The Asterisk War – Volume 2 | Blu-ray

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Mit »The Asterisk War« bringt peppermint anime den nächsten Hit vom Studio A-1 Pictures zu uns. Was wir davon halten, erfahrt ihr in unserem Review.

Jahr:Japan, 2016
Genre:Action
Publisher:peppermint anime
Laufzeit:ca. 150 Minuten
FSK:16
Bildformat:1920x1080p
Ton:DTS-HD Master Audio 5.1
Sprachen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Episoden:Folge 07 – 12

kiznaiver

Nach Invertia, einer Katastrophe, die die ganze Welt veränderte, entstand eine neue Menschenrasse mit besonderen Fähigkeiten: Die Genestella.

In Asterisk, der Stadt auf dem Wasser, messen junge Genestella aus sechs verschiedenen Schulen in der sogenannten Festa ihre Kräfte. Dem Sieger winkt dabei die Erfüllung eines Wunsches.
Der freundliche und etwas naive Ayato tritt in die Seidoukan-Schule in Asterisk ein, um diesen Preis für sich in Anspruch zu nehmen. Dort wird er jedoch gleich Hals über Kopf in einen Kampf mit dem Star der Schule verwickelt: Julis, die Hexe der Flammenpracht. Jetzt muss Ayato beweisen, dass er der Herausforderung gewachsen ist, denn wie soll er sonst bei der Festa bestehen?

Ayato hat in der kampferfahrenen Julis eine loyale Partnerin für die anstehende Festa gefunden. Doch bevor das Großereignis beginnen kann, helfen die beiden der scheuen Kirin, sich endlich ihrem manipulativen Onel zu widersetzen. Diese schließt sich daraufhin mit Ayatos Kindheitsfreundin Saya zu einem Kampfteam zusammen. Doch bevor sie in der Festa antreten können, müssen die Mädchen erst einmal lernen, sich aufeinander abzustimmen.

Als das Event dann endlich beginnt, tauchen gleich schon starke Gegner für Ayato und Julis auf: die aggressive Irene und ihre geradlinige Schwester Priscilla. Kann Ayato zusammen mit Julis diese Hürde bewältigen, obwohl seine Kräfte durch das Siegel seiner Schwester auf fünf Minuten limitiert sind?

bild und produktion

»The Asterisk War« basiert auf der gleichnamigen Light-Novel-Reihe von Yū Miyazaki und Okiura. Die Reihe erscheint seit September 2012 in Japan und umfasst mittlerweile mehr als 12 Bände. Die Anime-Adaption wurde in Japan von Oktober 2015 bis Juni 2016 ausgestrahlt und erhielt insgesamt 24 Episoden. Das Bild wird in 1080p ausgeliefert.

deutsche umsetzung

Die Synchronisation zu »The Asterisk War« entstand bei der Violetmedia GmbH in München. Das Dialogbuch schrieben Michèle Tichawsky, Jessica Dreistadt und Robert Weber und die Dialogregie übernahm Michèle Tichawsky. Man hat sich Mühe gegeben die Dialoge möglichst natürlich zu gestalten, jedoch merkt man leider, dass das Dialogbuch nicht komplett aus einer Hand kommt. Das ist schade, da mich die Dialoge zwischenzeitlich überzeugen konnten.

Leider sieht es auch bei der Sprecherwahl nicht viel besser aus und besonders Johannes Wolko als Ayato Amagiri ist für mich ein großer Fehlgriff, da er es nicht wirklich schafft die oft doch sehr besonnene und ruhige Seite des Charakters zu transportieren und ihm somit seine Vielseitigkeit nimmt. Leider zieht sich das auch durch den halben Cast der Serie. Etwas enttäuschend, nachdem Violet Media mit »Kiznaiver« doch eine recht solide Synchronisation abgeliefert hatte. Wer lieber zur japanischen Tonspur greift, bekommt jedoch solide Untertitel geboten.

extras

»The Asterisk War« wird in einer schicken Amaray im Schlauchschuber ausgeliefert. Als Bonus ist der Trailer und das Clean Ending, das Opening und die Bonus-Episoden 07 – 12 auf der Disc enthalten.

review_pepper

fazit

Ayato hat in der kampferfahrenen Julis eine loyale Partnerin für die anstehende Festa gefunden. Doch bevor das Großereignis beginnen kann, helfen die beiden der scheuen Kirin, sich endlich ihrem manipulativen Onel zu widersetzen. Diese schließt sich daraufhin mit Ayatos Kindheitsfreundin Saya zu einem Kampfteam zusammen. Doch bevor sie in der Festa antreten können, müssen die Mädchen erst einmal lernen, sich aufeinander abzustimmen. Als das Event dann endlich beginnt, tauchen gleich schon starke Gegner für Ayato und Julis auf: die aggressive Irene und ihre geradlinige Schwester Priscilla. Kann Ayato zusammen mit Julis diese Hürde bewältigen, obwohl seine Kräfte durch das Siegel seiner Schwester auf fünf Minuten limitiert sind?

Mit »The Asterisk War« sicherte sich peppermint anime eine weitere Serie, die bereits einige Fans in Deutschland für sich gewinnen konnte. Während man zunächst einen recht flachen Action-Anime mit Haremelementen erwartet, zeigt »The Asterisk War« schon nach kurzer Zeit einiges an Tiefe und kann durch ein durchdachtes Setting auftrumpfen. Auch die Animationen von A-1 Pictures können überzeugen und tragen zum Charme der Serie bei. Dazu kommt der solide Soundtrack der in einem tollen Opening gipfelt. Lediglich die deutsche Synchronisation muss ich an dieser Stelle ganz deutlich als Negativpunkt nennen. Dennoch ist »The Asterisk War« eine Serie, die ihr nicht verpassen solltet. Vor allem Fans von Serien wie »The Irregular at Magic High School« dürften auf ihre Kosten kommen

© 2015 Yuu Miyazaki, PUBLISHED BY KADOKAWA CORPORATION / Asterisk Project
© 2018 peppermint anime gmbh

The Asterisk War - Volume 2

34,99
6,8

Handlung

8.0/10

Konzept

7.0/10

Deutsche Umsetzung

4.0/10

Bild und Animation

8.0/10

Soundtrack

7.0/10

Verpackung und Extras

7.0/10

POSITIV

  • Handlung
  • Animationen

NEGATIV

  • Synchronisation

Kommentare