Interview mit peppermint anime (Januar 2015)

interview_peppermint2

Im letzten Monat haben wir von euch viele Fragen an peppermint anime bekommen. Da sich das Interview aufgrund des »peppermint anime festival« leider etwas verschoben hat, könnte es sein, dass die Antwort auf einigen Fragen bereits länger bekannt ist.

Sebastian Horn, Marketing Manager von peppermint anime, hat sich jetzt die Zeit genommen, eure Fragen zu beantworten.

Werbung

Hallo Sebastian, schön, dass du dir die Zeit genommen hast, die Fragen der Anime2You Community zu beantworten!
Hi, vielen Dank für die Anfrage. Ich bin mal gespannt, was ihr so vorbereitet habt.

peppermint scheint ja kein deutsches Unternehmen zu sein. Kannst du mir etwas darüber erzählen, was peppermint neben Anime noch so macht?
peppermint hat seine Wurzeln in Malaysia, wurde dort aber von Deutschen gegründet, die in den asiatischen TV-Markt einsteigen wollten. Der deutsche Ableger ist aber selbstständig und ist neben Anime auch in den Bereichen Doku, Spielfilm und Live-Action Serie unterwegs.

Wie seid ihr darauf gekommen gerade in Deutschland mit dem Anime-Genre durchzustarten?
Prinzipiell bringen wir Angebot, der Serien oder Filme, und Nachfrage, der Fernsehsender, zusammen. Vor drei Jahren war das im Bereich Anime der Fall. Da wir auch ein großes Potenzial im Bereich DVD und BD sahen, haben wir uns dann entschlossen das einfach mal auszuprobieren.

Gerade die Anime-Zuschauer sind mehr oder weniger sehr anspruchsvoll, was die Qualität der deutschen Bearbeitung und Synchronisation angeht. Wie wichtig ist das Feedback der Fans für euch und wie geht ihr darauf ein?
Das Animepublikum ist mit Sicherheit das kritischste Publikum überhaupt und dementsprechend versuchen wir im Rahmen des Möglichen auf die Sorgen und Wünsche der Community einzugehen. Jedem wird man es aber nie recht machen können, da die Geschmäcker einfach zu verschieden sind.

Neben den Fans gibt es natürlich auch YouTuber wie NinotakuTV oder News-Websites wie Anime2You. Wie wichtig ist euch die Zusammenarbeit mit diesen?
In unserem Zeitalter sind die diversen Medienkanäle und vor allem das Internet nicht mehr aus einer erfolgreichen Vermarktung wegzudenken. Daher versuchen wir so nah wie möglich an Fans und Presse zu sein, und alle Chancen der globalen Vernetzung zu nutzen. Jeder zufriedene Fan oder Pressevertreter ist eine Person, die uns tendenziell weiterempfiehlt.

Neben den DVD und Blu-ray Releases werden eure Serien auch im TV bei ProSieben MAXX und Animax ausgestrahlt. Wie wichtig ist diese Ausstrahlung in Bezug auf die Verkaufszahlen der DVDs und Blu-rays? Werdet ihr auch weiterhin im TV vertreten sein?
Im diesem Jahr starten aktuell 4 Serien von uns bei ProSieben MAXX und die dt. Fassung von SAO 2 feiert ihre Premiere bei Animax. Die Ausstrahlungen bringen immer auch einen Schub für die DVD- und BD-Verkaufszahlen und sind somit ein wichtiger Bestandteil unserer Strategie.

Wo wir gerade beim Thema TV sind – Derzeit läuft mit Sword Art Online II erstmals ein Anime im Simulcast im Fernsehen. Wird diese Ausstrahlung positiv von den Fans aufgenommen und plant man so etwas in Zukunft noch einmal zu machen?
Wir haben das Gefühl, dass der TV-Simulcast sehr gut bei den Fans ankommt. Ob es aber in Zukunft weitere Serien in diesem Format geben wird, liegt in den Händen der Sender.

