»Senran Kagura: Burst Re:Newal« erhält keine Jugendfreigabe

Wie der Publisher Marvelous vor Kurzem bekanntgab, hat die USK den neuesten Ableger der »Senran Kagura«-Reihe geprüft und dem Spiel die Kennzeichnung »Keine Jugendfreigabe« erteilt. Damit ist das Spiel in Deutschland ab 18 Jahren freigegeben und darf nicht an Minderjährige verkauft werden.

Das im Jahr 2014 erschienene Original mit dem Titel »Senran Kagura: Burst« wurde damals noch ab 16 Jahren freigegeben. Wieso die USK dem Remake nun eine höhere Altersfreigabe verpasst hat, ist bisher noch unklar, folgt aber einem Trend, bei dem Ecchi-Spiele in Deutschland besonders streng behandelt werden.

Durch die USK-Alterskennzeichnung wird das neue »Senran Kagura«-Spiel aber im Gegensatz zu vielen anderen Ecchi-Titeln offiziell hierzulande in den Handel kommen und auch im digitalen PlayStation-Store geführt werden.

Der europäische Release von »Senran Kagura: Burst Re:Newal« ist für Herbst 2018 exklusiv für die PlayStation 4 geplant.

Quelle: Twitter

Kommentare

36 Kommentare und Antworten zu "»Senran Kagura: Burst Re:Newal« erhält keine Jugendfreigabe"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Tom
Gast

Ich vermute mal es wird wieder nix mit deutschen spieltext und Untertitel sein oder? 🙁

Irgendein Typ
Gast

So siehts aus.

KiRiPriimE
Gast

Englisch sollte nich schwer sein

Fall-Moon
Gast

Ich kauf die Spiele zwar nicht, aber langsam wird’s echt lächerlich.
Welche Vollpfosten mit einem Stock im Hintern sitzen bitte in der USK? Bestimmt nicht die selben wie in der FSK.
Müssen die irgendwas bestimmtes kompensieren, weil sie jetzt auf so eine Nische losgehen? Bringt es ihnen irgendwas? Ich versteh’s nicht, aber das ist echt lächerlich.
Zumal was soll der Gedanke dahinter sein? Sexualisierte Darstellung von gezeichneten, erfunden, nicht realen Figuren… Was ist da der große Schaden, den man als 16-jähriger davontragen soll? Denke 95 % der 16-jährigen können Fiktion von Realität unterscheiden. Wenn sie das Game nur kaufen um sich daran aufzugeilen, dann ist das halt so. Was soll’s? Als wäre das so schlimm. Wer nackte Haut sehen will, kann ganz einfach auf die nächstbeste P***o-Seite gehen.

Was ist nun dieser ultimative Grund, weswegen man diese Spiele verbietet? Wozu? Unnatürliche, sexuelle Posen? Sexuelle Darstellung von scheinbar minderjährigen? Das sind Zeichentrick-Figuren!!! Wenn ein paar wenige den Unterschied nicht verstehen, braucht man es doch nicht gleich für alle zu verbieten oder so unnötig hoch einzustufen.

Atma
Gast

Deutschland geht inzwischen den American Way. Knappe Outfits und nackte Haut sind schlecht, Gewalt – selbst wenn maßlos übertrieben dargestellt – ist super und wird durchgewunken.

Jab
Gast

Das erinnert mich an die Corpse Party FSK 16 freigabe 😀

Thomas
Gast

Wir sind schon einen schritt weiter, all die letzten Spiele mit verweigerter Einstufung und teils sogar indizierung haben in Amerika eine ganz normale M Einstufung bekommen.

Amane
Gast

Aber wenn knappe Haut so schlecht sein soll… warum laufen dann die Promis grundsätzlich in total sexuellen Klamotten rum. Vor allem bei solchen Galavorstellungen..

Naja, die Amis sind sowieso ziemliche Heuchler.

stinkytoast
Gast

In diesem Fall wurde ja »nur« eine 18er Freigabe vergeben und nicht die Freigabe verweigert wie bei einigen anderen Titeln in der letzten Zeit. Mit einer 18er Freigabe ist der Titel auch vor einer Indizierung geschützt.
Solange für die 18er Freigabe keine Zensurmaßnahmen eingetreten sind, finde ich das noch ertäglich, auch wenn es schon wieder lächerlich herüberkommt, wenn das Original mit einer 16er Freigabe davonkam…

@Jab: An Corpse Party ist auch ehrlich gesagt nichts, was eine höhere Einstufung als 16 rechtfertigen würde. Mittlerweile könnte wahrscheinlich auch Elfen Lied mit einer 16er Freigabe neu durch die FSK kommen.

