Menu

»Heimliche Blicke«: OVA bekommt keine Jugendfreigabe

Am 12. Mai 2017 erscheint die OVA zum Manga »Heimliche Blicke« bei KAZÉ mit deutscher Synchronisation auf DVD und Blu-ray – allerdings werden nur volljährige Anime-Fans die OVA kaufen dürfen.

Auf der Webseite von KAZÉ wird die OVA mittlerweile mit FSK 18 gelistet. Auch auf dem Vorab-Cover ist nun das rote FSK-Logo zu sehen. Zuvor war hier ein FSK-16-Logo abgebildet (wir berichteten).

Die Regie bei der OVA übernahm Katsuhiko Nishijima (»Agent Aika«) und für das Skript war Masahiro Okubo (»Bleach«) verantwortlich. Für die Anime-Umsetzung des Mangas war das Animationsstudio Fantasia (»Die Ewigkeit, die du dir wünschst«) zuständig.

»Heimliche Blicke« bei Amazon bestellen:
>> OVA (DVD | Blu-ray)
>> Manga

Vorab-Cover:

Darum geht es:
Tatsuhiko zieht für sein Kunststudium noch Tokio. Frisch eingezogen, entdeckt er ein schmales Loch in der Wand. Neugierig wirft er einen Blick durch das Loch – und erwischt sogleich seine Nachbarin und Kommilitonin Emiru bei heimlichen Spielchen. Als Tatsuhiko Emiru auf das Loch in der Wand aufmerksam machen will, zwingt sie ihn überraschend zu einem voyeuristischen Spiel: An je drei Tagen in der Woche darf der eine den anderen durch das Loch beobachten. Und Tatsuhikos weibliche Bekanntschaften sorgen dafür, dass es auch einiges zu sehen gibt …

Quelle: KAZÉ

36 Kommentare

  1. Was passiert in dieser OVA bitte, dass es höher eingestuft wird, als Yosuga no Sora? 😂
    Ich glaub, das werd ich mir auf jedenfall kaufen müssen. Bin jetzt echt neugierig geworden.

    • Was da passiert willst du lieber nicht wissen 😀

    • Ganz einfach, Heimliche Blicke ist ein Hentai und Yosuga no Sora hat lediglich das Genre Erotik.

      • Hentai aber ohne Penetration, habe ich mal gelesen!
        Also quasi ein Soft-Porno…

      • Stimmt so genau genommen nicht, denn der Manga ist auch nur Ecchi, aber da gibts extremere Formen davon. Das höhere davon ist dann Smut und das ist noch kein Hentai, dem aber näher. (Wobei Smut eher bei Zielgruppe weiblich verwendet wird und bei der männlichen mehr Ecchi oder Borderline H, letzteres aber eher als Tag und weniger als Genre gelistet.)

        Da in Animeumsetzungen ja oft mehr zusammengestutzt wird, ist dann halt mehr Sex drin, weswegen es fälschlicherweise von Seiten wie as oder Usern für Hentai gehalten wird. Sowas gabs bei anderen Titeln auch schon…sogar BL mit mehr Sex wurden dann so als Unterpunkt von Hentai gelistet dabei ist das garnicht richtig…da jedes davon ein alleinstehendes Hauptgenre ist.

  2. Ich denke es geht weniger darum was passiert bzw. sexuell dargestellt wird in Heimliche Blicke, sondern eher um die Thematik und wie sie ungesetzt wird was unser Deutschland zu einem FSK 18 bewegt. Und wir müssen an dieser Stelle denke ich nicht über den Wahnwitz eben unserer FSK Politik diskutieren. Da streubt man sich nur die Haare. Allerdings ist wenn man den Manga dazu gelesen hat Heimliche Blicke nicht ohne. Ich freue mich jedenfalls darauf da ich den Manga echt Liebe. Nicht nur wegen dem Sex^^ sondern auch wegen der Lovestory die sich auf einem bizarren Weg aufbaut. Kann es kaum erwarten die OVA zu sehen auch wenn sie vermutlich nicht den Charme des Mangas zu ganze treffen wird.

    • Nein, die FSK ist sogar sehr sehr human im Gegensatz zu vielen anderen Rating Boards. Es gibt Länder wie Singapur, wo Filme verboten werden können und in manchen Ländern kann man sogar strafrechtlich für den Besitzt belangt werden. Von der Zensur mal ganz zu schweigen.

