Bis deine Knochen verrotten – Band 1 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Bei Kodansha erschien von 2016 bis 2018 Yae Utsumis siebenteilige Mystery-Reihe »Bis deine Knochen verrotten« (OT »Hone ga Kusaru made«). Hierzulande sicherte sich der altraverse-Verlag die Lizenz am Manga und veröffentlicht diesen seit April 2018. Wir durften einen Blick in den ersten Band werfen. Ob uns die Handlung rund um die fünf Freunde und ihrem mörderischen Erpresser überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr:Japan, 2016
Genre:Romance, School, Thriller
Publisher:altraverse
Mangaka:Yae Utsumi
Typ:Manga
Bände:7

bis deine knochen verrotten

Vor genau fünf Jahren haben die Freunde Shintaro, Akira, Ryu, Tsubaki und Haruka gemeinsam einen Menschen getötet – und zwar Shintaros Vater! Jedes Jahr versammeln sich die Freunde an dem Ort, wo sie die Leiche vergraben haben. Sie graben sie aus und erneuern jährlich ihren Schwur, das Geheimnis mit ins Grab zu nehmen. Doch in diesem Jahr läuft alles anders als geplant. Der Ort an dem die Leiche vergraben wurde soll Teil eines neuen Golfplatzes werden. Den Freunden bleibt also nichts anderes übrig als die Leiche zu verlegen, doch diese ist nicht mehr da! In der Erde finden die fünf Freunde nur ein Klapphandy, das von einer unbekannten Nummer angerufen wird.

Es stellt sich heraus, dass ein erwachsener Mann hinter das Geheimnis der Freunde gekommen ist und das Beweisstück für ihr Vergehen bei sich verwahrt. Er erpresst die jungen Schüler und erteilt ihnen Befehle. Am nächsten Tag begeben sich die fünf an eine Adresse, die ihnen der unbekannte Mann mitgeteilt hat. Sie sollen eine bestimmte Wohnung betreten und einen Blick hineinwerfen. Dort finden sie eine Leiche in der Badewanne. Ihr Auftrag lautet: Die Leiche innerhalb von sieben Stunden zu zerstückeln! Alle Werkzeuge die zur Erfüllung dieses Auftrages notwendig sind, befinden sich allesamt im Schrank. Der Täter hat den Schülern sogar eine Anleitung zum Leichenzerlegen dagelassen. Geschockt von dieser Aufgabe und dem Anblick der Leiche wissen die Freunde nicht was sie tun sollen. Doch schnell entscheiden sich einige von ihnen direkt mit der Leichenzerlegung zu beginnen, damit ihr Geheimnis nicht der Polizei mitgeteilt wird. So wird Stück für Stück ein Teil des menschlichen Körpers von den Freunden nach und nach entfernt…

yae utsumi

Mit »Bis deine Knochen verrotten« feierte Yae Utsumi sein Mangaka-Debüt in Japan. Seine siebenteilige Reihe erschien von 2016 bis 2018 in der »Manga Box«-App. »Manga Box« ist ein Manga-Magazin in digitaler Form, das von DeNA entwickelt wurde.

Mit seinem ersten Werk feiert der Mangaka auch hierzulande direkt sein Deutschlanddebüt beim neuen Verlag altraverse.

veröffentlichung

»Bis deine Knochen verrotten« erscheint bei altraverse im Taschenbuchformat 12 x 18,5 cm. Der erste Band der Reihe weist insgesamt 192 Seiten auf und beinhaltet die ersten elf Nächte (Kapitel). Am Ende des Bandes befindet sich die in der Handlung verwendete Anleitung zum Leichenzerlegen – natürlich mit einigen Blutflecken. Die japanischen SFX hat der Verlag beibehalten und die deutschen Übersetzungen in unmittelbarer Nähe optisch passend gesetzt. Der erste Band hat eine Leseempfehlung ab 15 Jahren.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Bis deine Knochen verrotten«

fazit

Mit »Bis deine Knochen verrotten« erscheint beim altraverse-Verlag ein Mystery-Manga um rund fünf junge Schüler, die gemeinsam einen Mord begangen haben und nach fünf Jahren ein Außenstehender hinter ihr grausames Geheimnis gekommen ist und sie folglich damit erpresst. Der Auftakt des Mangas gefiel mir relativ gut und auch recht schnell werden die fünf Protagonisten der Reihe dem Leser vorgestellt.

Die Handlung an sich ist für mich persönlich jetzt nichts Neues, da solch ein ähnliches Setting hin und wieder mal in anderen Reihen auftauchen. Was aber »Bis deine Knochen verrotten« für mich dennoch auszeichnet, sind besonders die Zeichnungen des Mangakas. Im Fokus der Zeichnungen stehen insbesondere die Charaktere, die allesamt ein gutes Design aufweisen. Ein absolutes Highlight für mich ist Shintaro, dessen Charakter vortrefflich in Szene gesetzt wurde. Aber auch seine sehr ernsten Gesichtsausdrücke – wenn er gerade dabei ist jemanden mit dem Messer zu attackieren – wurden von Yae Utsumi sehr gut dargestellt.

Leider war die Entwicklung der Handlung im ersten Band mehr als vorhersehbar, aber zu meiner Überraschung störte das meinen Lesefluss keineswegs. Dazu haben sehr stark die Charaktere beigetragen – insbesondere Shintaro. Den Charakter könnte man als Allrounder bezeichnen, da er vom Mangaka in vielerlei verschieden Szenen zum Einsatz gebracht wird.

Bereits jetzt stellt sich für den Leser die Frage, wer wohl dieser unbekannter Mann ist, der die fünf Schüler erpresst. Aber auch die Auflösung des sehr gemeinen Cliffhangers, als Akira sich an Tsubaki vergreift und ein im Schatten verborgener Mensch mit aufgerissenen Augen die beiden beobachtet, steigert am Ende die Spannung. Meiner Vermutung nach dürfte es Shintaro sein, daher bin ich sehr gespannt ob es stimmt und wie er reagieren wird. Zu unserem Glück wird der Cliffhanger bereits Ende Juni im zweiten Band der Reihe gelüftet.

Wer wieder Lust auf eine recht kurze Mystery-Reihe mit sieben Bänden hat, kann ohne schlechten Gewissens bei »Bis deine Knochen verrotten« zugreifen. Zwar ist die Handlung nicht wirklich neu und auch oft vorhersehbar, aber durch die Charaktere macht sich dies weitestgehend wieder wett und das Lesevergnügen steigt.

© 2016 Yae Utsumi. All rights reserved.
© Altraverse GmbH – Hamburg 2018

Bis deine Knochen verrotten – Band 1

7,00 €
7,4

Handlung

6.0/10

Konzept

6.5/10

Lesefluss

8.5/10

Zeichnungen

8.5/10

Veröffentlichung

7.5/10

POSITIV

  • Zeichnungen

NEGATIV

  • Entwicklung leicht vorhersehbar

Kommentare