»One Piece«-Erzähler Andreas Wilde ist tot

onepiece

Traurige Nachrichten für Fans der deutschen Synchronfassung von »One Piece«: Andreas Wilde, der Erzähler in den neuen »One Piece«-Folgen, ist am 31. Mai im Alter von 53 Jahren verstorben.

Andreas Wilde übernahm ab Folge 401 des »One Piece«-Animes die Rolle des Erzähles, die zuvor der im Jahr 2013 verstorbene Reinhard Brock sprach. Die genauen Umstände des Todes von Wilde sind nicht bekannt.

Ob Wilde in den neuen Folgen der Serie, die ab dem 10. Juli 2017 ausgestrahlt werden (wir berichteten), noch zu hören sein wird, ist bisher unklar. Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings recht groß, da Synchronaufnahmen oftmals einige Monate vor der Ausstrahlung fertiggestellt werden.

Quelle: Synchronkartei / Synchronforum

Kommentare

14 Kommentare und Antworten zu "»One Piece«-Erzähler Andreas Wilde ist tot"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Shiroiki
Gast

R.I.P. / Er hat gute Arbeit geleistet / Mein Beileid

sasuke
Gast

Mein Beileid an die Familie. Er hatte einen großartigen Job in One Piece gemacht. Er hatte eine sehr tolle Stimme.

Herki
Gast

Mit 53 Jahren, viel zu früh scheiße man! Machs gut Andreas!!

Jigen
Gast

Viel zu früh 🙁
Hat mir sehr gefallen seine Erzählstimme. Leider kenne ich ihn auch nur von One Piece.

Totterbart
Gast

Oh man, man könnte fast meinen, als Synchronsprecher wird man nicht sehr alt :/

Zwangsbestattung
Gast

Ich mochte ihn als Ersatz sehr gerne, hatte ne recht angenehme Stimme.
Leider wieder ein viel zu früher Tod.

Old Guy
Gast

Wieso nur? Ruhe in Frieden 🙁