»Pokémon« für Nintendo Switch: Hinweise auf aufwendigere 3D-Modelle

pokemon

Bereits seit einiger Zeit ist bekannt, dass Game Freak »Pokémon«-Spiele für die Nintendo Switch veröffentlichen will. Die Art und Weise der Darstellung der Spiele ist aber noch weitgehend unbekannt. Man weiß beispielsweise nicht, ob man den Charakter immer noch von oben sieht oder doch eher in einer dynamischen 3D-Ansicht.

Auf der Webseite von »Creatures«, einem Unternehmen, das auch für die Computermodellierung in den »Pokémon«-Spielen verantwortlich ist, findet man derzeit eine Jobbeschreibung. Diese setzt für die Modellierung Wissen in »Unity« oder »Unreal Engine 4« voraus. Beide Spiel-Engines lassen darauf vermuten, dass in den kommenden »Pokémon«-Spielen eine dynamische 3D-Ansicht verwendet wird. Auch ein Bild der Modellierung von Pikachu ist auf der Webseite zu finden:

pikachu-3D-modell

In einer anderen Jobbeschreibung sieht man die Ansicht zusammen mit Teilansichten des Pokémon Dragoran:

dragoran-3D-modell

Dass eine der beiden Engines für die kommenden »Pokémon«-Games verwendet wird, wurde bisher noch nicht offiziell bestätigt.

Quelle: Jobbeschreibungen von Creatures via gamerevolution.com

Kommentare

6 Kommentare und Antworten zu "»Pokémon« für Nintendo Switch: Hinweise auf aufwendigere 3D-Modelle"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Yuto
Gast

Wenn es schon 3D ist, dann bitte klassisch. Und nein, bitte keine Open World!
Ansonsten wäre mir 2D fast lieber, da 3D bei Pokémon überhaupt nicht notwendig ist.

hal
Gast

du weißt schon, dass sie spiele seit XY schon in 3d sind, oder?

Amane
Gast

Denke mal diese Versionen werden dann aber nicht bereits 2018 veröffentlicht.
Da ist definitiv mehr Aufwand in der Herstellung einer Switch-Version als auf einer 3DS-Version.

AnimeFan
Gast

Glaube ich auch

Lucien
Gast

MANN WEISS JA NICH;)

Saetron
Gast

Ich schätze wir werden wenn überhaupt im nächsten Jahr eher einen Port erwarten dürfen oder ein nicht ganz so Aufwendiges Remake