Review: Fire Force – Band 2 & 3 | Manga

fire-force-3-beitrag

Am 16. März und 11. Mai veröffentlichte TOKYOPOP den zweiten und dritten Band von »Fire Force«, der neuen Serie von Atsushi Ohkubo, den ihr durch seinen wohl bekanntesten Manga »Soul Eater« kennen dürftet. Wir durften uns auch die Fortsetzung für euch anschauen, und was wir davon halten, erfahrt ihr in unserem Review.

© 2016 TOKYOPOP GmbH
Jahr:Japan, 2017
Genre:Shounen
Publisher:TOKYOPOP
Künstler:Atsushi Ohkubo
Typ:Manga
Bände:bisher 9

fire force

Es gibt die verschiensten Todesursachen. Altersschwäche, Selbstmord oder tödliche Krankheiten. Aber vielleicht ist dies auch eine Art tödliche Krankheit. Die Todesursache, die zur Zeit die meisten Menschen in Angst und schrecken versetzt: der Feuertod. Ein unerklärliches Mysterium hält diese Welt in Aufruhr. Menschen gehen urplötzlich in Flammen auf und verwandeln sich in dämonische Kreaturen, die alles in Sichtweise angreifen. Lediglich eine speziell ausgebildete Feuerwehreinheit setzt ihr Leben aufs Spiel und schützt die Menschen vor ihrem sicheren Untergang.

Shinra Kusakabe möchte sich den tapferen Männern der Sondereinheit anschließen und wurde nun endlich nach hartem Training einer Einheit zugeteilt. Shinra, der seine Familie bei einem Brand vor zwölf Jahren verlor, setzt alles daran, ein Held zu werden, um andere beschützen zu können, doch schon am ersten Tag wird er mit Problemen auf dem Weg zur Arbeit konfrontiert und sieht sich einem der flammenden Dämonen gegenüber. Zu seinem Glück wurde die Feuerwehr bereits verständigt und als wäre das noch nicht genug des Glücks, ist die anrückende Einheit mit der Nummer 8, die Einheit der er seit heute zugeteilt wurde.

Ein mysteriöser Mann stört das Turnier der Neulinge und offenbart Shinra eine schockierende Wahrheit über seine Vergangenheit. Sein Bruder, der zusammen mit seiner Mutter verstorben sein soll, ist angeblich noch am Leben. Doch auch die achte Sondereinheit verbirgt ein Geheimnis, das den jungen Feuerwehrsoldaten der dritten Generation aus den Socken haut. Sein Kommandeur Obi offenbart ihm den wahren Grund für die Gründung der 8. Sondereinheit. Was wird Shinra noch alles herausfinden?

atsushi ohkubo

»Fire Force« stammt aus der Feder von Atsushi Ohkubo, den die meisten von euch bereits für seinen Kultmanga »Soul Eater« kennen dürften. Nach dem Ende dieser großen Reihe, die sogar eine Anime-Adaption erhielt, schafft es Ohkubo mit »Fire Force« zurück in den Sattel und legt nochmal eine Schippe drauf. Die Serie wird seit September 2015 im Weekly Shonen Magazine veröffentlicht und umfasst in Japan bereits sechs Sammelbände.

Während im zweiten Band die Welt von von »Fire Force« weiter etabliert wird und wir die Struktur der Sondereinheiten kennenlernen, gibt es im dritten Band bereits das erste Zusammentreffen zwischen zwei Einheiten. Dabei schafft es Atsushi Ohkubo einige neue Charaktere zu etablieren, die sich wundervoll einfügen, und uns zu zeigen, in welche Richtung die Handlung von »Fire Force« gehen wird. Seine Zeichnungen sind weiterhin auf einem soliden Niveau und erinnern logischerweise sehr an sein letztes Werk »Soul Eater«.

veröffentlichung

Die Übersetzung ist wieder gelungen und liest sich gut. Die SFX wurden teilweise retuschiert und teilweise neben das Japanische geklatscht. Die Veröffentlichung erfolgte im gewohnten TOKYOPOP-Format 12,3 x 18,8 cm. Als Extra

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Fire Force«

review_tokyo

fazit

In dem brennenden Gebäude trifft Shinra auf einen seltsamen Mann, der ihm eine schockierende Wahrheit über seine Vergangenheit offenbart. Sein totgeglaubter Bruder soll angeblich noch am Leben sein. Wie ist das möglich? Verheimlichen die Sondereinheiten ihm etwas? Auf seiner Suche nach Antworten erklärt sein Kommandeur Obi ihm den wahren Grund für die Entstehung der achten Sondereinheit. Seine Suche nach Antworten ist noch lange nicht vorbei…

In den nächsten beiden Bänden von »Fire Force« geht es wieder heiß her. Nachdem wir weiter in Shinras Welt eintauchen und neue Charaktere sowie die Struktur der Sondereinheiten kennenlernen, bekommen wir auch schon das erste Aufeinanderprallen von zwei Einheiten geboten. Dabei wird auch klar, in welche Richtung sich »Fire Force« entwickeln wird und es werden mehrere Schienen für die Fortsetzung gelegt. Auch die Zeichnungen sind wieder gelungen und können besonders in Actionszenen überzeugen. Lediglich der Lesefluss bleibt manchmal ein wenig auf der Strecke. Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.

Fire Force - Band 2 & 3

6,95€
7,6

Handlung

7.5/10

Konzept

8.0/10

Lesefluss

6.5/10

Zeichnungen

9.0/10

Veröffentlichung

7.0/10

POSITIV

  • Interessantes Setting
  • Zeichnungen

NEGATIV

  • Lesefluss

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar