Starttermin des »Play and Let Play«-Animes steht fest

Auf der Webseite von »Play and Let Play« (jap.: Asobi Asobase) wurde heute bekannt gegeben, dass die Anime-Adaption von Rin Suzukawas Comedy-Manga ab dem 8. Juli im japanischen Fernsehen ausgestrahlt wird.

Animiert wird die Serie im Studio Lerche unter der Regie von Seiji Kishi (»Classroom of the Elite«). Keiko Kurosawa (»Undefeated Bahamut Chronicle«) ist dabei für das Charakterdesign verantwortlich, während Masato Kōda (»KonoSuba – God’s blessing on this wonderful world!!«) die Musik komponiert.

Werbung

Suzukawa startete die Veröffentlichung seines Mangas im Jahr 2015 auf Hakusenshas »Young Animal Densi«-Webseite, wechselte aber im August 2017 zur »Manga Park«-Webseite. In Japan wurden bisher fünf Bände publiziert.

Poster:

Handlung:
Der surreale Gag-Manga dreht sich um drei Klassenkameraden, die traditionelle Hand-, Brett- und Kartenspiele spielen. Kasumi ist schlau, ernst und gut in den meisten Spielen, hasst diese aber, weil sie als Kind immer gegen ihre ältere Schwester verloren hat und danach dazu gezwungen wurde, die Hausarbeiten zu erledigen. Außerdem sind ihre Englischkenntnisse extrem schlecht. Olivia ist ein hübsches Mädchen mit amerikanischer Herkunft, wuchs aber in Japan auf und gibt vor, schlechte Japanischkenntnisse zu haben. Hanako ist ein Mädchen, das ihre Haare als Zöpfe trägt und eine strahlende Persönlichkeit besitzt, aber immer noch nicht die Art von normaler Person werden kann, die sie sein möchte.

Quelle: asobiasobase.com

Kommentare

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar