Steam macht bei Ecchi-Games womöglich einen Rückzieher

Vor ein paar Tagen begann Steam, der größte Onlinestore für PC-Spiele, Entwickler von Visual Novels mit Ecchi-Inhalten dazu aufzufordern, ihre Spiele zu zensieren, da diese angeblich nicht den aktuellen Richtlinien entsprechen. Sollte keine Zensur erfolgen, sollen die Spiele bis Ende des Monats aus dem Store entfernt werden (wir berichteten).

Die daraus resultierten negativen Reaktionen scheinen nun aber auch bei Steam-Betreiber Valve angekommen zu sein. Mehrere Entwickler haben berichtet, dass sie nun erneut angeschrieben wurden.

In der neuen E-Mail an die Entwickler entschuldigt sich Valve für die Verwirrung, die sie mit ihrer vorherigen Nachricht geschaffen haben, und erklärt, dass man diese ignorieren soll. Man will sich nun nochmals alle betroffenen Spiele genau anschauen und sich dann erneut zu Wort melden.

https://twitter.com/HuniePotDev/status/997979877977436160

Das vom Internet als #WaifuHolocaust betitelte Ereignis traf ein gutes Dutzend Visual Novels, die auf Steam erhältlich sind. Für viele Entwickler war dies vollkommen überraschend, da auch Spiele von Entwicklern ins Fadenkreuz gelangt sind, die vorher explizit mit dem Betreiber von Steam gesprochen hatten, um sicherzugehen, dass ihre Inhalte mit den Regeln konform sind.

Die amerikanische Anti-Pornographie-Organisation National Center on Sexual Exploitation (NCOSE) hatte zuvor in einer Pressemitteilung die Änderungen bei Steam einer ihrer Kampagnen zugeschrieben. Seit dem 10. Mai hat man nämlich Leute dazu aufgefordert, sich bei Steam über gewisse Spiele zu beschweren, damit diese entfernt und die Richtlinien verschärft werden.

Die Organisation erklärte: »Während unsere Gesellschaft unter den Folgen von sexuellen Übergriffen im Militär und an Universitäten leidet und die Zahl von sexuellem Missbrauch zwischen Kindern steigt, sehen wir, dass die normalisierte sexuelle Ausnutzung (und der Missbrauch) Anderer in Videospielen sowohl unternehmerisch als auch sozial vollkommen verantwortungslos ist. Wir danken Steam dafür, dass sie die Führung übernommen haben, um unsere #MeToo-Kultur zu ändern, in der sexuelle Gewalt normalisiert und weit verbreitet ist. Ihre unternehmerische Führung ist ein großer Schritt vorwärts in Richtung einer Welt frei von sexueller Ausbeutung.«

Valve hat sich bisher noch nicht öffentlich zu diesem Thema geäußert.

Quelle: Twitter, NCOSE

Kommentare

21 Kommentare und Antworten zu "Steam macht bei Ecchi-Games womöglich einen Rückzieher"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
anime kev
Gast

ich frage mich nur was das soll. ich meine die entwickler anschnautzen um sich später zu entschuldigen? nice aktion! ja mal ehrlich dann kann man es auch sein lassen. kevin lässt grüßen!

stinkytoast
Gast

»Während unsere Gesellschaft unter den Folgen von sexuellen Übergriffen im Militär und an Universitäten leidet und die Zahl von sexuellem Missbrauch zwischen Kindern steigt«

Wäre es nicht sinnvoller, sich dann zur Abwechslung auch mal um den Missbrauch von Menschen aus Fleisch und Blut zu kümmern, anstatt mal wieder für das Recht von Pixelfrauen zu kämpfen? Zusätzlich alle Spieler dieser Spiele mehr oder weniger direkt als potentielle Vergewaltiger zu verunglimpfen, zeigt nur wieder, welch kleingeistige Haltung die Unterstützer des #MeToo-Lynchmobs (»Kultur«, dass ich nicht lache) haben. Die NCOSE ist wohl eine der letzten Organisationen, auf die ein Unternehmen wie Steam auch nur im Geringsten hören sollte.

Balmung
Gast

Tja, nach der neuen News zu dem Thema jetzt wundert mich nun gar nichts mehr. Gibt immer Extremisten, die weit übers Ziel hinaus schießen.

Willi.Wonka
Gast

Seh ich genauso, jetzt sind schon wieder Spiele die Ursache, aus der Killerspieldebatte wurde wohl nix gelernt.

Toast Brot
Gast

100 % gebe ich dir Recht !

Ja Echt traurig, jetzt sind wieder die Spiele schuld.

Calvin C.
Gast

Leider… Das ist echt sad das es so ist…

Michael
Gast

»Die amerikanische Anti-Pornographie-Organisation National Center on Sexual Exploitation (NCOSE) hatte zuvor in einer Pressemitteilung die Änderungen bei Steam einer ihrer Kampagnen zugeschrieben.«
Hört sich für mich wie eine der üblichen Terrormeldungen an: XYZ ist passiert, und ABC reklamiert es für sich.

Scheint ja eine sehr seriöse Organisation zu sein…

Amane
Gast

Für mich hört sich das eher nach so einer Organisation an, die im Extremfall nackt auf die Straße laufen würden und sich irgendwas von wegen sexueller Ausbeutung auf den Körper schmieren. Also praktisch komplett dämlich.

Amane
Gast

Und genau dann wundert man sich wenn alles von der lieben Politik verallgemeinert wird.

