Becoming a Girl one day – another 4 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Bei Hakusenshas »LaLa DX«-Magazin erschien von 2013 bis 2016 Akane Oguras Sequel-Manga »Becoming a Girl one day – another« (OT »Kanojo ni Naru Hi: Another«). Die Reihe umfasst vier Bände und wurde hierzulande vom Carlsen-Verlag lizenziert. Wir durften einen Blick in den vierten und gleichzeitig letzten Band werfen. Ob uns die Geschichte rund um Sagara, Narumi und Kurokawa am Ende überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr: Japan, 2014
Genre: Romance, Shoujo, Gender Bender
Publisher: CARLSEN Manga!
Mangaka: Akane Ogura
Typ: Manga
Bände: 4

eigentlich sollte ich es hassen, wie ein mädchen behandelt zu werden…

Seit vier Tagen bleibt Sagara zu Hause im Bett liegen. Ihm plagen heftige Bauchschmerzen und Krämpfe. Weiterhin ist er noch sehr traurig darüber, dass Kurokawa vor wenigen Tagen mit ihm Schluss gemacht hat. In der Schule machen sich Narumi und Kurokawa sorgen um Sagara. Kurokawa schlägt Narumi vor, dass er Sagara doch mal besuchen könnte. Sie selbst wird ihn nicht besuchen, da sie erst kürzlich Schluss gemacht haben. Gesagt getan: Narumi begibt sich nach der Schule zu Sagara. Dieser ist sichtlich überrascht von dem Besuch und möchte ihn ungern hereinlassen. Doch aus Versehen öffnet er ihm die Tür. Vor Narumis Augen fällt Sagara auf die Knie. Die beiden begeben sich auf direkten Weg zum Krankenhaus und treffen dort auf Miyoshi. Sie nimmt sich dem kranken Sagara an. Wie sich herausstellt, hat Sagara keine Krankheit, sondern seine erste Periode.

Narumi begleitet nach dem Krankenhausbesuch Sagara nach Hause und bereitet ihm eine Mahlzeit vor. Am späten Abend verlässt er die Wohnung. Seinen Geldbeutel vergisst er dabei bei Sagara. Auf dem Weg zurück zu Sagara trifft er bereits auf dem Weg auf ihn. Sagara wird jedoch von einer unscheinbaren Frau begleitet, die sich als seine Mutter entpuppt. Später wird Narumi von Sagaras Onkel kontaktiert, der sich sorgen um Sagara macht, da dieser nicht zu Hause ist. Als Narumi ihm das mit der Mutter erzählt, verfällt Sagaras Onkel in Panik. Wie es scheint, befindet sich Sagara in der Nähe seiner Mutter in großer Gefahr. Eine Suchaktion startet und Narumi sucht verzweifelt nach Sagara. Auch die Klassenkameraden unterstützen ihn bei seiner Suche, bis sie Sagara letztendlich finden. Doch dieser soll an dubiose Männer verkauft werden, damit die Schulden seines Vaters beglichen werden können…

akane ogura

Akane Ogura ist am 25. Oktober in Nagoya geboren und vom Sternzeichen her ist sie Skorpion. Sie arbeitet als Mangaka und hat bereits einige Titel in Japan veröffentlicht. Ihr Debüt feierte sie im Jahr 2007 in Hakusensha »LaLa DX«-Magazin mit ihrem Manga »Zettai Heiwa Daisakusen«, der mit vier Bänden abgeschlossen ist.

