Zweite »One Punch Man«-Staffel wechselt zu einem anderen Studio

Auf der offiziellen Webseite des »One Punch Man«-Animes wurde vor Kurzem bekannt gegeben, dass die neue Staffel in einem anderen Animationsstudio produziert wird. Außerdem wurde das Team teilweise auch neu besetzt.

Animiert wird die zweite Staffel demnach im Studio J.C. Staff (zuvor Studio Madhouse) unter der Regie von Chikara Sakurai (zuvor Shingo Natsume). Chikashi Kubota ist dabei erneut für das Charakterdesign verantwortlich, während Makoto Miyazaki wieder die Musik beisteuert.

Die erste Staffel von »One Punch Man« umfasst 12 Folgen und lief von Oktober bis Dezember 2015 in Japan. Die Serie wurde hierzulande von KAZÉ Anime auf DVD und Blu-ray veröffentlicht. Das dritte und gleichzeitig letzte Volume erscheint am 29. September 2017.

Wann die zweite Staffel in Japan startet, steht bisher noch nicht fest.

Bei Amazon bestellen:
>> Vol. 1 (DVD | Blu-ray)
>> Vol. 2 (DVD | Blu-ray)
>> Vol. 3 (DVD | Blu-ray)

Deutscher Trailer:

Darum geht es:
Saitama ist ein Held, der nur aus Spaß zum Helden wurde. Nach dreijährigem »Spezial«-Training wurde er so stark, dass er praktisch unbesiegbar ist. Seine mächtigsten Gegenspieler schaltet er mit einem einzigen Schlag aus, daher sein Nickname »One Punch Man«. Doch unüberwindbar stark zu sein ist eine ziemlich langweilige Angelegenheit. Und so mag seine Leidenschaft für das Helden-Dasein zusammen mit seinen Haaren verloren gegangen sein … Dumm nur, dass er noch immer täglich mit neuen Gegnern konfrontiert wird. Wie lange wird Saitama so noch weitermachen können?

Quelle: ANN, Anime on Demand

Kommentare

13 Kommentare und Antworten zu "Zweite »One Punch Man«-Staffel wechselt zu einem anderen Studio"

avatar
Neueste Älteste
Daraen
Gast
Daraen

Das war klar. Madhouse würde doch niemals eine zweite Staffel zu irgendetwas machen. (NGNL, HOTD, usw.)

Bernd
Gast
Bernd

Doch, sie hatten neue Staffeln gemacht.
Darin liegt nicht das Problem. Es ist einfach nur das Madhouse nur noch ein Schatten ihrer selbst ist

nych
Gast
nych

No Game no Life hat nicht sehr viele Fans in Japan. Warum also eine 2te Staffel? Das würde dem Studio unnötige Verluste einbringen. NGNL Zero ist ein Experiment, ob Animes außerhalb Japans mehr Geld und Erfolg einbringen als in Japan selbst.

Bei HOTD wurde der Manga nach dem Tod des Mangakas abgebrochen. Der Anime endet ungefähr im vorletzten Band des Mangas.

Holger
Gast
Holger

Ich werfe mal »Black Lagoon« ein.

Accelerator
Gast
Accelerator

JC Staff ist eh das beste Studio ^^

shinji
Gast
shinji

Was haben die denn schon alles gemacht? ?

shinji
Gast
shinji

Fällt mir gerade nicht ein..
Hatte erst Studio Shaft gelesen ?

shinji
Gast
shinji

Jetzt fällts mir wieder ein!
Von dem was ich gesehen habe Danmachi und Toradora.

Jack
Gast
Jack

Bin gespannt ob und/oder wie sehr die Animationsqualität durch den Studiowechsel leiden wird. Mad House hat OPM schon top notch animiert.

Masamume
Gast
Masamume

Und das mit nur einem normalen oder unter dem Durchschnitt Budget.

Dru
Gast
Dru

Die Studios stellen im Grunde nur die Hard- und Software/Arbeitsraum/usw. bereit. Die Leute, die die Arbeit tun, also Animatoren, Schreiber, Komponisten, usw. sind größtenteils nicht Teil des Studios sondern Freiberufler. Man könnte ein gesamtes Team also ohne Weiteres in ein anderes Studio nehmen und die Fans würden den Unterschied nicht merken.

Da es in diesem Fall aber auch zu Umbesetzungen im Team kommt, kann es schon Auswirkungen geben…we will see.

Lorenzo
Gast
Lorenzo

Danke für die Info. Ich hoffe ja, dass die legendären Animationen nicht darunter leiden. Man müsste noch wissen wer umbesetzt. Gerade die neue Regie macht mir Sorgen.

Xpomul
Gast
Xpomul

Der direktor der ersten Staffel ist nicht mehr an Bord, daher werden wohl auch neue animatoren kommen. Meine Begeisterung für die 2. Staffel ist ziemlich eingebrochen, vllt zu Unrecht, aber wir werden abwarten müssen.