Die rothaarige Schneeprinzessin – Volume 2 | Blu-ray

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Das Animationsstudio Bones (bekannt für ihre Werke wie z. B. »Fullmetal Alchemist: Brotherhood«, »My Hero Academia« und »Noragami«) veröffentlichte 2015 den Anime »Die rothaarige Schneeprinzessin« (OT »Akagami no Shirayuki-hime«). In Deutschland wurde die Serie von KSM Anime lizenziert und erscheint seit dem 24. Januar 2018. Wir durften uns für euch die Blu-ray-Version des zweiten Volumes ansehen. Ob uns die Liebesgeschichte rund um Shirayuki und dem Prinzen Zen vom Königreich Clarines weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr: Japan, 2015
Genre: Drama, Fantasy, Romance, Shoujo
Publisher: KSM Anime
Laufzeit: ca. 97 Minuten
FSK: 12
Ton: DTS-HD MA 5.1
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Episoden: 05-08

die rothaarige schneeprinzessin

Die Gefühle zwischen Zen und Shirayuki werden immer größer und sie genießen ihre Freundschaft. Doch mit der Rückkehr von Zens großem Bruder Izana wird es etwas ungemütlich für die Beiden. Denn Izana ist von der tiefen Beziehung seines Bruders zu der einfachen Bürgerlichen Shirayuki alles andere als begeistert. Um die Beiden auseinander zu bringen, lädt er sogar Prinz Raji nach Clarines ein. Für Shirayuki wird das Spiel immer undurchsichtiger und sie bekommt große Angst, dass sie das Schloss verlassen oder vielleicht sogar mit Raji mitgehen muss…

Meiner Meinung nach hat sich KSM Anime mit »Die rothaarige Schneeprinzessin« eine wunderschöne Anime-Serie gesichert, die neben einer hochwertigen deutschen Synchronisation, noch besonders liebevolle Charaktere beherbergt und darüber hinaus das Ganze mit einem wunderschönen Soundtrack untermalt.

Die Anime-Adaption von »Die rothaarige Schneeprinzessin« basiert auf die gleichnamige Manga-Reihe von Sorata Akizuki, die seit August 2006 zuerst bei Hakusenshas »LaLa DX«-Magazin und später zum »LaLa«-Magazin wechselte und seitdem dort in Japan erscheint. Die Reihe umfasst bis zum heutigen Tag insgesamt achtzehn Bände. Hierzulande erscheint die Manga-Reihe beim TOKYOPOP-Verlag für je 6,50 Euro pro Band.

Insgesamt wurden der Manga-Reihe zwei Staffeln mit je zwölf Episoden sowie eine OVA spendiert. Die erste Staffel lief in Japan in der Sommer-Season 2015 vom 7. Juli bis zum 22. September, während die zweite Staffel in der Winter-Season 2016 vom 12. Januar bis zum 29. März im Fernsehen zu sehen war. Insgesamt wurden von der Manga-Reihe acht Bände bis zum 38. Kapitel adaptiert. Die Anime-Serie erhielt ein alternatives Ende.

deutsche umsetzung

Der deutschen Umsetzung von »Die rothaarige Schneeprinzessin« gelang es mich auch im zweiten Volume der Serie weitestgehend zu überzeugen. Der Hauptcast punktet weiterhin auf einem sehr hohen Niveau und liefert eine glaubhafte Arbeit ab. Anfangs noch etwas ungewohnt von Mitsuhides (CV: Martin Brücker) Stimme, gab es diese Probleme bei mir in den neuen Episoden nicht mehr wirklich. Seinen großen Auftritt feierte im zweiten Volume Zens Bruder Izana (CV: Johannes Semm). Stimmlich fand ich ihn sehr passend besetzt und Johannes Semm überzeugte total.

Für die deutsche Umsetzung beauftragte KSM Anime die Hamburger DMT – Digital Media Technologie GmbH. Das Studio übernahm z. B. auch für die Anime-Serien »Brynhildr in the Darkness« und »Küss ihn, nicht mich!« die deutsche Synchronisation. Kerstin Draeger (»Gintama«) war für die Dialogregie verantwortlich, während Andreas Barz (»Chaos Dragon«) das Dialogbuch verfasste. Den kompletten Sprechercast der Serie seht ihr unten in den zwei Screenshots.

Ihr könnt euch »Die rothaarige Schneeprinzessin« in deutscher Synchronisation oder aber auch in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln ansehen. Die Untertitel hier sind weiß gefüllt und schwarz umrandet.

bild und animation

Die Anime-Adaption von »Die rothaarige Schneeprinzessin« entstand im Animationsstudio Bones (»Fullmetal Alchemist: Brotherhood«, »My Hero Academia«, »Noragami«) unter der Regie von Masahiro Ando (»Canaan«). Das Charakterdesign kam von Kumiko Takahashi (»Ouran High School Host Club«), der sich nach dem Konzept von Sorata Akizuki richtete.