Doch nicht nur im TV gibt es den Simulcast von SAO II zu sehen. Auch online bietet ihr neben diesem Titel auch noch weitere an. Wie sieht dort eure Bilanz aus? Wird das gut von Fans aufgenommen und plant man in Zukunft noch weitere Simulcasts?
Wir waren vor 2 Jahren die Vorreiter des Simulcastings hier in Deutschland und haben uns mittlerweile eine treue Fanbasis für das Segment erarbeitet. Da die Zukunft eh mittelfristig im Streaming liegt, werden wir diesen Bereich auch zeitnah ausbauen.

Im letzten Jahr lief »Silver Spoon« bei MyVideo im Simulcast. Warum setzt man seitdem lieber auf Vimeo/peppermint tv?
Die Kooperation mit MyVideo war ein Experiment. Leider ist die Free-VOD-Auswertung aufgrund sehr geringer Werbeeinnahmen eher unattraktiv. Mit dem Konzept bei Vimeo/peppermint tv ist es uns möglich kostendeckend zu arbeiten, was aktuell auch ganz gut funktioniert.

Wie lange dauert es bei euch normalerweise, bis es ein Anime von der Lizenzierung bis zum DVD/Blu-ray Release schafft?
Das ist von Titel zu Titel unterschiedlich. Zwischen 9 und 24 Monaten ist alles möglich. Viele Faktoren kommen erst im Prozess der Lokalisierung zum Tragen und beschleunigen oder bremsen das Thema dann.

Im Januar steht ja das große peppermint anime festival an. Gibt es auch Pläne einige dieser Lizenzen zu übernehmen und in Deutschland auf DVD oder Blu-ray zu veröffentlichen?
Wenn das Festival im Februar beendet ist, schauen wir uns mal die Besucherzahlen an und werten das Film-des-Festivals Gewinnspiel aus. Wenn sich dabei der ein oder andere Titel positiv hervortut, wollen wir nichts ausschließen.

Seid ihr mit den Verkaufszahlen des Festivals zufrieden? Gibt es schon Pläne so etwas noch ein weiteres Mal zu veranstalten?
Wir haben aktuell 4 von 5 Städten hinter uns und sind sehr zufrieden. Das Feedback der Fans ist auch sehr positiv. In der Organisation gibt es noch einige Dinge, die wir bis 2016 verbessern möchten. Prinzipiell spricht aktuell aber alles für eine jährliche Auflage der Veranstaltung zu etablieren. Zusätzlich planen wir auch 2-3 weitere Einzelevents, ähnlich der SAO2-Preview aus dem letzten Jahr, zu machen.

Wie ist eigentlich eure Auffassung zur momentanen Situation im deutschen Animemarkt? Ist eine Veränderung gegenüber der letzten Jahre spürbar?
Nach dem Tief vor 4 Jahren hat sich der Markt gut erholt und die Animefans können sich über viele tolle Veröffentlichungen freuen. Es bleibt zu hoffen, dass die Publisher nicht den gleichen Fehler wie vor einigen Jahren machen und die Fans mit Titeln überschütten. Zu viele Titel führen zu einer Übersättigung, die, wie damals, einige Firmen aus der Bahn werfen könnte.

Da »Akame ga Kill!« und »Black Bullet« nächstes Jahr erscheinen sollen, wird es ja langsam Zeit sich Gedanken über die Synchronisation zu machen. Steht der Cast der Serien schon?
Den Cast zu Black Bullet haben wir ja weitestgehend veröffentlicht. Hier konnten wir mit Ricrado Richter, Andrea Aust und Jennifer Weiss einige hochkarätige Fanlieblinge besetzen. Die kommenden Tage folgen noch die Sprecherinnen für Tina und Enju. Bei Akame ga Kill fangen wir mit der Besetzung erst in ein paar Wochen an.

