Nach Ecchi-Kontroverse: Steam lockert Inhaltsregeln für Spiele

Nachdem Valve, der Betreiber von Steam, erst vor wenigen Wochen die Verärgerung der Fans auf sich zog, indem man damit drohte, dass man Ecchi-Spiele demnächst aus dem Steam-Store werfen würde, stellte man nun neue Pläne vor, wie man in Zukunft mit kontroversen Inhalten umgehen will. Dabei ist nun eine weitgehende Lockerung der Regeln für Spiele herausgekommen.

»Wenn du ein Spieler bist, sollten wir nicht entscheiden, was für Inhalte du kaufen oder nicht kaufen kannst. Wenn du ein Entwickler bist, sollten wir nicht entscheiden, was für Inhalte du erschaffen darfst. Das sind Entscheidungen, die nur du treffen solltest«, erklärt Valve in einem Blogpost auf dem offiziellen Community-Blog. »Angesichts dieses Prinzips haben wir beschlossen, dass es der einzig richtige Ansatz ist, wenn wir alles bis auf illegale Dinge und pures Getrolle im Steam-Store zulassen.«

Somit müssten sich Entwickler von Visual Novels mit Ecchi-Inhalten nun keine Sorgen mehr machen, dass ihre Spiele plötzlich gesperrt werden. Womöglich könnte Valves Entscheidung aber auch dazu führen, dass Spiele mit noch expliziteren Inhalten, beispielsweise Eroge, demnächst auf Steam vertrieben werden.

Valve will nun daran arbeiten, den Spielern mehr Möglichkeiten zu bieten, die angezeigten Inhalte bei Steam nach den eigenen Wünschen zu filtern. »Demnächst wird es möglich sein, unseren Empfehlungsalgorithmus auszuschalten. Spiele mit Inhalten, die euch nicht interessieren, werdet ihr ausblenden können.«

Allerdings wird es noch eine Weile dauern, bis Valve diese Neuerungen umsetzen wird. Wie das Unternehmen schreibt, wird man kurzfristig keine größeren Änderungen durchführen. Zuvor will man nämlich erst noch ein paar Filtertools fertigstellen, bevor man die Tore zum Steam-Store noch weiter aufstößt.

Quelle: Steam Community Blog

Kommentare

13 Kommentare und Antworten zu "Nach Ecchi-Kontroverse: Steam lockert Inhaltsregeln für Spiele"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
kLiPpiE
Gast

Dann könnt Ihr ja gleich noch explizite Titel wie Valkyrie Drive für volljährige freischalten!

Sajuk
Gast

Klingt für mich danach, das auf Steam jetzt noch mehr 1$ Titel erscheinen, wo der Entwickler mit minimalem Aufwand versucht Profit zu machen. Bei »Angebotsaktionen« sind jetzt schon fast auf jeder Seite nur 1 Titel den man als richtiges Spiel bezeichnen kann.

Thomas
Gast

Für die gibts doch ohnehin schon keine Beschränkungen, von daher können das auch nicht mehr werden.

Jack
Gast

Valve geht mit Steam schon seit längerem in die falsche Richtung. Es erscheinen mehr und mehr 1$ Spiele, deren einziger Verkaufsgrund meist zehntausend Achievements sind, die du innerhalb von 5 Minuten freischalten kannst. Es gibt einfach keine ernstzunehmende Hürde mehr, um auf Steam ein Spiel zu veröffetlichen. Jeder Pappenheimer kann ein simples Spiel programmieren und die 100$ Gebühr aufbringen. gg easy money

Bloodx
Gast

Also der Post von Valve ist sehr löblich und ich finde ihn gut. Spielt die 1€ spiele doch einfach nicht. Schwarze Scharfe gibt es leider immer und es wird wahrscheinlich von einigen wieder ausgenutzt aber so is die Menscheit eben. Scheiße und überspannt immer alles, aber es gibt ja auch die guten 😉

random453
Gast

3d Eroge games auf steam 😀 immer her damit ;P

Alexander Otto
Gast

Ganz einfach wäre es wenn sie Personalausweis per live chat zur alters verifizierung nehmen damit minderjährige keine ab 18 games und damit auch keien ecchi oder eroge kaufen können

Asuka89
Gast

Nein, ganz einfach wäre eine Authentifikation mit dem Personalausweis in Verbindung mit ein Zertifizierten Personalausweis-Chip-Lesegerät am PC.
Wobei der Ausweis auch im Steamaccount fest verankert werden müsste, was heisst, ein erstellen eines solchen ACC ohne Ausweis ist unabdingbar und er kann nie mehr geändert oder entfernt werden, ausser durch die Löschung des gesamten ACC.
Ein gefälschten Perso kann jeder einscannen
Wir leben schließlich im digitalen Zeitalter, warum sollte man da nicht sein digitales ICH dafür verwende können

Amane
Gast

Ich finde es gut, dass Steam dem Druck dieser #MeToo-Organisation nicht nachgegeben hat und nun sogar auf ALLE Spieler zugeht und denen was bietet.

Es ist ein großer Sieg. Dieser Schwachsinn den manche SJWs da draußen in der Welt verzapfen…. da muss man geschlossen dagegen stehen!

e_f
Gast

hast du überhaupt ne ahnung, was #metoo ist?