Nintendo-Aktie nach E3-Präsentation spürbar gesunken

Vor Kurzem stellte Nintendo im Rahmen seiner alljährlichen E3-Direct-Präsentation wieder zahlreiche Neuheiten vor. Dieses Mal schienen die Ankündigungen allerdings auf nicht allzu große Begeisterung stoßen zu können, weshalb der Aktienkurs des Unternehmens nach dem Ende des Streams um mehr als sechs Prozent abwärts ging.

Mehrere Analysten nannten als Grund dafür, dass sie es bezweifeln, dass Nintendo es schafft mit dem vorgestellten Software-Aufgebot die gesetzten Verkaufsziele zu erreichen. Außerdem wurde dabei angemerkt, dass die Verkäufe der Switch im ersten Halbjahr 2018 leicht nachgelassen hätten und auch »Nintendo Labo« die Konsolen-Verkäufe nicht großartig anfeuern konnte. Zudem zeigten sich einige besorgt, dass der kommende Online-Service ohne größeren Titel an den Start gehen wird und die Konkurrenz derzeit zu stark ist.

Die Aktienkurse von Microsoft und Sony änderten sich nach deren E3-Präsentationen hingegen kaum. Bei Ubisoft und Electronic Arts ging es dagegen sogar klar aufwärts.

Aktienkurs:

Quelle: 4players.de

Kommentare

14 Kommentare und Antworten zu "Nintendo-Aktie nach E3-Präsentation spürbar gesunken"

avatar
Neueste Älteste
Minami-ke!!!
Gast
Minami-ke!!!

War zu erwarten….in SSBU fehlt eindeutig neue Chars, einzig Ridley wird dem ansturm ned helfen.
Auch lässt die Grafik entäuschende Blicke zurück sieht schlechter aus als SSB4 und sogar noch Cartoonmäßiger.
Ich meine zahlose Fans wollten das Megaspiel der E3 sehen monatelang ungeduldig wartend…. da hat der echte Kracher gefehlt, aber leider sah es nur nach ner Kopie von SSB4 aus auch wenns schneller war.
Auch wurde nichts gesagt ob noch weitere neue Chars kommen…

Auch das Nintendo neulich mehrere Patente erneuerte und heißhunger erweckte wurde hier gnadenlos ins Herz gestochen.
Kein Metroid Prime 4, kein F-Zero, kein Starfox, kein Yoshi, kein Zelda Links Awakening Remake.
Die meisten Top Titeln lassen sich noch zu lange auf sich warten.

Fire Emblem sah auch »Mäh« aus, was interessiert es FE Spieler belanglose Truppen zu kommandieren?
FE spielen wollen begeisternde inviduale Figuren haben mit ner Story die umhaut, mit toller Musik und grafisch wurde hier auch wenig getan. Das alles wurde im Trailer nicht gegeben.

Pokemon auch solala, alle Fans denken Open World, was macht Nintendo? Träume zerstören!

Für mich und meine Freunde hat die Nintendo Direct wenig begeistert, auch wenn ich mich sehr auf SSB, FE & Marior Party freue.

Quinton
Gast
Quinton

Zum Glück ist Pokémon mMn KEIN Open World-Spiel geworden! Das würde das Spielprinzip total zerstören. Hat auch schon bei Zelda und Mario nicht richtig funktioniert.

In allen anderen Punkten muss ich Dir aber zustimmen. Viel zu wenig gezeigt (von angekündigten Titeln) und kaum Neuankündigungen.

StiftOhneMine
Gast
StiftOhneMine

»Zum Glück…KEIN Open World-Spiel geworden!…Hat auch schon bei Zelda und Mario nicht richtig funktioniert.«
Bitte was? 😀
Mir persönlich gefiel die Welt von BotW super gut. Allgemein hatte das Open World Prinzip hervorragende Resonanz (bei Kritikern).
Welches Mario Spiel meinst du denn?