Bei KSM Anime erscheint die Serie auf Blu-ray im Format 16:9 mit einer Auflösung von 1920 x 1080. Das Studio Bones lieferte meiner Meinung nach bisher eine sehr ansehnliche Adaption von Sorata Akizukis Manga-Reihe ab. Das Charakterdesign sagt mir weiterhin sehr zu und die Umgebung wurde wie gewohnt wunderschön dargestellt. Die Farben sind auch in den neuen Folgen sehr kräftig und die Blu-ray-Version überzeugt mit einem scharfen Bild. Die Animationen waren stets flüssig und wie z. B. das Schwerttraining zwischen Zen und Izana gut dargestellt. Hin und wieder schwächelte auch im zweiten Volume leider die Darstellung der Charaktere, doch das ist in vielen Anime-Serien oft der Fall.

soundtrack

Für den Soundtrack der Serie war Michiru Oshima (»Fullmetal Alchemist«) zuständig. Sie hat der Serie einen wahrlich wunderschönen Soundtrack spendiert und das Ganze perfekt untermalt. Die gesamte Serie über begleitet uns jeweils nur ein Opening- und Ending-Song.

Der Opening-Song trägt den Titel »Yasashii Kibou« und wurde von der japanischen Sängerin und Synchronschauspielerin »Saori Hayami« beigesteuert. Sie sang z. B. den zweiten Opening-Song sowie den Ending-Song zur Serie »The Anonymous Noise«.

Die japanische Musikgruppe »eyelis« steuerte mit »Kizuna ni Nosete« den Ending-Song zur Serie bei, der ab der zweiten Episode bis zur letzten Episode in der ersten Staffel zu hören ist.

review_ksm

verpackung und extras

KSM Anime veröffentlicht die erste Staffel von »Die rothaarige Schneeprinzessin« in insgesamt drei Volumes als Digipak im Schuber auf DVD und Blu-ray. Einen Sammelschuber für die Serie wird es voraussichtlich leider nicht geben. Sollte der Anime jedoch von der Community recht gut angenommen werden und die Nachfrage für einen Sammelschuber steigen, wird sich KSM Anime eventuell etwas einfallen lassen.

Das Cover des zweiten Volumes ziert Prinz Zen vom Königreich Clarines. Der FSK-Sticker befindet sich wie gewohnt direkt auf dem Schuber des Digipaks und kann mit Leichtigkeit entfernt werden. Als kleines aber feines Extra hat KSM Anime dem ersten Volume wiedermal ein Episodenguide beigelegt. Auf der Disc selbst befindet sich einmal der Opening- sowie der Ending-Song, einige Trailer und zu guter Letzt die Bildergalerie.

Auf Facebook hat KSM Anime bereits ein Unboxing-Video zum ersten und zweiten Volume der Serie veröffentlicht, dass ihr euch direkt hier ansehen könnt.

fazit

Die wunderschöne (Liebes-)Geschichte rund um die Apothekerin Shirayuki sowie dem Prinzen Zen vom Königreich Clarines geht in die zweite Runde und liefert wiedermal sehr schöne Episoden. In den vier neuen Episoden lernen wir etwas von Zens Vergangenheit kennen, sein Bruder Izana feiert seinen großen Auftritt und sorgt für ordentlich Drama und zu guter Letzt kommen sich die beiden Protagonisten immer näher.

Die Entwicklung der Handlung gefiel mir bisher sehr gut. Die Charaktere wachsen einem immer mehr ans Herz. Schön waren in den Episoden der Zusammenhalt der Gruppe sowie die einzelnen Hintergrundinformationen. Das Ganze wird noch – wie im ersten Volume gewohnt – mit einer sehr gut umgesetzten deutschen Synchronisation abgerundet.

Ich kann »Die rothaarige Schneeprinzessin« allen Shoujo-Fans sowie Fans von »Akatsuki no Yona: Prinzessin der Morgendämmerung« nur wärmstens empfehlen. Hier erwartet euch eine liebevolle und wunderschöne Serie, die die Liebe zweier Menschen aus verschiedenem Stande darstellt.

SNOW WHITE WITH THE RED HAIR © Sorata Akiduki, HAKUSENSHA/ Akagami Project 2015
© 2018 KSM GmbH – Alle Urheber- und Leistungsschutzrechte vorbehalten.

Die rothaarige Schneeprinzessin – Volume 2

44,99 €
Die rothaarige Schneeprinzessin – Volume 2
8,3

Handlung

8.5 /10

Konzept

8.5 /10

Deutsche Umsetzung

9.0 /10

Bild und Animation

8.0 /10

Soundtrack

9.0 /10

Verpackung und Extras

7.0 /10

POSITIV

  • Bild und Animation
  • Schöner Soundtrack
  • Sympathische Charaktere
  • Deutsche Synchronisation

NEGATIV

  • (Voraussichtlich) kein Sammelschuber