Menu

»Fate/Apocrypha« ab sofort bei Netflix

Wie bereits vor einigen Wochen angekündigt, steht ab sofort die erste Hälfte von »Fate/Apocrypha« bei Netflix auf Abruf bereit. Alle zwölf Folgen sind mit englischer und japanischer Synchronisation verfügbar. Eine deutsche Sprachausgabe wird derzeit nur bei den ersten acht Episoden geboten.

>> Zu »Fate/Apocrypha« bei Netflix

Für die deutsche Synchronisation wurde die SDI Media Germany GmbH (»Pokémon« ab Staffel 18) beauftragt, bei der Karim El Kammouchi die Dialogregie übernahm. Eine Liste mit den bisher bekannten Sprechern findet ihr weiter unten im Artikel.

Animiert wurde »Fate/Apocrypha« von A-1 Pictures (Tsuritama, Shigatsu wa Kimi no Uso – Sekunden in Moll) unter der Regie von Yoshiyuki Asai (Charlotte). Die originalen Romane stammen von TYPE-MOON, dem Entwickler der »Fate/«-Visual-Novels, und Yuichiro Higashide (Kemonogari).

Weitere Anime-Adaptionen des »Fate«-Franchises sind hierzulande bei peppermint anime und Nipponart auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Deutsche Sprecher:

Charakter Synchronsprecher
Sieg Maximilian Belle (Ganta, Deadman Wonderland)
Ruler Maresa Sedlmeir (Mato Kuroi, Black Rock Shooter)
Shirou Kotomine Johannes Wolko (Yoichi, Seraph of the End)
Schwarzer Berserker Lara Wurmer (Marnie, Erinnerungen an Marnie)
Schwarzer Assassin Leslie-Vanessa Lill (Yuki Nonaka, The Testament of Sister New Devil)
Roter Berserker Alexander Wohnhaas (Keine anderen Rollen bekannt)
Rote Assassin Anke Kortemeier (Nausicaä, Nausicaä aus dem Tal der Winde)
Darnic Prestone Yggdmillennia Patrick Roche (Wolf, Blood Lad)
Schwarzer Lancer Matthias Klie (James, Pokémon)
Roter Rider Benedikt Gutjan  (Brook, One Piece)
Roter Archer Janina Dietz (Chika Sakaki, The Testament of Sister New Devil)
Kairi Shishigou Thomas Wenke (Stansen, One Piece)
Rote Saber Ilena Gwisdalla (Boa Hancock, One Piece)
Gordes Musik Yggdmillennia Thomas Rauscher (Tokagero, Shaman King)
Schwarzer Saber Sebastian Winkler (Hannyabal, One Piece)
Fiore Forvedge Yggdmillennia Laura Maire (Rei Hino, Sailor Moon Crystal)
Schwarzer Archer Max Felder (Eren Jäger, Attack on Titan)
Celenike Icecolle Yggdmillennia Kathrin Gaube (Prinzessin Nefeltari Vivi, One Piece)
Schwarze Rider Katharina von Daake (Mio Naruse, The Testament of Sister New Devil)
Schwarzer Caster Markus Pfeiffer (Kaname Ohgi, Code Geass)
Roter Lancer Karim El Kammouchi (Yuuichirou,Seraph of the End)
Lord El-Melloi II Manou Lubowski (Trafalgar Law, One Piece)
Rocco Belfeban Erich Ludwig (Inuyasha, Totosai)

Trailer:

Quelle: Synchronkartei

41 Kommentare

  1. Wtf der Synchronsprecher von James soll Astolfo sprechen und der Synchronsprecher von Brook spricht Mordred?
    Könnt ihr da bitte mal einen Clip zur Verfügung stellen? Ich stell mir das extrem scheiße vor.

  2. Keine 3 Minuten und schon wird wieder bei der Netflix Synchro gepatzt.
    Da ist wieder lippensynchronität ein Fremdwort, es wird ein Dialog eingeführt der im Oton nicht da ist.
    Was soll man vom Kammouchi als Dialogregusseur erwarten, wenm der Hauptsächlich bei Violet Media mit Rum pfuscht

    • Ähm das ist in deutschen Synchros völlig normal (gerade bei Zeichentrick). Und auch absolut nichts negatives und schon gar kein Patzer.
      Außerdem ist SDI ein ziemlich gutes Synchronstudio.

