Anonymous Noise – Band 1 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Seit 2013 erscheint bei Hakusenshas »Hana to Yume«-Magazin Ryoko Fukuyamas Manga-Reihe »Anonymous Noise« (OT »Fukumenkei Noise«) und bis heute wurden insgesamt vierzehn Bände in Japan veröffentlicht. Hierzulande sicherte sich der Carlsen-Verlag die Lizenz am Manga und veröffentlicht diesen seit November 2017. Wir durften einen Blick in den ersten Band werfen. Ob uns die unerwiderte Liebe zwischen Nino, Momo und Yuzu sowie die Entwicklung der Musikband »in NO hurry to shout« überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr: Japan, 2013
Genre: Music, Romance, Shoujo
Publisher: CARLSEN Manga!
Mangaka: Ryoko Fukuyama
Typ: Manga
Bände: bisher 14

wir verstecken unsere wahren gefühle.

Die kleine Nino Arisugawa und der kleine Momo Sakaki sind Nachbarn und gehen gemeinsam Händchen haltend und singend zur Grundschule. Wenn sich bei Nino zu Hause ihre Eltern wiedermal streiten und sie nicht schlafen kann, dann öffnet sie das Fenster von ihrem Zimmer und ruft nach Momo, der dann ebenfalls sein Fenster öffnet. Gemeinsam singen sie dann die japanische Version vom Kinderlied »Twinkle, Twinkle, Little Star«. Nach dem singen schläft Nino tief und fest ein und ihre Eltern vertragen sich auch wieder. Wenn Nino mit Momo gemeinsam ist, fühlt sie sich unbesiegbar. Zu seinem Leidwesen hört sie ihm jedoch so gut wie nie zu und zieht direkt ihr Ding durch.

Nach dem Yuigahama Feuerwerksfest ist Momo mit seiner Familie weggezogen, jedoch hat er Nino nichts davon erzählt. Am nächsten Tag erfährt sie die traurige Nachricht von ihrer Mutter. Sie wartet tagein tagaus darauf, dass er wieder zu ihr zurückkommt und sein Fenster öffnet, damit sie wieder gemeinsam singen können. Doch die Tage vergehen und Momo kehrt nicht zurück, sodass Nino zu schreien beginnt und ab dem Tag an nur noch mit einer Gesichtsmaske herumläuft. Sie hat nämlich das Gefühl, dass sie sofort losschreien müsse, wenn sie die Maske nicht tragen würde. Eines Tages trifft sie am Meer den kleinen Jungen Yuzu, der ein Jahr älter ist als sie. Dieser beschwert sich bei ihr, da sie seine Noten im Sand mit ihren Füßen verwischt hat. Die zwei kommen sich jedoch beim Gespräch näher und treffen sich wöchentlich, bis aber auch Yuzu nach einem Vorfall plötzlich weg ist und im Sand die Nachricht »Auf Wiedersehen, Alice!« hinterlässt. Die beiden Jungs haben Nino versprochen, dass sie sich durch ihren Gesang wiederfinden werden. Somit sang Nino sechs jahrelang unentwegt und trifft auf der Highschool unverhofft auf Yuzu…

ryoko fukuyama

Ryoko Fukuyama ist am 5. Januar (Jahr unbekannt) in der Präfektur Wakayama in Japan geboren. Ihr Sternzeichen ist Steinbock und ihre Blutgruppe ist A. Ihr Debüt feierte die Mangaka mit ihrer Kurzgeschichte »Kaminari«, welche im Jahr 2000 im »Hana to Yume«-Magazin erschien. Seit ihrem Debüt arbeitet sie für den Hakusensha-Verlag und ihr bislang erfolgreichster Manga ist die mit 16 Bänden abgeschlossene Shoujo-Reihe »Charming Junkie«, die hierzulande ebenfalls beim Carlsen-Verlag erschien. Sie wurde auch mehrmals als beste Nachwuchszeichnerin ausgezeichnet. Aktuell lebt sie in der Präfektur Kanagawa und ist neben dem Mangazeichnen eine begeisterte Hobby-Fotografin. Sie ist auch sehr aktiv auf Instagram vertreten.

Von all ihren Titeln hat bis heute nur ihre Manga-Reihe »Anonymous Noise« eine Anime-Adaption in Form einer zwölfteiligen Serie erhalten. Der Anime lief in der Frühjahrs-Season 2017 vom 11. April bis zum 27. Juni im japanischen Fernsehen und wurde hierzulande von Nipponart lizenziert und im Simulcast bei Anime on Demand gezeigt. Bei der VoD-Plattform kann die Serie weiterhin im Originalton mit deutschen Untertiteln angesehen werden (zur Serie).

veröffentlichung

»Anonymous Noise« erscheint im Großtaschenbuchformat 12,50 x 18,00 cm, wie zum Beispiel »One Week Friends«. Der erste Band weist insgesamt 192 Seiten auf und beinhaltet die ersten fünf Kapitel. Wie gewohnt hat der Carlsen-Verlag die SFX komplett retuschiert und getypesettet. Als kleines Extra gibt es eine süße Character Card, auf der einige Informationen zur Protagonisten Nino Arisugawa zu finden sind. Die Character Card wird es nur in der Erstauflage geben.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Anonymous Noise«

>> Oder einfach direkt im Carlsen-Shop erwerben

fazit

Mit »Anonymous Noise« erscheint bei CARLSEN Manga! eine neue Shoujo-Reihe die das Thema der unerwiderten Liebe behandelt und dieses auch noch mit dem Genre Musik kombiniert. Die Hauptprotagonisten der Reihe sind Nino Arisugawa, Momo Sakaki und zu guter Letzt Kanade Yuzuriha, die sozusagen eine Dreiecksbeziehung führen. Nino ist in Momo verliebt und andersrum. Yuzu ist in Nino verliebt, jedoch sieht sie Yuzu nur als einen Freund an. Bereits im ersten Band sind diese Gefühle klar erkennbar und es bleibt spannend, in welche Richtung sich das Ganze entwickeln wird.

Der erste Band von Ryoko Fukuyamas Reihe gefiel mir relativ gut. Die Handlung an sich ist bereits klar erkennbar und wurde auch durch seitens der Mangaka in den Kommentarboxen beschrieben. Nichtsdestotrotz freue ich mich schon darauf, in welche Richtung Ryoko Fukuyama das Ganze lenken wird und was letzten Endes aus den Charakteren wird. Von den Zeichnungen her kann ich definitiv nichts bemängeln. Die Charaktere wurden sehr sauber gezeichnet und optisch gefällt mir »Anonymous Noise« sehr.

© Ryoko Fukuyama 2013
© 2017 CARLSEN Verlag GmbH

Anonymous Noise - Band 1

5,00 €
Anonymous Noise - Band 1
7,2

Handlung

6.0 /10

Konzept

6.5 /10

Lesefluss

8.0 /10

Zeichnungen

8.0 /10

Veröffentlichung

7.5 /10

POSITIV

  • Kleines Extra
  • Schöne Zeichnungen
  • Großformat beim Taschenbuch