Ihre Manga-Reihe »Becoming a Girl One Day« erschien von Juni 2013 bis März 2017 in Hakusensha »Ane Lala«- und »LaLa DX«-Magazin und wurde mit vier Bänden abgeschlossen. Das Sequel zur Reihe startete sie ebenfalls im Jahr 2013 in Hakusenshas »LaLa DX«-Magazin. Das Sequel ist ebenfalls mit vier Bänden abgeschlossen. Mit »Becoming a Girl One Day« feierte Akane Ogura ihr Manga-Debüt in Deutschland und mit ihrem Sequel darf sie sich nun über ihre zweite Reihe hierzulande freuen.

veröffentlichung

»Becoming a Girl one day – another« erscheint im Taschenbuch-Format 11,50 x 17,50 cm. Der vierte Band weist insgesamt 192 Seiten auf und beinhaltet die letzten fünf Kapitel »Der Sturm nach dem Regen«, »Das Erwachen von Schneewittchen«, »Frühlingsanfang«, »Das Geständnis«, »Der Schulabschluss« sowie das Bonus-Kapitel »Leben mit dem Onkel«. Die SFX hat der Carlsen-Verlag erneut komplett retuschiert und getypesettet.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Becoming a Girl one day – another«

review_carlsen

>> Oder einfach direkt im Carlsen-Shop erwerben

fazit

Akane Oguras Sequel-Manga »Becoming a Girl one day – another« findet nun im vierten Band ihr Ende. Sagara erhält seine erste Periode, gesteht Narumi seine Liebe und lüftet in der Schule das Geheimnis seiner Metamorphose. Viele schöne Momente werden den Lesern in den letzten Kapiteln präsentiert, leider aber auch eine etwas unnötige Drama-Szene zwischen Sagara und seiner Mutter.

Der vierte Band beginnt recht gut, aber steuert schnell auf ein unnötiges Drama zwischen Sagara und seiner Mutter zu. Wie es scheint, war seine Mutter während seiner Kindheit sehr eifersüchtig auf ihn und verhielt sich ihm gegenüber kalt. Es kam sogar zu Handgreiflichkeiten. In Folge dessen verteidigte sich Sagara damals und schubste seine Mutter, die dann die Treppe runterfiel. In Kapitel 13 im vierten Band taucht seine Mutter wieder auf und nähert sich ihm, da sie das von seiner Metamorphose mitbekommen hat. Sagaras Vater hat wohl wieder einen Berg von Schulden hinterlassen und Sagaras Mutter möchte ihr eigenes Kind an dubiose Männer verkaufen, um den Schuldenberg zu tilgen.

Immerhin ging es für Sagara gut aus, da Narumi ihn fand und rettete und weitere bekannte Charaktere aus dem »Becoming a Girl one day – another«-Universum zur Stelle waren. Nichtsdestotrotz fand ich diese Handlung mit Sagaras Mutter mehr als unnötig. Diese Szenen hätte sich die Mangaka aus meiner Sicht ruhig sparen können und dafür etwas anderes erzählen können.

Aber nachdem diese Szenen vorbei waren, ging es positiv mit dem letzten Band weiter. Sagara wurde sich seinen Gefühlen bewusst und gestand endlich Narumi die Liebe. In den letzten Seiten liefert uns Akane Ogura noch einen Zeitsprung mit zehn Jahren und zeigt, was aus den Charakteren geworden ist. Die Hochzeit zwischen Narumi und Sagara bekommen wir zwar leider nicht zu Gesicht, aber wie sich die beiden gemacht haben war schön zu lesen.

Mir persönlich gefiel der Sequel-Manga »Becoming a Girl one day – another« sehr gut. Die Geschichte rund um Sagara und Narumi wurde gut erzählt und konnte mich in allen vieren Bänden unterhalten. Aus meiner Sicht eine absolute Kaufempfehlung für alle Interessierten der Reihe.

© Carlsen Verlag GmbH・Hamburg 2017
© Akane Ogura 2016

Becoming a Girl one day – another 4

5,99 €
Becoming a Girl one day – another 4
7,5

Handlung

8.0 /10

Konzept

8.0 /10

Lesefluss

7.0 /10

Zeichnungen

8.0 /10

Veröffentlichung

6.5 /10

POSITIV

  • Schönes Ende

NEGATIV

  • Unnötiges Drama mit Sagaras Mutter