Jab
Gast

Ausdrückliche Darstellung von Gewalt gegen Schüler und liebevoll detailliert gezeichnete Gedärme? Okay, warum ist dann TWD nicht auch FSK 16? 😛

stinkytoast
Gast

Das ist eine gute Frage… genauso gut könntest du auch fragen, warum ein Apfel nicht wie eine Birne schmeckt…

Ich bin kein Prüfer, aber TWD ist a) Live Action, wirkt daher realistischer, und b) kommt in Season 1 (habe nur diese gesehen, deswegen gehe ich nur darauf ein) schon deutlich mehr und dazu grafischere Gewalt zu tragen als in den Corpse Party OVAs. Ich bin ehrlich: Ich war die ganze Zeit über gespannt, wann denn endlich diese ganzen ultraharten und ausgedehnten Gewaltszenen kommen sollen, die die Leute vorher mit einer 18 abgesegnet hätten (Zitat von einer anderne Seite »Saw the Anime«, dass ich nicht lache) und plötzlich waren die 4 OVAs vorbei. Ich habe bis dahin gesagt keine Szenen gesehen, die eine 18er in der heutigen Zeit rechtfertigen.
Klar, in den 80ern oder 90ern wäre das eventuell ein 18er Kandidat gewesen, da kamen ja auch Anime wie Ninja Scroll auf den Index, der heute ebenfalls eine 16er trägt und deutlich mehr blutige Action zu bieten hat als Corpse Party.
Heute sind wir nun mal soweit, dass Filme ala Tanz der Teufel, die jahrzentelang wegen angeblicher Gewaltverherrlichung beschlagnahmt waren, auch mit einer FSK 16 ungeschnitten im nächsten Saturn stehen und mMn erreicht CP nicht mal deren grafisches Gewaltniveau.

Amane
Gast

Geht wohl eher darum wieso dieser Titel jetzt USK 18 ist, wenn der erste Titel noch USK 16 war.
Ich frag mich ja persönlich ob die gegen so Schmuddelfilmchen mit echten Darstellern auch so hart vorgehen wie hier.

Irgendein Typ
Gast

Weil sich in der Zwischenzeit innerhalb der USK und der BPjM hinsichtlich der Kriterien einiges getan hat. Stichwort: Posendarstellung!

Deine Vergleiche hinken insofern, weil Filme ein anderes Medium sind und eines der Probleme der Ecchi Games nicht einfach nur nackte Haut ist, sondern die Darstellung der Charaktere. Besonders Charaktere wie Mirai machen das ganze kompliziert.

Weil Videospiele ein interaktives Medium sind, werden sie grundsätzlich härter bewertet als Filme. Dazu kommt noch das Videospiele, soweit ich weiß, nicht wie Filme als eine Kunstform bewertet werden. Gerecht ist das natürlich nicht.

Das Feministinnen durch ihre Aktionen einen indirekten Einfluss auf die Behörden haben, würde ich auch nicht ausschließen.

random453
Gast

deutschland stellt Ecchi games mit Kinderpornographie auf eine bank deshalb werden die jetzt strenger behandelt :/

KiRiPriimE
Gast

naja die wissen das ecchi zeug mist is

stinkytoast
Gast

Punkt 1 ist das Ansichtssache (und engstirnige Verallgemeinerung) und Punkt 2 ist es nicht die Aufgabe der USK/FSK zu bewerten, ob es für irgendjemanden »Mist« ist, sondern ob es jugendgefährdend ist und falls nicht, auf eine konkrete Altersfreigabe zu bewerten…

Italo Beat Boy
Gast

Na, immerhin hat es eine Freigabe bekommen, wenn auch keine gerechte. Aber selbst wen es keine Freigabe bekommen hätte, pech, wozu gibt’s nen Ösi-Store?

Zur allgemeinen Debatte sag ich jetzt mal nichts. Es bringt nichts, sich darüber aufzuregen, aber die Reaktionen der einzelnen Fans kann ich schon sehr nachvollziehen.

