»Death Note«-Live-Action-Film ab sofort bei Netflix

deathnote2

Bereits seit einiger Zeit ist bekannt, dass die US-Verfilmung von »Death Note« heute veröffentlicht wird. Mittlerweile steht der Netflix-Film weltweit auf der Video-on-Demand-Plattform zum Abruf bereit.

Der Film hält sich nicht streng an die Vorlage und wird die Handlung in die USA verlegen. Daher werden die Hauptcharaktere auch nicht von japanischen Schauspielern gespielt.

Werbung

Light Turner wird von Nat Wolff (»Paper Towns«) gespielt, L von Keith Stanfield (»Straight Outta Compton«) und Mia Sutton von Margaret Qualley (»The Leftovers«). Willem Dafoe (»Spider-Man«) wird Ryuk seine Stimme leihen.

Die originale Manga-Reihe ist hierzulande bei Tokyopop erhältlich und die Anime-Adaption wird von KAZÉ auf DVD vertrieben. Zudem wird die Anime-Serie derzeit jeden Freitag um 22:05 Uhr bei ProSieben MAXX ausgestrahlt.

>> Zum Film bei Netflix

Bei Amazon bestellen:
>> Manga-Reihe
>> Anime-Adaption

Trailer:

Darum geht es im Film:
Light Turner stößt auf ein übernatürliches Notizbuch, mit dem er töten kann. Doch ein Kommissar, ein Dämon und eine Mitschülerin sind ihm auf den Fersen.

Quelle: Netflix

Kommentare

28 Kommentare und Antworten zu "»Death Note«-Live-Action-Film ab sofort bei Netflix"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Light
Gast
Light

Hat nix mit DN zu tun und seid wann ist L ein Afroamerikaner ?

Kanie Seiya
Gast
Kanie Seiya

Die Worte »Der Film hält sich nicht streng an die Vorlage …« hast du wohl überlesen, was?

Light
Gast
Light

Niemand brauch diese schlechten Ami-Neuinterpretationen die Amis mischen sich überall ein. Sehe jetzt schon die Hipster Kinder die den Realfilm vergöttern. x)

Kanie Seiya
Gast
Kanie Seiya

Wieso Hipster Kinder? Wenn einem der Film gefällt dann ist das halt so. Ich hab mir den Film auch angeschaut und fand ihn gut amerikanisiert. Natürlich darf man sowas nicht mit einem Anime vergleichen das soll auch niemand weil das von niemandem das Ziel ist dazu ist der Film auch viel zu anders. Und das Amis was gerne mal für sich nutzen ist schon immer so gewesen.

Cem
Gast
Cem

Total stimme dir voll und ganz zu altwe

Mega deathnotefan
Gast
Mega deathnotefan

der film war unlogisch zu an zu vielen stellen hätten sie gleich alles geändert wär es etwas anderes gäbe es keinen light, L etc. wäre er nicht ganz so schlecht aber man hängt an diese namen erwartungen und wenn mann sieht wie L zusammenbricht muss man weinen wie dumm manche regiseure und drehbuchautoren nur sein können

Wooky
Gast
Wooky

Ob er wohl bessere Quoten als Death Note auf Maxx schafft ? 😀

Light
Gast
Light

Quoten sind egal Fakt ist die Amis machen zu 99% nur Mist. Zensuren in Serien wie DBZ, schlechte Neuinterpretationen uvm. die Vögel mischen sich einfach überall ein.

Mana
Gast
Mana

Meinen halt sie können alles besser und haben selber nicht mehr so viele eigene Ideen. xd

bun0815
Gast
bun0815

Das L ein Afroamerikaner ist das kleinste Problem an dem Film.
Ich sage nur so viel Kira ist ein weinerliches Weichei.

Cryonicdragon
Gast
Cryonicdragon

Geht mir genauso und ich bin der Meinung das L noch der beste von den Schauspielern war. Light ist ein Weichei und eigentlich ist Misa oder eher Mia mehr Kira als Light. Für das beschissene Drehbuch kann wahrscheinlich keiner der Schauspieler etwas und die Logikfehler sind nicht übersehbar. Alles in Allem ist es so wie ich es erwartet habe. Eine Mainistream Verfilmung der Amis die mit der Marke Death Note abcaschen wollen. Das traurige an der Sache ist allerdings dass die Leute die Death Note noch nie gesehen haben, wohl denken dass es ok war und wahrscheinlich nie den Anime sehen werden. Somit werden sie nie wissen wie großartig das Original ist. Logikfehler und schlechtes Storyboard beiseite, das allerschlimmste wahr wohl die Darstellung von Light und die Musik…

bun0815
Gast
bun0815

Das Mia mehr Kira ähnelt ist mir auch aufgefallen.
Ich fand das Ende einigermaßen gelungen. Was mich am meisten gestört hat, neben dem weinerlichen Kira, war dass das Duell zwischen L und Kira kaum Beachtung im Film hat, als wäre es nicht vorhanden. Das hat meiner Meinung den Anime Death Note ausgemacht.