      Ich war früher auch ständig gegen die FSK und heute weiß ich, dass ich im Unrecht war. Die FSK ist sehr hilfreich für Eltern seine Kinder zu schützen und ich bin froh, dass Kinder und Jugendliche nicht einfach so jeden Splatter anschauen können um dann irgendwelche Phobien zu entwickeln.
      Bei mir war immer das Beispiel »No Country For Old Men«, ein Film den man vielleicht vom Brutalitäts Gehalt schon als 12 Jähriger locker weg steckt, aber die Atmosphäre und die absolute Emotionslosigkeit des Antagonisten war für mich selbst als 18 Jähriger bedrückend und manchmal auch so gut gespielt, dass man es den Schauspielener abgekauft hat.

      Und darum finde ich die FSK sinnvoll und bin froh sie zu haben, und ja sie ist in Deutschland deutlich liberaler, aber auch gründlicher mit den Ratings als die USA, wo jeder Film mit 2 anzüglichen Worten automatisch ein R-Rating bekommt.

      • Ja, der war an manchen Stellen auch für mich erschreckend, weil Javier Bardem den emotionslosen Soziopaten so brilliant gespielt hat!!
        Ich dachte mir immer, er sei eine mögliche, reale Person!

        Ganz besonders Angst hat mir bei diesem Film gemacht, wenn ich gesehen habe, wie völlig unschuldige Menschen einfach so ermordet worden, weil sie das Pech hatten, zur falschen Zeit, am falschen Ort zu sein.
        Und alles wurde regungslos von ihm mitverfolgt..KRANK..EINFACH NUR KRANK..aber auch brilliant! ^^

        • Ja, und ausgerechnet so ziemlich am Anfang schon der erste zur falschen Zeit am falschen Ort… ^^

          • Und immer die Frage »Es gibt ein Eintrittsloch! Warum gibt es kein Projektil? Wie hat er das gemacht?«
            Wir wussten das zu Beginn ja auch nicht und haben uns was weiss ich was gedacht… xD

      • Nein… einfach nein. Die FSK mag für Leute, die sich, aus welchen Gründen auch immer, nicht informieren möchten/wollen, hilfreich sein, für informierte Filmfans ist und bleibt sie z.T. immer noch ein Graus. Manche Freigaben erscheinen eher, als ob man die Würfel hätte entscheiden lassen, was u.a. natürlich auch daran liegt, dass jeder Film von einem anderen Gremium bewertet wird. So kann der Publisher einen Film auf gut Glück einfach mal öfter einreichen und kriegt vielleicht sogar beim 2. Gremium schon eine niedrigere Freigabe als nach der ersten Prüfung (man muss allerdings jede Prüfung erneut bezahlen). Du kannst deinen Kindern auch mal gerne einen Film wie »Unten am Fluss« zeigen, der ja eine FSK 6 trägt. Ich wünsche dir im Voraus schon mal viel Spaß mit den Gesprächen nach dem Film. Wer strikt nach FSK-Freigabe auf die Verträglichkeit des Stoffes baut, ist mMn nichts anderes als blind. Die meisten Jugendlichen werden einen durchschnittlichen Splatter besser wegstecken als die meisten Kinder bestimmte »Kinderfilme«.

        Die FSK hat im Gegensatz zu z.B. der BBFC in England keine genauen Richtlinien, wonach die Prüfer entscheiden können/sollen. Nebenher ist die FSK immer noch dafür mitverantwortlich, dass wir in Deutschland zensierte/geschnittene Filme erhalten. Zwar gibt die FSK direkt keine Schnittauflagen, allerdings ist man als Publisher wohl mehr oder weniger dazu gezwungen, zu kürzen, wenn man bei der ersten Prüfung keine Freigabe erteilt bekommt und bei der 2. Prüfung sicherer fahren will. Ohne Prüfung ist jedes Medium gefährdet, indiziert und damit mit massiven Einschränkungen belegt zu werden.

        Abgesehen davon kann auch in Deutschland jeder Film beschlagnahmt werden (ja, in der reinen Theorie sogar FSK-geprüfte Filme) und die Liste der in Deutschland beschlagnahmten Filme ist nicht gerade kurz, auch wenn mittlerweile einige Publisher ein paar Titel wieder freigekämpft haben und diese mittlerweile wieder frei erhältlich sind (Tanz der Teufel, Texas Chainsaw Massacre etc.), da viele der Entscheidungen aus den 80ern heute einfach nicht mehr haltbar sind.