Amane
Gast

Eben, wir haben diese lächerlichen Debatten bei uns nicht mal.
Bei uns kommt es wirklich mal alle paar Jahre vor, dass ein Titel keine Freigabe erhält. Da sind dann meistens übrigens westliche Spiele mit extrem brutalen Gewaltfaktor.

Werner
Gast

Zur allgemeinen Situation ist glaub ich genug gesagt und solche Spiele kaufen werde ich auch nicht weils mich nicht interessiert.

Aber! irgendwie wirds langsam lächerlich alles aus Amerika mit überzogener Gewalt geht durch und alles aus Japan wo knappere Kleidung dabei ist wird zensiert oder garnicht veröffentlicht.

Jetzt ist die Frage an den Jugendschutz was ist wohl schädlicher für die Jugend eine überzogene und verherrlichende Gewaltdarstellung oder ein wenig freie Haut die man im nächst besten Schwimmbad genauso sieht?

(etwas übertriebener Vergleich ich weiß)

Amane
Gast

Nein nein, der Vergleich ist eigentlich ganz gut.
Das Problem ist halt, dass die Entwickler dieser Spiele oft nicht die Macht und Größe der AAA-Konzerne haben. Da haben die Staaten doch irgendwo auch sicher Angst von den großen Publishern verklagt zu werden.

DaVinci
Gast

Ist mittlerweile echt lächerlich das ganze jetzt würde noch fehlen das die von fsk die gleiche schiene fertig das selbe machen tut mit denn animes aber glaube nicht das es soweit kommen wird aber weiß ja nie ob die auch mal auf so einen trieb sind 🤔🙈

Irgendein Typ
Gast

Ein relativ neues Gesetz für die Posendarstellung Minderjähriger ist mit dafür verantwortlich. Bestimmte Medien mit solchen Posendarstellungen werden wohl als eine art Einstiegsdroge in die Kinderpornografie gewertet. Das man Gesetze für Kinderpornografie verschärft ist natürlich gut, ich denke da sind wir uns alle einig. Das die USK und vor allem die BPjM sich so sehr auf Videospiele versteift, geht mMn aber am Ziel vorbei.

Die USK kann übrigens den Spielen nur die Freigabe verweigern, indizieren tut nur die BPjM. Wenn ein Spiel die Freigabe erhalten hat und im Handel verkauft wird, dann kann die BPjM die Spiele nicht mehr indizieren. Heißt im Falle von Senran Kagura: Burst Re:Newal es kann nicht mehr indiziert werden.

KiRiPriimE
Gast

falsch siehe Dead rising 3 zum release wurde es verkauft und dann blitz indiziert

stinkytoast
Gast

Dead Rising 3 konnte indiziert werden, da es nie eben eine USK-Freigabe erhalten hat.

Amane
Gast

Zum Glück haben wir die Probleme hier weiter im Süden nicht. ^^

Irgendein Typ
Gast

Richtig.

Momo
Gast

Ich hab kein Problem damit wenn die Games nur an Erwachsene verkauft werden, anders sieht es aber aus wenn die Freigabe verweigert wird.

Thomas
Gast

Sehe ich genauso, gegen USK18 ist nichts zu sagen aber was darüber hinausgeht ist nur noch ein Ärgernis für Erwachsene (regionale Beschränkungen der digitalen stores wovon wegen der DLCs auch importe betroffen sind) ohne dass es dem Jugendschutz auch nur im Geringsten hilft (Internetzeitalter, Vorreleaseberichterstattung, fast jedes Kind kann Englisch, Reiz des verbotenen, usw.).

Amane
Gast

Wenn du auf Steam unterwegs bist, kannst du dir die Spiele von österreichischen Freunden schenken lassen. Das funktioniert tatsächlich und da umgehst du geschickt den Regionslock.

Das Spiel wurde ja immerhin im österreichischen Steam-Store erworben, daher geht auch ein Verschenken absolut in Ordnung.

Da kann der deutsche Staat und die USK dann absolut nichts machen.

Eigentlich ist deren ganze Arbeit total umsonst. Wer ein bisschen im Internet nachschlägt findet solche Methoden schnell raus.

