kritik oft so dermaßen übersteigert und das auch noch aus recht oberflächigen Gründen, da sie Japan als absolutes Heiligtum erachten und nichts daran kommen kann. Dass deutsche Sprecher nicht wie das Original klingen können, wird gerne vergessen (genau das, was du bereits gesagt hast). Aber ob sie ihre Sache gut machen, interessiert den Anime-Puristen nicht im geringsten, denn deutsch ist ja nicht japanisch, also kein Original und somit automatisch schlecht. Die Animefans sind immer so überkritisch. Und genau das finde ich wirklich schade, den gerade den Leuten ist gar nicht bewusst, auf was für einem guten Stand wir sind.
        Ich sag´s immer wieder: Hört euch mal einen Anime auf polnisch, russisch oder mal auf chinesisch an und sagt dann nochmal, dass deutsche Synchros ein absolutes No-Go sind. DA bekommt ihr Ohrenbluten.

        • Wahrscheinlich ist das Gehate genauso übersteigert, wie das »Overacting« der Gefühlslage, von japanischen Sprechern!
          Das ist halt, muss man sagen, deren Markenzeichen und einfach IHRE Art der Interpretation, die ich aber auch ganz unterhaltsam finde.

          Habt ihr in einer westlichen Serie schon mal jemanden gesehen, der dieses Overacting so auf die Spitze treibt, wie die asiatischen Schauspieler?
          Wahrscheinlich nicht..weils einfach nicht in unserer Natur liegt!
          Wir machen das anders, aber nicht unbedingt schlechter…

          • Genau so ist es.
            Animes sind schwieriger zu synchronisieren als Realfilme, das bestätigen die deutschen Sprecher immer wieder in Interviews. In Japan gibt es mehr Animes, daher fallen auch mehr Synchro-Jobs auf den einzelnen Seiyuu. Da ist es natürlich klar, dass diese irgendwann animeerprobt sind, während es hier halt weniger Auswahl gibt. Aber so richtig schlechte Synchros habe ich schon lange nicht mehr gehört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.