      • Na, normal ist das gar nicht! Es sind mir auch eine paar Stellen aufgefallen wo gepatzt wurde, aber so schlimm wie die Synchros von CR/Violetmedia wars jedoch nicht.
        Dafür ist der Rest ganz ordentlich gelungen, durchaus schöner Cast (mal abgesehen von den doofen Überschneidungen bei Belle zu anderen Synchros in kurzer Zeit), in der ersten Folge konnte ich auch keine Totalausfälle feststellen und auch sonst ganz gut gespielt. Im Vergleich zu anderen Animesynchros würde ich diese über dem Durchschnitt einordnen. Bezogen auf Netflix begrüßenswert wenn sie dort mehr Serien hingeben sonst wird das durch Berlin und Hamburg schnell langweilig.

        »Außerdem ist SDI ein ziemlich gutes Synchronstudio.«
        Kommt drauf an wie viel der Auftraggeber bezahlt, Pokemon ist da so ein schönes Negativbeispiel. Auch sonst ist SDI nicht das ultimative Studio, auf keinen Fall schlecht aber auch nicht super gut.

      • SDI war von OS bis BW für Pokémon zuständig (glaub sogar zu Teilen noch bei XY) und da fand ich die deutsche Synchro absolut für die Eier.

        • Wieder mein Fehler… heut hab ich es mit den Fehlern.. xD
          SDI ist seit XY Teil 2 und XYZ für die Snychro zuständig. Die ist aber immer noch richtig schlecht.

          • Wie ich schon sagte die Einleitung beginnt ja mit dem Typen der durch die Zeit schwebt also nackt, und eine holde blonde Frau ihm was zu flüstert. Das erste was sie sagt, war ja « wach auf«.
            Das nächste was sie sagte war, »ich werde ……«
            bei dieser Szene wurde ca 1 Sekunde zu spät eingesetzt. Mund bewegt sich bis und dann erst viel später kommt der Ton.
            in diesem Satz, wurd eim O-ton nach »ich werde,……. « nichts gesagt, sonder man sah nur die Mundbewegung. Im deutschen wurde dort ein«, immer auf dich warten« eingefügt. Da stellt sich mich die Frage wie man darauf kommt dort was einzufügen was vorerst keinen sinnn macht.
            Naja ich bin auf jedenfall nicht begeistert, denn mit Little witch academia hat (leider Netflix aufwiedersehen Disk release) einen guten Griff gelandet.

    • Die Frage ist auch, ob überhaupt aus dem Japanischen übersetzt wurde, bzw. ob das die Vorlage war. Dazu müsste man mal die Stelle mit dem zusätzlichen Dialog mit dem US-Dub vergleichen.

      Die Untertitel auf Netflix sind auf jeden Fall aus dem Englischen übersetzt worden.

      • Ich denke eher das man entweder direkt aus dem japanischen übersetzt hat, oder wie du schon sagtest das man einfach die Untertitel der englischen Fassung genommen hat und übersetzt. Ist das ärmste was man eigentlich machen kann, aber bei Hetzflix wundert mich nichts

        • Im Englischen sagt sie auch nichts :/

        • Die Untertitel sind zwar teilweise anders als das Gesagte, aber oft ist auch 1:1 dasselbe. Darum gehe ich davon aus, dass die (aus dem Englischen übersetzten) Untertitel als Rohübersetzung genutzt wurden.

          • Gab es zu dem Zeitpunkt denn überhaupt schon englische Untertitel wovon man hätte abschreiben können, die Synchronfassungen dürften ja eigentlich parallel erstellt worden sein?

          • Die deutsche Synchro war aber auf jeden Fall erst später fertig als die US-Synchro, die bereits letzten Monat auf Abruf war, während von der deutschen Synchro noch Episoden gefehlt haben (US-Netflix)

          • Einen Monat für eine Synchro halte ich für zu knapp bemessen, zudem waren schon Anfang November die ersten Sprecher inkl. Synchronsample bekannt. Und geplant war wohl ein zeitgleicher Start (wie immer eben), somit konnte man sich eigentlich nicht auf die englischen Untertitel beziehen. Außer die Übersetzung kommt von Netflix selbst, aber dabei müssten auch andere Serien/Anime eine Übersetzung basierend auf dem Englischen haben und Fate/Apocrypha somit keine Ausnahme sein.

          • Es waren ja letzten Monat auch schon ein paar Folgen fertig, aber eben nicht alle. Netflix wird wohl auch sparen, wo sie nur können. Warum sollte man doppelt für eine Übersetzung bezahlen, wenn man eine erste Übersetzung aus dem Japanischen anfertigen und dann die anderen zu Dumpingpreisen aus dem Englischen machen kann (die Übersetzerin der Untertitel sitzt sogar in Kanada und nicht Deutschland)? Darüber hinaus wäre auch kaum ein Zeitverlust durch die Erstellung der Rohübersetzung/Untertitel seitens Netflix. Da aus dem Englischen übersetzt wird, geht es sicher schneller und man kann einen Tag nach der englischen Übersetzung gleich die deutsche fertig haben.