Cryonicdragon
Gast
Cryonicdragon

Da hast du recht Death Note lebt natürlich von dem Duell zwischen Light und L. Wie sie sich immer autricksen und dem anderen einen Schritt voraus sind. ich bin ja der Meinung dass sie jeden Character einfach falsch dargestellt haben. Nehmen wir als Beispiel L. Im Film bekommt er einen Tadel vom Chef der Polizei von Seattle obwohl er im Original jede polizeiliche unterstützung bekommen kann die er will, weil er eben L ist und im Film kommt es so rüber das er ein kleiner Detektiv ist, der einfach ne menga kohle hat…

bun0815
Gast
bun0815

Stimmt die Charaktere sind wirklich nicht gut ausgearbeitet. Und diese Aktion von L mit der Hausdurchsuchung, da fand ich das L, der größte Detektiv der Welt, eine ganz schon großen Fehler gemacht hat. Was normalerweise mit seinem Tod halt geendet hätte.
Der ganze Film erinnert mehr an ein Teenager-Drama an eine Kriminalgeschichte.

Beramy
Gast
Beramy

ich kenn beides. Fand den Manga nach Band 3 einfach nur noch kacke. Der Anime verkürzt Längen ja bereits, ist aber auch nicht viel besser (abgesehen von einer grandiosen Panini-Synchro). Der Film ist anders, aber er ist zumindest nicht so langweiöig. Stellt euch doch das Ganze so vor, als wäre es eine komplett neue Geschichte, dann macht es auch mehr Spaß.

Cem
Gast
Cem

Ja man

Luffy
Gast
Luffy

Alleine der Name ,, Light Turner « ist schon sch****.
Mal schauen wie der Film dann erst ist.

Kanie Seiya
Gast
Kanie Seiya

Keine Ahnung was an Light Turner so schlimm ist. Ist halt amerikanischer als Light Yagami und passt deswegen besser zum Film!

Willi.Wonka
Gast
Willi.Wonka

Ist der Film jetzt auf deutsch, oder nur mit deutschen Untertiteln?

ToraYumi
Gast
ToraYumi

Er ist deutsch, kann aber auch auf Englisch und 2-3 anderen Sprachen geschaut werden. Es gibt auch die jeweiligen Untertitel.

Guts
Gast
Guts

Das kann man sogar ganz leicht selbst herausfinden wenn man den Link oben im Artikel anklickt …

Willi.Wonka
Gast
Willi.Wonka

nope, ich hab den angeklickt, auf netflix steht nix und die trailer dort sind auch nur englisch

Guts
Gast
Guts

Bei mir steht (nicht eingeloggt!) unten unter »WEITERE DETAILS« die Sprachen.
Und wenn man eingeloggt ist braucht man den Film nur kurz zu starten und dann kann man im Player die Sprachen sehen.

BERZZZERK
Gast
BERZZZERK

Als Einzelwerk ist der super! Für Death Note nicht…

Cz
Gast
Cz

Kann man sich angucken ist aber nicht besser als der japanische Realfilm und die Animeserie

ToraYumi
Gast
ToraYumi

Ich hab ihn gerade gesehen und wünschte mir ich hätte ihn niemals angesehen.

HolterdiePolter
Gast
HolterdiePolter

Diese ganzen Kiddies die ihr rumheulen, nur weil L ein afroamerikaner ist… wtf?
Seht es halt als eigenständiges Werk an und verbindet es nicht mit der Manga Vorlage. Ich liebe Death Note auch, aber dem Film würde ich trotzdem als, wie gesagt, eigenständiges Werk eine Chance geben. Auch der neue Nachname von Light stört mich weniger. Es wäre etwas kurios, wenn er in einem amerikanischen Land mit Nachnamen »Yagami« heißen würde.