Menu

Brynhildr in the Darkness – Volume 4 | Blu-ray

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Das Animationsstudio Arms (bekannt für ihre Werke wie z. B. »Aesthetica of a Rogue Hero«, »Elfen Lied« und »Queen’s Blade«) veröffentlichte 2014 die Anime-Serie »Brynhildr in the Darkness« (OT »Gokukoku no Brynhildr«). In Deutschland wurde die Serie von KAZÉ lizenziert und erscheint seit dem 25. August 2017. Wir durften uns für euch die Blu-ray-Version des vierten und gleichzeitig letzten Volumes ansehen. Ob uns die Geschichte rund um den Studenten Ryota Murakami und den Magierinnen und ihren Überlebenskämpfen am Ende überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr: Japan, 2014
Genre: Drama, Mystery, Sci-Fi, Seinen
Publisher: KAZÉ
Laufzeit: ca. 100 Minuten
FSK: 16
Ton: DTS HD MA 2.0
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Episoden: 11-13 + OVA

und aliens gibt es doch!

Trotz des Verbotes von oben hat Ichijiku die mächtige „Valkyria” Mako Fujisaki auf die Magierinnen losgelassen. Diese von allen gefürchtete Hexe gehört der S-Klasse an und beherrscht acht starke Zauber. Zwar wird sie von mehreren starken Hexen, die Schutz- und Unterdrückungsmagie beherrschen, begleitet, jedoch scheint das Mako nicht sonderlich zu interessieren. Um frei agieren zu können, entledigt sie sich schnell ihrer lästigen Bewacher. Die Hexe Hatsuna, die die Fähigkeit zur Wiederbelebung besitzt, überlebt aber und schafft es zu fliehen. Da sie durch Mako von den anderen Magierinnen erfahren hat, sucht sie Zuflucht in der Sternwarte. Doch lange sind sie dort nicht sicher, denn bald darauf erscheint Ichijiku mit der Valkyria, deren Magie Hatsuna mühelos in Stücke reißt. Als der nächste Angriff Neko gilt, wirft Ryota sich schützend vor sie …

Meiner Meinung nach hat sich KAZÉ mit der Serie »Brynhildr in the Darkness« ein interessantes Werk im Bereich der Dark Fantasy und Science-Fiction von Mangaka Lynn Okamoto gesichert, der insbesondere für seine Reihe »Elfen Lied« bekannt ist.

Die Anime-Adaption von »Brynhildr in the Darkness« (OT »Gokukoku no Brynhildr«) basiert auf die gleichnamige Manga-Reihe von Lynn Okamoto, die vom Januar 2012 bis zum März 2016 bei Shueishas »Shuukan Young Jump«-Magazin in Japan erschien. Die Reihe umfasst insgesamt achtzehn Bände und ist hierzulande bereits komplett bei TOKYOPOP zu einem Preis von je 6,95 Euro pro Band oder als Kindle Edition für je 4,99 Euro pro Band erhältlich.

In Japan lief die Serie in der Frühjahrs-Season 2014 vom 6. April bis zum 29. Juni auf dem Sender Tokyo MX und einige Tage später auch auf den Sendern Yomiuri TV, Chūkyō TV und BS11. Die ersten zehn Episoden der Adaption umfassen die ersten 42 Kapitel des Mangas und die Episoden elf bis dreizehn adaptieren die Kapitel 58 bis 100 der Reihe.

deutsche umsetzung

Die deutsche Umsetzung der Serie überzeugte auch in den letzten Episoden und lieferte die gewohnte Qualität. In den finalen Episoden kamen noch ein paar neue Charaktere hinzu, die aus meiner Sicht recht optimal besetzt wurden. Im Großen und Ganzen fand ich die deutsche Umsetzung von »Brynhildr in the Darkness« in Hinblick auf alle Episoden recht gut. Für die deutsche Umsetzung beauftragte KAZÉ die Hamburger DMT – Digital Media Technologie GmbH (»Comet Lucifer«, »Küss ihn, nicht mich!«, »Noragami Aragoto«). Die Dialogregie übernahm dabei Clemens Gerhard, während Peer Pfeiffer (»Gintama«, »In This Corner of the World«) das Dialogbuch verfasste.

In den Hauptrollen waren Jesse Grimm (Kojou Akatsuki, Strike the Blood) als Ryota Murakami, Franciska Friede (Akko Kagari, Little Witch Academia) als Neko Kuroha, Arlette Stanschus (Elizabeth Liones, The Seven Deadly Sins) als Kana Tachibana, Manuela Bäcker (Kurisu Makise, Steins;Gate) als Kazumi Schlierenzauer und Julia Fölster (Hinata Hyuga, Naruto) als Kotori Takatori zu hören. Den kompletten Sprechercast könnt ihr euch hier ansehen.