  3. Überrascht mich nicht.
    Wird aber trotzdem gekauft.

  4. Da wir glaube ich ne Menge gespannt und anderen bei versauten Spielen zugeguckt, wenn ichs richtig verstanden habe 🤣
    Das wird ja wieder richtig teuer mit dem Amazon Versand..kostet ohne Jugendfreigabe 5€ mehr, weil der Postbote das Alter verifizieren muss.

    • Weißt du ob es auch extra kostet, wenn man es direkt an eine Filiale schicken lässt? Da brauchen die ja eigentlich so oder so den Ausweis.

      • Kann ich dir leider nicht sagen!
        Ich habe mich damals einfach entschieden es nicht zu bestellen…
        Bei mir war es ein nicht deutschprachiger Film, den es sogar hier in D mit FSK 12 gab, aber der ausländische Titel war nicht FSK erfasst..richtig dämlich die Sache..habe mich auch total drüber aufgeregt!

      • also wenn du es zu saturn schicken lässt kostet es dich nichts extra, bei anderen shops kann ich dir dazu nichts sagen

      • Danke 🙂
        Saturn hab ich leider nicht in der Nähe. Dann muss ich mich wohl überraschen lassen

  5. Was ist mit Animes und Mangas bloß los. Früher kamen Meisterwerke wie Jin-Roh, Ghost in the Shell, FMA/B, Sword of the Stranger und Samurai Champloo auf den Markt, das waren Animes, die das Genre definiert haben und die starken Einfluss auf die Kultur und auch auf die Literatur hatten.
    Heute kommen nur noch neue Serien raus, welche das notgeile Publikum ansprechen wollen, die Hirnzellen auf off stellen wollen und dick Brüstigen Schoolgirls mit super Power und Bunten Schwertern.

    Wo ist die Kreativität, die Innovation und der Moment »des Augen öffnens« durch Sozialkritische Themen??? Ich vermisse diese Meisterwerke, die einem bis heute im Gedächtnis bleiben und nicht zu diesem 08/15 Anime Müll mutierten.

    Einfach traurig

    • Redest du etwa von HighschoolDxD ^^‘

      Sword of the Stranger ist der meistunterschätzte Anime aller Zeiten, den ich kenne!
      Kaum ein Schwein erwähnt ihn auch nur einmal.

      Alleine der letzte der letzte Kampf..so etwas dynamisches und fesselndes habe ich wohl noch nie gesehen!
      Der durch den Kampf und Fußbewegungen aufgewühlte Schnee, der durch eine sich bewegende, rotierende Kameraeinstellung durch das Bild weht, während die Klingen sich in dieser dynamischen Einstellung kreuzen, aneinder mit Funken abgleiten und mit der Zeit, wie es real nicht anders sein könnte, klar erkennbar, immer mehr Scharten aufweisen!
      Das war State Of The Art!!!
      Und keiner redet darüber..traurig… D-:<

      • Nachtrag:
        Und jede dieser Kampfszenen war flüssig und seidig dargestellt, wie aus einem Guss!

        • Ausgerechnet DxD nicht 😀
          Ich meine Animes die sich selbst irgendwie nicht so ernst nehmen und das ganze dann überspitzt wiedergeben sind cool und da ist dann auch Ecchi angebracht, aber leider gibt es immer mehr Animes von der Sorte: Hauptsache knappe Höschen und viele große Brüste und so wenig Story wie nur möglich.

  6. Jin-Roh ist von 1999, Samurai Champloo von 2004, Sword of the Stranger von 2007, FMA/B von 2009. Das ist einfach Rosinenpickerei von 5 Anime aus einem Zeitraum von 10 Jahren. Die sogenannten »notgeilen« oder »super Power« usw. Serien gab es damals auch schon, und die Dekade davor auch, und hatten auch damals schon den gleichen Anteil. Ich kann mit »Uchuu no Kyoudai« (2012), »Boku dake ga Inai Machi« (2016), »Koe no Katachi« (2016), »Showa Genroku Rakugo Shinju« (2016) genau so Rosinenpickerei, in sogar noch einem engeren Zeitraum betreiben um zu zeigen das ständig anspruchsvollere und/oder künstlerische Anime erscheinen.