Gibt es Pläne, ob man in Zukunft auch »Silver Spoon«, »Valvrave«, »Durarara!!« und »Nananas geheimnisvoller Schatz« mit deutscher Synchronisation veröffentlichen wird?
Für die genannten Serien gibt es aktuell noch keine Pläne. Generell werden wir unseren Output an Titeln aber leicht erhöhen. Mit Steins;Gate, Fate/stay night (UBW) und einem weiteren großen Thema, welches wir auf der LBM 2015 in unserem Panel am Freitag (13:00) ankündigen werden, stehen eh noch einige richtige Kracher in diesem Jahr an. Sword Art Online 2, Akame ga Kill und Black Bullet befinden sich ja aktuell bereits in der Lokalisierung bzw. in der Vorbereitung.

Im Sommer lief »Wolf’s Rain« bei ProSieben MAXX im TV, kurze Zeit später habt ihr bekannt gegeben, dass der Anime zumindest auf peppermint tv erscheinen soll und eventuell auch auf DVD. Wie kam es überhaupt zu dem Kauf dieses Titels? Gibt es schon neue Infos über das Release?
Wolf’s Rain ist ein Klassiker und war ideal für den »Probelauf« den ProSieben MAXX machen wollte. Da haben wir die Chance ergriffen und uns die Rechte für Deutschland gesichert. Seit Dezember gibt es die Serie auch bei peppermint tv im Streaming zu sehen. Eine Veröffentlichung auf DVD ist aktuell noch nicht geplant, liegt aber nicht im Bereich des Unmöglichen.

Neben peppermint anime gibt es natürlich auch weitere Firmen die im Anime-Bereich tätig sind und Anime auf DVD und Blu-ray veröffentlichen. Ist das in dieser Branche schon ein kleiner Konkurrenzkampf geworden oder versteht man sich mit den »Kollegen« eher gut?
Prinzipiell ist die dt. Animeszene so überschaubar, dass wir alle einen freundschaftlichen Umgang pflegen. Bei Lizenzierungen werden aber keine Geschenke gemacht.

Eine Frage haben wir noch – Welche Titel sind in naher Zukunft bei euch geplant?
Wir starten im April mit Sword Art Online 2 in einer tollen Collector’s Edition auf DVD/BD. Im April folgt dann Black Bullet und im Sommer Akame ga Kill, Fate/stay night (UBW) und ein neuer Titel. Herbstlich wird es dann mit Terra Formars – Uncut und Steins;Gate. Im Simulcast werden wir auch weiterhin versuchen mindestens 3 Serien pro Season zu präsentieren. Im Frühjahr haben wir da auf jeden Fall Assassination Classroom und den zweiten Teil von Fate/stay night (UBW) am Start. Im Sommer 2015 und Winter 2016 steht Durarara!!x2 schon definitiv fest.

Wir bedanken uns für das ausführliche Interview!
Vielen Dank auch an euch und hoffentlich bis bald auf der nächsten Con oder dem nächsten Kinoevent!

Kommentare

12 Kommentare und Antworten zu "Interview mit peppermint anime (Januar 2015)"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Hardy
Gast
Hardy

Größter Ranzschuppen 🙁 VVV net zu dubben x(

Chineko
Gast
Chineko

Ich hatte mich auch mal auf der Hanami 2014 mit Peppermint unterhalten, zu der Zeit wurde Guilty Crown von denen veröffentlicht. Hatte dann auch mal etwas Kritik geäußert und muss sagen das sie doch recht positiv darauf regiert haben. Man merkt allerdings das sie noch recht unerfahren sind. Leider ist es auch so wie oben schon erwähnt das der Animemarkt in Deutschland recht überschaubar ist, von daher wird sich was die Subquallität angeht wohl auch sobald nichts ändern. Ich werde auf jedenfall auch dieses Jahr noch mal die Chance nutzen und auf Peppermint zu gehen um mal bisschen nachzuhacken ob sie nicht doch mal an der Qualität ihrer Subs arbeiten könnten.

Serienjunkie
Gast
Serienjunkie

Nicht mal eine Frage zum schlechten Ruf von »Metz-Neun« und ob ein möglicher wechsel in Zukunft denkbar ist.
Und den schlechten ruf von Metz-Neun kann man nicht als »man kann es nicht jedem recht machen« abtuen.
Das ist »FAKT«.
Da wird jeder Synchroliebhaber mir zustimmen.

