»Strike the Blood«: Vorgeschmack auf die deutsche Synchronisation

Im November 2015 gab KAZÉ bekannt, dass sie sich die Anime-Adaption von Gakuto Mikumos (Story) und Manyakos (Zeichnung) Light-Novel-Reihe »Strike the Blood« gesichert haben und diese hierzulande mit deutscher Synchronisation auf DVD und Blu-ray veröffentlichen werden.

Bei Anime on Demand könnt ihr euch ab sofort die erste auf Deutsch synchronisierte Episode von »Strike the Blood« ansehen. Wer keinen Account bei Anime on Demand besitzt, kann sich den Teaser zur ersten Episode ansehen, den ihr hier im Artikel findet.

Das erste Volume enthält die ersten sechs Episoden mit deutscher und japanischer Synchronisation, einen Sammelschuber, zwei Postkarten sowie ein 24-seitiges Booklet und erscheint voraussichtlich am 25. August 2017. Für die deutsche Umsetzung beauftragte KAZÉ die Hamburger Synchron GmbH (Phoenix Wright – Ace Attorney) und die Dialogregie übernahm dabei Robert Kotulla.

>> Zur Serie bei Anime on Demand

Bei Amazon vorbestellen:
>> Vol. 1 (DVD | Blu-ray)
>> Vol. 2 (DVD | Blu-ray)
>> Vol. 3 (DVD | Blu-ray)
>> Vol. 4 (DVD | Blu-ray)

Teaser Episode 1:

Handlung:
Armer Kojou! Nicht nur, dass er seine Vampirkräfte noch nicht richtig unter Kontrolle hat und von Yukina verfolgt wird, nun hat sich auch ihre ehemalige Kameradin Sayaka an seine Fersen geheftet. Sie findet es gar nicht lustig, dass ihre Freundin mit seiner Überwachung betraut wurde und versucht bei jeder Möglichkeit ihn auszumerzen. Als Asagi in einen Kampf der beiden verwickelt wird, fällt sie in Ohnmacht und wird ins Krankenzimmer gebracht, wo sich Yukina und Nagisa um sie kümmern. Kurz darauf stürmt der Terrorist Christoph Gardos mit seinen Untergebenen die Schule und nimmt die drei Mädchen gefangen. Asagi soll alte Schriften entschlüsseln, die verraten, wie man die Superwaffe Nalakuvera steuern kann. Kojou und Sayaka machen sich sofort auf die Suche nach ihren entführten Freunden und treffen auf einen alten Bekannten, der scheinbar eine ganz andere Verbindung zu dem Anführer der Terroristen hat …

Quelle: Anime on Demand
© Gakuto Mikumo / ASCII MEDIA WORKS / PROJECT STB

Kommentare

11 Kommentare und Antworten zu "»Strike the Blood«: Vorgeschmack auf die deutsche Synchronisation"

avatar
Neueste Älteste
dreeambird1973
Gast
dreeambird1973

Die erste Minute der ersten folge und sowas nennt sich dann Trailer. Peinlich. Und schon wieder hat man es nicht gerafft, dass man bei »Akatsuki« das »u« nicht mitspricht. Das kriegen so wenige auf die Reihe, peinlich.

Anime Fan
Gast
Anime Fan

Ich habe mir gerade die erste Folge komplett angeschaut und zwar bei Aod aber in einer Szene hat es mich ein klein wenig gestört und zwar das Mädchen hatte zu Ende gesprochen aber ihre Mundwinkel hat sich noch bewegt keine Ahnung ob das jetzt ein Fehler war oder nicht?

1288
Gast
1288

super gelungen wie immer 🙂 hört nicht auf das mimimimimi von den kleinkarierten xD

Momo
Gast
Momo

Hab gestern die erste Folge geschaut und muss sagen dass ich die Synchro ehrlich gesagt richtig gut finde. Klar, die Aussprache von Akatsuki ist nicht ganz richtig und ein Take fehlte (was nicht passieren darf) aber die Stimmen empfand ich schon als sehr gut. Hab mir daraufhin direkt die Serienlizenz gegönnt, da ich die Serie schon damals im Original gern gesehen hab.

Bezüglich des fehlenden Satzes von Yukina könnte es sein, dass der Fehler bei AoD liegt. Wenn man sie darauf aufmerksam macht können sie in manchen Fällen eine version hochladen wo vergessene Sätze dann wieder verfügbar sind. Ich nehme an, sie laden die erste Fassung hoch die sie in den Händen haben. War beispielsweise bei Rolling Girls so dass es gefixt wurde.