Irgendein Typ
Gast

Das lustige ist ja, das die USK eigentlich nichts gegen Verkäufe in Online Stores machen kann. Wenn ein Spiel von der USK keine Freigabe erhält und es nicht mehr öffentlich beworben werden darf, kann es theoretisch trotzdem noch im Online Store von beispielsweise PlayStation oder Xbox verkauft werden. Dass das nie der Fall ist liegt an Sony und Microsoft selbst, die freiwillig in ihren Stores nur Spiele mit USK Freigabe veröffentlichen. Nur auf den deutschen Store bezogen natürlich.

Anders sieht es aus wenn die BPjM das Spiel beschlagnahmt und es auf dem Index landet. In dem Fall wäre es verboten und dürfte tatsächlich nicht mehr verkauft werden.

Warum die das machen ? Keine Ahnung. Vielleicht aus Sorge die Spiele könnten auf dem Index landen.

Amane
Gast

Valkyrie Drive wurde bereits nach vier Stunden wo die USK die Altersfreigabe verweigert hat aus dem deutschen Steam-Store geworfen… in Österreich kannst du es nach wie vor auf Steam erwerben.

Mittlerweile können die anscheinend sehr wohl auch auf Steam was bewegen.

Thomas
Gast

Das war eine Entscheidung des Publishers (genauso die dämliche Idee mit dem Geolock), die USK selbst hatte da keinen Einfluss.
Vor allem wäre es zu dem Zeitpunkt noch erlaubt gewesen es wie einen normalen USK18 Artikel zu verkaufen (es gibt unzähliche nciht eingestufte Spiele im dt. Steam Store, potentiallen Einfluss haben die dt. Behörden erst wenn etwas indiziert wurde).

Irgendein Typ
Gast

Wie Thomas sagt, das hatte nichts mit der USK zutun. Die können da nichts machen und müssten auf die BPjM hoffen, die was machen könnten.

Mit Steam kenn ich mich nicht so aus, die scheinen aber Titel ohne Freigabe im Store aufzunehmen. Bei Sony, Microsoft und Nintendo weiß ich aber das die verzichten.

Was passiert eigentlich wenn man in Steam ein Spiel ohne Freigabe kauft und es hinterher auf dem Index landet ? Kann man es als Käufer noch herunterladen oder wird es einem entzogen ? Immerhin erwirbt man ja eigentlich nur die Nutzungslizenz.

Thomas
Gast

@Irgendein Typ
Es ist im Grunde bei allen digitalen Stores am PC so, dass nicht eingestufte Spiele (egal ob verweigert oder nie geprüft) wie USK18 Titel gehandhabt werden. Das selbe gilt für Online-Händler wie Amazon usw.
Die Digitalen stores bei den Konsolen und der Einzelhandel sind die einzigen, welche das nicht so handhaben (erstere einfach aus Firmenpolitik, zweitere weil das Risiko zu groß ist dass es nachträglich indiziert wird weil der Schutz durch die Einstufung fehlt und sie dann auchd en Kopien sitzenbleiben).

Das hängt ganz vom Publisher ab, die meisten eintscheiden sich gegen einen geolock, dann bleibt das Spiel einfach in deiner Bibliothek und du kannst es jederzeit wieder runterladen und Spielen ohne zusätzliche Schritte.

Dann gibt es da ein paar Publisher die sich für einen Geolock entscheiden dann kannst du es nur noch mit dauerhaftem VPN nutzen.
Mir ist aber kein Fall bekannt bei dem ein Spiel ganz aus dem Account verschwunden ist.

Bei manchen Stores wie GOG gibt es überhaupt keinen kompletten Geolock, Codes aus jeder Region sind überall einlösbar und die Spiele (egal ob gekauft oder per Code erhalten) bleiben dauerhaft in deiner Bib und können uneingeschränkt weitergenutzt werden.

Amane
Gast

Oh…. das arme Deutschland. 😀
Hauptsache dasselbe Spiel nur als ein Remake kriegt unterschiedliche Alterseinstufungen…. USK at it’s best. 😀

NaughtyBear666gg
Gast

Ich finde es mitlerweile Unnötig das es Kurzfristig eine Strikte Änderung bei der USK gab, Spiele mit Ecchi-Material ist gradmal nur halbso schlimm wie spiele mit Viel Gewalt. Wenn sie So weitermachen, wird Senran Kagura bald möglich Indiziert womit Marvelous Inc. »«Menge«« Spieler verlieren wird, und der Publisher benötigt den Support da der Publisher nicht wirklich auf die eigenen Spiele aufpasst (Glitches, Clipping sind Probleme)