Natürlich handelt es sich bei diesen Menschen nie um normal geistige Leute die Animation und echtes Leben voneinander unterscheiden können. Anstatt hier aber die Wurzel bei diesen Chaoten selbst zu heilen schlägt man wie wild um sich und verurteilt alles.

Und was ich habe noch beim letzten Thema gesagt? Natürlich kam der Druck von außen! Und was für eine Überraschung aber auch… amerikanische Organisationen stehen dahinter. Natürlich, bei dem Mist wo man in letzter Zeit weltweit verursacht muss man das Volk ja irgendwie mit »guten« Taten hinhalten. Was für ein peinliches Land, eine peinliche Politik mit einem total realitätsfernen Präsidenten und ebenso realitätsfernen Supportern.

Außerdem halte ich von #MeToo eine totale Scheiße. Es hat angefangen mit Frauen die tatsächlich von Psychoten vergewaltigt wurden und ist jetzt in eine Bewegung übergegangen, wo unbekannte Frauen irgendwelche Männer beschuldigen die diese Frau nicht mal kennen. Das Traurige ist ja hier auch, dass diese Berühmtheiten sich meist FREIWILLIG mit diesem Mann vergnügen und dann am Ende ihn an den Pranger stellen. Lustig finde ich auch, wie diese Organisation über diese Bewegung redet und dennoch hat man einen amerikanischen Präsidenten der sich bereits an genug Frauen vergangen hat… traurig. Warum wird da wohl nichts gemacht… sehr merkwürdig.

Ich will natürlich sowas nicht kleinreden, es ist durchaus ein Problem. Das muss man aber anders angehen und nicht einen dummen Hashtag in die Welt setzen der mittlerweile von vielen Frauen leider auch missbraucht wird. Da geht die Tatsache, dass es echte sexuell belästigte Opfer gibt einfach gnadenlos unter. Und sowas kotzt mich ehrlich gesagt tierisch an.

Außerdem muss ich einfach schon über die Worte »sexuelle Gewalt normalisiert und weit verbreitet wird« ziemlich lachen. Was wohl solche Novels bewirken… soll der sexuell gierige Mann seinen Bildschirm sexuell belästigen oder wie? Und warum wird dann nichts gegen die große Porno-Industrie unternommen, die meines Wissens einen viel größeren Einfluss als ein paar kleine Eroge-Novel-Entwickler hat?

USA… tagtäglich muss man da mittlerweile seinen Kopf schütteln.

Robin
Gast

die Begründung der NCOSE ist doch so lächerlich. Als ob die Amis keine anderen Probleme hätten. Aber diese ganzen amerikanischen Shooter sind ja harmlos… In den USA sterben jährlich über 15.000 Menschen durch Schusswaffen (tendenz steigend) und die wollen immer noch keine schärferen Waffengesetze oder Verbot von Ego Shootern. Ist doch alles nur Lobbyismus!

Kaskadee
Gast

»Aber diese ganzen amerikanischen Shooter sind ja harmlos…« Nun ja. Ein gewisser Trump und eine Menge seiner republikanischen Gefolgsleute sehen das wohl anders.

Fall-Moon
Gast

Mir tun beim Lesen wirklich schon die Augen weh. Diese Idiotie ist ja nicht auszuhalten.

NCOSE oder wie sich dieser Verein auch immer schimpfen mag, scheint ja nur aus Leuten zu bestehen, die als Babys gerne mal Kopf voraus fallen gelassen wurden.
Zitat: »sehen wir, dass die normalisierte sexuelle Ausnutzung (und der Missbrauch) Anderer in Videospielen sowohl unternehmerisch als auch sozial vollkommen verantwortungslos ist.«
Ein Blinder sieht mehr als ihr! Als würden sie diese Heuchelei selber glauben. Wenn dem so wäre, wären sie wohl eher auf alle Spiele losgegangen, die sexuelle Handlungen darstellen und nicht NUR AUSSCHLIESSLICH auf japanischen Import.
Aber vermutlich konnten sie gar nicht auf heimische Spiele losgehen, weil alles aus Amerika unantastbar ist. Könnte ja den Markt gefährden. Lieber etwas anderes attackieren, das ohnehin bei einem Teil der Gesellschaft unter negativen Vorurteilen leidet. Da geht’s ja leicht.

Vielen Dank, NCOSE, ihr habt erfolgreich meine Augen vergewaltigt. Gehöre ich jetzt auch zu eurer Kultur?

Ecchi-Lover
Gast

gut !!!

Bloodx
Gast

Dann solten die erstmal was gegen die Kriege, das Waffengesetzt und die allg. Angespante Weltpolitik unternehmen, bevor sie solch übereifrigen Aktionen aufrufen…

BlaBlaBla
Gast

Ich finde es einfach nur lächerlich das solche Art von politischen Themen nie im Fernsehen oder im Radio besprochen werden. Wenn mehr Leute den Irrsinn hinter solchen Organisationen und Hashtags sehen würden könnte es viel mehr bewegen als wenn es nur die Betroffene wissen.

Italo Beat Boy
Gast

WHUT? »Anti-Pornographie-Organisation«? Sowas gibt’s? XD

Kaskadee
Gast

Es geht bei denen eher daraum auf die »Gefahren von Pornografie« und sexueller Missbrauch in der Familie aufmerksam zu machen. Während letzeres eigentlich ein gutwilliges Ziel ist befinden sich mittlerweile höchtwahrscheinlich die üblichen SJWs darunter.