Kiznaiver – Volume 1 | Blu-ray

kiznaiver-1-beitrag

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Mit »Kiznaiver« bringt peppermint anime das nächste Werk vom Studio Trigger zu uns. Bei der Serie handelt es sich um einen Original Anime von Mari Okada, die beispielsweise auch schon an »AnoHana« oder »Nagi no Asukara« geschrieben hat. Was die Serie kann, erfahrt ihr in unserem Review.

Werbung
Jahr:Japan, 2016
Genre:Mystery, Supernatural
Publisher:peppermint anime
Laufzeit:ca. 150 Minuten
FSK:16
Bildformat:1920x1080p
Ton:DTS-HD Master Audio 5.1
Sprachen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch

kiznaiver

Für den lethargischen Katsuhira, der kaum Schmerz empfinden kann, gehört es zum Alltag, von seinen Mitschülern verprügelt und erpresst zu werden. Genau so beginnt auch der Tag, an dem er auf die mysteriöse Schönheit Noriko trifft, die ihm erst einen Vortrag hält und ihn dann die Treppe hinunterstößt!

Wieder bei Bewusstsein findet er sich mit fünf Mitschülern, die unterschiedlicher nicht sein könnten, an einem seltsamen Ort wieder. Noriko eröffnet den verdutzten Schülern, dass sie alle einer mysteriösen Operation unterzogen wurden, durch die sie die Schmerzen der jeweils anderen fühlen können. Dies sei der erste Schritt auf dem Weg zum Weltfrieden.

Natürlich halten das alle für unglaubwürdigen Schwachsinn und wollen schleunigst verschwinden, doch das stellt sich als nicht so einfach heraus wie gedacht…

Die Handlung von Kiznaiver beginnt erfrischend und wirft zunächst viele Fragen auf, die mit der Zeit Stück für Stück beantwortet werden. Besonders schön finde ich, wie jeder Charakter auf der Gruppe eine wirklich interessante Hintergrundgeschichte hat und wie gut diese in die Haupthandlung eingeflochten wird. Diese Entwicklungen der Charaktere und die Bande, sie sie miteinander knüpfen, sind meiner Meinung nach auch die größte Stärke der Serie und schafft es die ansonsten gute, aber doch relativ vorhersehbare, Handlung aufzuwerten.

bild und produktion

»Kiznaiver« entstand beim Animationsstudio Trigger, das z.B. bereits für »Kill la Kill« oder »Little Witch Academia« verantwortlich waren. Wie alle Serien vom Studio Trigger, trägt auch »Kiznaiver« ihre unverwechselbare Handschrift. Sowohl Animationen als auch Charakterdesign sind gelungen. Das Bild wird in 1080p ausgeliefert.

deutsche umsetzung

Die Synchronisation zu »Kiznaiver« entstand bei der Violetmedia GmbH in München. Das Dialogbuch schrieb Robert Weber und die Dialogregie übernahm Michèle Tichawsky. Man hat sich Mühe gegeben die Dialoge möglichst natürlich zu gestalten, hat dies allerdings nicht immer geschafft. Dennoch ist mir weder etwas besonders negativ ins Auge gestochen.

Die Sprecher wirkten auf mich bis auf ein paar Ausnahmen passend zu den Charakteren, konnten auf mich jedoch weder einen besonders guten oder einen besonders schlechten Eindruck machen. Alles in allem macht scheint die deutsche Umsetzung jedoch solide. Wer dennoch lieber mit japanischem Ton schaut, bekommt gute deutsche Untertitel geboten.

extras

»Kiznaiver« wird in einer schicken Amaray im Schlauchschuber ausgeliefert. Als Bonus ist der Trailer und das Clean Opening auf der Disc enthalten.

review_pepper

fazit

Für den lethargischen Katsuhira, der kaum Schmerz empfinden kann, gehört es zum Alltag, von seinen Mitschülern verprügelt und erpresst zu werden. Genau so beginnt auch der Tag, an dem er auf die mysteriöse Schönheit Noriko trifft, die ihm erst einen Vortrag hält und ihn dann die Treppe hinunterstößt! Wieder bei Bewusstsein findet er sich mit fünf Mitschülern, die unterschiedlicher nicht sein könnten, an einem seltsamen Ort wieder. Noriko eröffnet den verdutzten Schülern, dass sie alle einer Operation unterzogen wurden, durch die sie die Schmerzen der jeweils anderen fühlen können. Dies sei der erste Schritt auf dem Weg zum Weltfrieden. Natürlich halten das alle für unglaubwürdigen Schwachsinn und wollen schleunigst verschwinden, doch das stellt sich als nicht so einfach heraus wie gedacht…

Mit »Kiznaiver« bringt peppermint anime eine weitere Serie nach Deutschland, die sich von vielen Fans gewünscht wurde. Obwohl die Serie erfrischend beginnt, wird schon nach kurzer Zeit klar, das nicht die vermeintliche Handlung im Mittelpunkt steht, sondern die Charaktere und ihre Bindungen aneinander. Dabei wird, zumindest bislang, jedem Charakter die nötige Zeit eingestanden, damit der Zuschauer ihn oder sie »kennenlernen« kann. Die Animationen vom Studio Trigger können ebenfalls überzeugen und stechen besonders durch ihren unverwechselbaren Style hervor. Dazu trägt auch der tolle Soundtrack bei. Die Synchronisation wird vermutlich nicht jedem gefallen, war für mich aber völlig in Ordnung und ansehbar. Alles in allem wieder eine gute Veröffentlichung aus dem Hause peppermint.

© TRIGGER, Mari Okada / Project KIZNAIVER
© 2018 peppermint anime gmbh

Kiznaiver - Volume 1

36,99
Kiznaiver - Volume 1
7,6

Handlung

7.0 /10

Konzept

8.0 /10

Deutsche Umsetzung

6.5 /10

Bild und Animationen

9.0 /10

Soundtrack

8.0 /10

Verpackung und Extras

7.0 /10

POSITIV

  • Konzept
  • Animationen

Kommentare