    • Du hast nicht wirklich verstanden worum es ging oder?
      Diese Animes haben das Genre definiert. Ghost in the Shell, Jin-Roh, Akira und viele andere (darunter auch die Ghibli Werke) sind die Begründer des animierten Mangas und leider haben sich dann auch einige gedacht, wieso nicht auch mal was mit pantyshots und dicken Brüsten? Und schon denken die westlichen Menschen Animes seine die Dinger, wo schoolgirls von Tentakel Monstern befriedigt werden.
      Denk da mal drüber nach und vergleiche die Masse der heutigen ernsteren Animes ohne Ecchi mit denen die es damals gab.

      • meiner meinung nach kann es nicht genug ecchi anime geben

        • Wenn du damit glücklich bist, bin ich es auch! Jedem das seine ^^
          Ich brauchs mir ja nicht anschauen (ist nicht mein Genre, aber bin auch kein Fanatiker), wer will, soll es doch einfach tun und die Gegner sollten sich einfach mal entspannen 😉

      • Welches Genre? Die genannten sind keineswegs Begründer des »animierten Manga«. Wirklich genredefiniernd war sowas wie »Tetsujin 28-go« oder »Sally the Witch« oder »Maria-sama ga Miteru«. Nochmal was ist der Untershied zwischen damals und heute? All die Serien die du kritisiert gab es auch zum selben Zeitraum der Serien die du emporhebst. Es hat sich zwischen damals und heute nichts geändert. Der einzige Untershied ist dass damals hauptsächlich Serien die einen gewissen Erfolg in Japan hatten und damit eine genieße Mindestqualität auch in den Westen gekommen sind, während man heute durch Streaming und stärkere Lizenzierung viel mehr auch mit schwächerer Qualität zu sehen bekommt.

        Abgesehen davon liegt es in der Natur der Sache, das man erst im Rückblick sagen kann was ein Genre maßgeblich beeinflusst hat, denn wie soll man heute wissen welche Anime sein jeweiliges Genre auf das nächste Jahrzehnt hinaus beeinflusst.

        • Stimmt so nicht so ganz, schon alleine dadurch das mit den Jahren die Masse zu nahm, nahm vorallen die Masse an Schundtiteln zu. Und auch die stärke an Ecchiinhalten in der Darstellung und Menge wurde ansich extremer.

          • Und ? Es wurden auch brutalere Anime gemacht als früher. Es wurde halt in jede Richtung ins extremere gegangen. Die Frage ist wo das Problem ist ? Sex sells. Soll uns doch nicht stören. Es kommen immer noch Verhältnis viele gute Anime raus.

          • Brutaleres ist genauso nicht toller…und nein es sollte einen schon sehr wohl stören, weil eben kaum noch was ohne bestimmte Elemente kommt und einen guten Eindruck vom Markt und eben auf Leute die noch keine Fans sind aber evtl ohne gewisse Inhalte eher werden könnten macht das nun mal nicht. 😉

      • Dann lass die ahnungslosen westlichen Menschen das eben denken. Wer sich nur oberflächlich mit einer Thematik beschäftigt, der kann sowieso nicht mitreden. Das gilt auch für alle Bereiche abseits von Animes.

  7. Nozoki Ana Heißt der Manga

  8. welche kapitel handelt er ab vom manga oder ist es ein spin off

  9. Politischandersdenkender

    Möchte wissen wer so naiv ist und sich an diesen FSK Quatsch überhaupt hält? Nur jemand der geistig arm sein muss richtet sich nach den Altersvorgaben von dieser (offiziell) freiwilligen Selbstkontrolle aber kein halbwegs intelligenter Mensch. Was vor allem nervt ist das hier in Deutschland viele Filme ab 18 freigegeben sind oder auf dem Index stehen aber in unseren Nachbarland Frankreich ab 12 Jahren eingestuft wurden. Jetzt müssten nach deren deutscher Logik die französischen Kinder alles Psychopathen sein die jede Woche Amok laufen.

    Nebenbei kommen in Frankreich Filme ab 16 auf den Markt die hier den Staatsanwalt auf den Plan rufen. Wie gesagt, in Zeiten wo man sich Filme kostenlos und ungeschnitten aus dem Netz laden kann, bestraft man damit nur die ehrlichen Käufer. Was wird den hier wohl so ein 14 Jähriger machen wenn er sich eine Film anschauen möchte der erst ab 18 ist? Bestimmt nicht 4 Jahre warten sondern sich den aus den Internet laden oder über Stream gucken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.