Ihr könnt euch »Brynhildr in the Darkness« in deutscher Synchronisation oder aber auch in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln ansehen. Die Untertitel hier sind weiß gefüllt und schwarz umrandet.

bild und animation

Die Anime-Adaption von »Brynhildr in the Darkness« (OT »Gokukoku no Brynhildr«) basiert auf die gleichnamige Manga-Reihe von Lynn Okamoto (»Elfen Lied«). Animiert wurde die Serie beim Studio Arms (»Aesthetica of a Rogue Hero«, »Elfen Lied«, »Queen’s Blade«) unter der Regie von Kenichi Imaizumi (»Katekyo Hitman Reborn!«). Das Charakterdesign kam von Hiroaki Karasu (»Maoyuu Maou Yuusha«), der sich nach dem Konzept von Lynn Okamoto richtete.

Bei KAZÉ erscheint die Serie auf Blu-ray im Format 16:9 mit einer Auflösung von 1920 x 1080. Das japanische Animationsstudio Arms lieferte bei der Adaption von Lynn Okamotos Manga-Reihe bis zur letzten Episode eine wirklich gute Arbeit. Wie in den vorherigen Episoden sind die Farben schön kräftig. Einziges Manko an der Serie sind die Charakterdarstellungen aus der Ferne, da diese dann leicht unscharf und auch seltsam dargestellt wurden.

soundtrack

Für den Soundtrack der Serie war Nao Tokisawa (»Usogui«) zuständig. Meiner Meinung nach hat er die gesamte Serie über eine fantastische Arbeit geliefert. Der Soundtrack war gut gewählt und sorgte immer für die richtige Atmosphäre. Von der zehnten bis zur dreizehnten Episode begleitete uns der Song »Virtue and Vice« von der japanischen Post-Hardcore-Band »Fear, and loathing in Las Vegas« als Opening. Der Ending-Song trägt den Titel »Ichibanboshi« und wird die gesamte Serie über als Ending verwendet. Den Song singen die japanischen Synchronsprecher der Charaktere Neko Kuroha (CV: Risa Taneda), Kana Tachibana (CV: Aya Suzaki), Kazumi Schlierenzauer (CV: M.A.O) und Kotori Takatori (CV: Azusa Tadokoro).

Kaze Banner

>> Oder einfach direkt im KAZÉ-Shop erwerben

verpackung und extras

»Brynhildr in the Darkness« ist bei KAZÉ in vier Volumes auf DVD und Blu-ray erhältlich. Das erste Volume erschien zudem mit einem Sammelschuber, der Platz für alle Volumes bietet. Das Cover des vierten und letzten Volumes zieren zum Abschluss Kazumi und Kotori mit der FSK-Angabe. Es gibt auch ein Wendecover ohne die FSK-Angabe. Als Extra gibt es ein 22-seitiges Booklet.

fazit

In diesem Volume endet nun die Geschichte in »Brynhildr in the Darkness«. Es kommt zum finalen Endkampf gegen die Valkyria, die anfangs noch unbesiegbar schien. Doch mit Hilfe von Neko gelingt es den Freunden den Feind auszuschalten. Doch über den Sieg können sich die Freunde nicht ganz freuen, denn Kotori verlor während der Rettungsmission ihr Leben.

Die finalen Episoden der Serie gefielen mir außerordentlich gut. Neben den ernsten und auch sehr emotionalen Momenten gab es hin und wieder eine Prise Ecchi, was einfach zu »Brynhildr in the Darkness« dazu gehört. Sehr amüsant ist definitiv die OVA, in der die Mädchen gegeneinander antreten, um die Ehefrau für Ryota festzulegen. Im Großen und Ganzen konnte mich »Brynhildr in the Darkness« sehr unterhalten. Zwar reicht die Serie nicht annähernd an das Niveau von »Elfen Lied« heran, hat aber durchaus seinen eigenen Charme.

Wer sich bezüglich »Brynhildr in the Darkness« noch unsicher ist, kann sich die komplette Serie in deutscher Synchronisation oder im Originalton mit deutschen Untertiteln bei Anime on Demand ansehen und sich vor dem Kauf der DVD oder Blu-ray ein Bild von der Serie machen.

© Lynn Okamoto/Shueisha © VAP, YTV, YTE, GENCO, DAX PRODUCTION
© 2018 VIZ MEDIA Switzerland SA

Brynhildr in the Darkness – Volume 4

26,95 €
Brynhildr in the Darkness – Volume 4
7.6

Handlung

7.0 /10

Konzept

7.5 /10

Deutsche Umsetzung

8.5 /10

Bild und Animationen

7.5 /10

Soundtrack

8.5 /10

Verpackung und Extras

6.5 /10

POSITIV

  • Soundtrack
  • Extras (Booklet)
  • Deutsche Umsetzung
  • Interessante Handlung