Menu

»Kai-Ri-Sei Million Arthur VR«-Game – Ein »Sword Art Online«-Sprössling?!

Viele Gamer wünschen sich, dass sie komplett in ein Spiel eintauchen können, so wie es beim NerveGear im »Sword Art Online«-Anime der Fall ist. Jedoch kann die Spieleindustrie zum jetzigen Zeitpunkt »nur« mit den altbekannten VR-Brillen dienen. Das neu angekündigte VR-Spiel von Square Enix könnte ein weiterer Sprössling für mögliche bevorstehende VRMMORPG-Games sein.

Der Publisher veröffentlichte ein neues Promo-Video zum kommenden Game »Kai-Ri-Sei Million Arthur VR«, in welchem dem Zuschauer die virtuelle Welt, die Kämpfe, die Avatare, die jeweiligen Anpassungen für Charaktere sowie die Möglichkeit, sich als Spieler in der virtuellen Welt umzuschauen, vorgestellt werden.

Das Spiel erscheint in Japan im Frühling für den PC und ist mit der HTC Vive VR-Brille kompatibel. Ob es einen Europa-Release geben wird, ist bisher unbekannt.

Promo-Video:

Quelle: ANN

5 Kommentare

  1. Ist das Mädl nicht die japanische Stimme von Rem? (Lyncht mich, aber ich habe Re Zero nicht gesehen)

  2. Spiele für diese Brillen zu machen finde ich Zeitverschwendung da es einfach zu viele grenzen gibt was den Spielspaß ungemein hemmt.

  3. Sieht nach einem langweiligen rundenbasierten Kampfsystem aus. Ich frage mich ob es ein Open-World-Spiel sein wird und inwiefern »MMORPG«, trotzdem interessant.

    • So viel MMORPG wie halt in den ganzen anderen Singleplayer freundlichen mit optionalem Multiplayer versehenen MMORPGs drin steckt. Das alle Spieler zusammen spielen und alle offenen aufeinander zu gehen, das gibt es doch schon lange nicht mehr, entsprechend wird auch das nur dem typischen heutigen F2P MMORPG Konzept entsprechen, gerade auch weil es auf Anime Look setzt.

  4. Ich hoffe so schnell werden wir keinen VRMMORPGs sehen. Das MMORPG Genre ist so kaputt, das will ich so auf gar keinen Fall in VR haben, dürfen sie behalten. Und ich hoffe es kommt niemals ein SAO VRMMORPG aus den gleichen Gründen, das wäre nur ein Abschaum von einem SAO. Erst mal muss das MMORPG Genre zu seinen alten Werten zurück finden, vorher will ich nicht mal über ein echtes SAO (VR)MMORPG nachdenken müssen, da würde mir nur schlecht dabei was zum heutigen Stand dabei raus käme… selbst das so erfolgreiche FF14 ist nur noch ein Abziehbild des Genres, wenn man es mit dem ursprünglichen FF11 vergleicht.

    Erst wenn MMORPG Welten wieder primär für RPGler, die mit anderen zusammen spielen wollen, gemacht werden und die Spieler aufhören sich in ihrem Egoismus über das MMORPG zu stellen, dann können wir gerne über ein SAO (VR)MMORPG reden, aber da das niemals passieren wird begnüge ich mich lieber mit den SAO Fake MMO Spielen auf PS4/PS Vita.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.