          • Damit wir auch 100-prozentige Klarheit haben: Wie vermutet basiert die deutsche Übersetzung auf dem englischen Script. Aber dies soll angeblich bei »sehr sehr vielen Animes« so sein (Wäre mir jedenfalls neu). Habe einfach mal bei der Regie nachgefragt^^

            Geschnitten wurde außerdem extern von einer anderen Firma, deshalb wohl die verrutschten Takes.

          • »sehr, sehr vielen Animes« – ich denke mal, alle die von Netflix kommen 😛
            Crunchyroll teils-teils. Katalogtitel zum Großteil aus dem Englischen, aktuelle Simulcasts aus dem Japanischen. Amazon übersetzt die Simulcasts auch aus dem Japanischen. Da geht es auch nicht anders.

            Mehr oder weniger alle Publisher übersetzen aus dem Japanischen. Mir ist keiner bekannt, der den Umweg über das Englische nimmt.

            Die einzigen Anime, die wohl aus dem Englischen übersetzt werden, sind Serien wie Pokemon oder Yu-Gi-Oh, die eben auf dem englischen Dub basieren. Bei OP und Sailor Moon habe ich auch gehört, dass es auch nicht aus dem Japanischen übersetzt wird.

          • Schnitt bei einer anderen Firma? Netflix ist immer mehr ein Dorn im Auge. Ich habe auch das leise Gefühl, das die zweite Staffel von Assassination classroom qualitativ leiden musste, weil Hetzflix geld sparen wollte. Zumindest ist das nur eine Vermutung meinerseits

          • Assassination Classroom ist von Peppermint nicht Netflix.

  3. Wärt ihr so freundlich einen Trailer oder Teaser mit der deutschen Synchro bei Netflix anzufragen? Die Sprecher auf der Liste machen da noch mehr neugierig. 🙂

  4. Wieso spricht Katharina von Daake mit? Sie hat doch schon eine Rolle im Fate Universum oder haben sich die Verantwortlichen, die es besetzen, nicht darüber schlau gemacht?

  5. Hat lesen heute soll alle 25 Folgen mit German Sub und japnisch Spausgabe rls sein und nicht. Das nun 12 Folgen rls sein

  6. Netflix interessiert mich überhaupt nicht.Hoffe darauf dass peppermint die serie irgendwann auf Disc rausbringen wird.

  7. Irre ich mich, oder habt ihr vergessen akatsuki no yona zu erwähnen? gibt es auch schon über netflix zu schauen ^^

  8. Ab Folge 9 gibt’s keine DE Synchro mehr… halbwegs unfertig veröffentlicht :/

  9. Also ich finde die Synchro eigentlich ziemlich gut. Ich hätte es zwar besser gefunden, wenn man sich etwas mehr an den bisherigen Fate-Synchros orientiert hätte, wie zum Beispiel Noble Phantasm, statt magisches Phantasma, oder die Aussprache von Kotomine. Sonst bin ich eigentlich sehr zufrieden. Klar gibt es einige Stellen, an denen das gesprochene nicht zum animierten passt, aber die Synchro kann sich echt sehen lassen. Wirkt auf mich zumindest nicht lieblos oder unfertig.

  10. Gut dass nur wegen der dämlichen Synchro der Release der ersten 12 Folgen verschoben wurde und am ende ist die Synchro, zumindest vondem was ich hier lese, müll.

    Ich schaue nur Subs und daher ärgert mich das dann gleich doppelt. Zumal die Subs ja auch irgendwie an eine Google Translate Übersetzung erinnern. Daher ärger ich mich dreifach…

    Was ist eigentlich mit der schrecklichen Tonspur? Hauptsache alles an Explosionen ist maßlos übersteuert. Frequenzen im tiefen Bereich gibt es so gut wie gar nicht, so dass sich der Subwoofer zu Tode langweilt. Da bin ich einfach maßlos enttäuscht!

    • »und am ende ist die Synchro, zumindest vondem was ich hier lese, müll.«
      Wo liest du hier, dass die Synchro Müll wäre? Etwa dort wo die Lippensynchronität bemängelt wird, oder wo die Übersetzung besser hätte sein können weil nur aus dem Englischen? Das ist aber alles noch weit von Müll entfernt und ist nur eine Bruchteil dessen, was eine Synchro ausmacht.

      • Naja, das was die meisten hier (ja auch du) als gut empfindet ist ja eigentlich schon die reinste Katastrophe. Mit solchen Fehlern ist das dann am Ende nur noch Müll. Und wegen so einem Müll muss ich länger warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.