Philipp
Gast
Philipp

ich frage mich, wo dein Problem liegt?
Ich bin mit den Arbeiten von Peppermint und ihrem Synchrostudio bis jetzt in den meisten Fällen sehr zufrieden gewesen. Es gab natürlich Momente, die ganz klar verhauen wurden, aber seit dem Guilty Crown Desaster hat sich da in meinen Augen einigen gebessert und auch ihre aktuellen Releases wirken besser, als jene aus 2012/13 (Ich meine hiermit Fate/Zero als Bsp.)

Und ich bin ganz sicher nicht der Einzige, der relativ zufrieden ist, so wie du nicht der Einzige bist, der unzufrieden ist.

Dementsprechend stempel deine persönliche Meinung bitte nicht als einen Fakt ab, sondern weiterhin nur als deine Meinung.

(BTW, ich bin Synchrofan und schaue immer beide DUBS, dementsprechend stimmt auch dein letzte Satz in meinen Augen nicht wirklich)

Gruß
Philipp

Serienjunkie
Gast
Serienjunkie

Das hat man ja schon bei der Umfrage hier gemerkt.
Quantität statt Qualität

1-3 gute/bekante Sprecher pro Titel machen es trotzdem nicht besser.
Ich bin zwar froh das Sie sich schonmal von den Örtlichkeiten in ein Berliner Studio eingebucht haben um so mehr Berliner Sprecher Preiswerter buchen zu können. Das ist sicher ein fortschritt. So nutz man wenigstens mal ordentlich gedämpfte aufnahmekabienen. Nicht so wie im Metz-Neun eigenen Aufnahmeraum. hast den schonmal gesehen. Keine Schalldämungskabienen. Da sind sogar einfache Fenster mit runterhängeneden Jalousien drinne. Das geht ja eigentlich gar nicht wenn man professionelle Tonaufnahmen haben will.

Trotzdem finde ich das Sie von der generellen Qualität von Studios wie »VSI Synchron« oder »G&G« noch weit entfernt sind.

Dann ergänze ich halt dementsprächend das es meine Objektive meinung der Rausgehörten qualität ist.
Aber den Punkt mit dem minderwertigen Studio/Technik in Offenbach nehme ich nicht zurück.
Da das FAKT ist.

Schau dir mal auf der »G&G« seite deren Studio und Technik an.
Von dieser Ausstattung können die nur träumen und ICH FINDE das hört man auch raus.

Soma Cruz
Gast
Soma Cruz

Der Synchronsprecher heißt »Ricardo Richter« und nicht »Ricrado Richter«. 😉

Falsch
Gast
Falsch

»Es bleibt zu hoffen, dass die Publisher nicht den gleichen Fehler wie vor einigen Jahren machen und die Fans mit Titeln überschütten. Zu viele Titel führen zu einer Übersättigung, die, wie damals, einige Firmen aus der Bahn werfen könnte.«

Sieht aber leider ganz danach aus, als würde man wieder diese Schiene fahren 😛
Anstatt mal zu versuchen sich um die Verkaufszahlen zu kümmern, melkt man einfach weiterhin seine gutmütigen Stammkunden. Und wenn’s dann wieder zu spät ist, sind natürlich alle anderen Schuld, aber bloß nicht die Publisher 😉

Falsch
Gast
Falsch

Ich bezog mich damit nicht alleine auf Peppermint, sondern auf den gesamten Animemarkt!

Lonk
Gast
Lonk

Ist doch ein annehmbares Interview. Ich bin zwar keine Nörgeltante bei Synchronstimmen aber da ich ein eingefleischter Steins;Gate Fan bin, hoffe ich das die Wahl gut abläuft und man bei Okabe eine Erwachsene aber gleichzeitig eine Stimme mit Charme finden kann.

Dysone
Gast
Dysone

Sie kündigen zur LBM also FAIRY TAIL an, oder? Wenn sie von einem größeren Thema sprechen.