Quinton
Gast
Quinton

Zelda BotW war in meinen Augen viel zu eintönig. Keine gute/spannende Story, keine schwierigen Rätsel, keine Dungeons. Stattdessen ganz kurze, überwiegend einfallslose Schreine. Da ist mir Qualität ehrlich gesagt lieber als Quantität. Selbiges bei Mario Odyssey. Fast 1000 Monde, aber überwiegend sehr einfach zu bekommen. Da hätten es 200 ordentlich versteckte Monde viel weiter gebracht.

Open World geht immer auf Kosten der Qualität (Anzahl der zu findenden Objekte, Verstecke…). Und je größer die Open World, desto mehr Verstecke sind nötig und desto mehr leidet die Qualität dieser. Ich, für meinen Teil, finde das keine gute Entwicklung.

Sylv
Gast
Sylv

@Quinton: Toll erklärt. Ich stimme dir hier absolut zu. Außerdem möchte ich noch anfügen, dass bei BOTW der fantasievolle Touch mächtig gelitten hat. Es wirkt einfach alles weit weniger magisch. Bei mir wollte sich dieses besondere Feeling einfach nicht einstellen. Warum man sich nun so ein schickes Häuschen bauen konnte, wollte sich mir dann auch nicht so ganz erschließen. Ich fand das ziemlich sinnlos und langweilig. Die Umgebung ist natürlich riesig und mit viel Mühe kreiert, aber in einigen Fällen latscht man eben auch einfach nur ewig durch die Gegend und es passiert nichts. Die Gegner sind zugegebenermaßen auch nahezu immer die Gleichen und das ist auf Dauer durchaus etwas dröge. BOTW hatte seine Momente, aber mit den älteren Zeldagames kann das Game meiner Meinung nach nicht mithalten. Die Minischreine hatten auch so einen mechanischen Touch und konnten große Dungeons bei weitem nicht ersetzen. Die meist leer wirkenden Titanen reißen es leider ebensowenig raus. Viel Puzzle und wenig Magie. Die Musik kompensiert den Mangel an Atmosphäre und Spannung wenigstens ein klein wenig. Es fehlte mir trotzdem oft das letzte bischen prickelnde Energie. BOTW hat mir nicht so gut gefallen wie WW, OOT, TP, ALTTP und ALBW. Das Spiel hat mir Spaß gemacht, aber es muss sich trotz der Weitläufigkeit in meiner Hitliste deutlich weiter hinten einreihen. Open World Style hat Zelda nicht sonderlich viel gebracht. Es wurden viele der alten Stärken für das Open World Schema aufgeopfert und damit bin ich nicht einverstanden.

Lorenzo
Gast
Lorenzo

Die haben auch über ne halbe Stunde lang nur Smash Bros gezeigt. Das war die langweiligste PK aller Zeiten.

Medusa
Gast
Medusa

Verdient! Ich warte immer noch auf ein neues Animal Crossing!

Sylv
Gast
Sylv

Dito. Finds echt schade, dass weder ein großes AC für die Switch geplant ist noch irgendwas über Pikmin 4 bekannt gegeben wird. Ich bin langsam so weit und überlege, ob ich die neueste Smash Bros Version nicht einfach aus Protest auslassen sollte. Ich finde das zu einseitig von Nintendo und mit Indiegames via Download konnte man mich auch noch nie zufrieden stellen. Bin nicht unbedingt begeistert. Ich bekomme einfach nicht, was ich eigentlich haben will. :/

Cloud
Gast
Cloud

Ich wünsche mir immer noch mehr Support von Drittherstellern. Hoffe da kommt mehr in Zukunft. Es wurden auf der E3 einige geile Sachen angekündigt, aber oft dann halt nur für PS und Xbox.

Hutsassa
Gast
Hutsassa

Kein Mitleid. Bin immer noch super enttäuscht von der Pressekonferenz. Kein komplett neues Spiel (wie Splatoon damals), kein Metroid Prime, Pikmin, Animal Crossing, Yoshi… und und und. Hauptsache das 100ste Pokemon und ne halbe Stunde SSB Supporten.

Toni
Gast
Toni

Die SSBU-Präsentation war eindeutig zu übertrieben. Ich kenne Leute, die sagen, dass sie sich SSBU das erste halbe Jahr definitiv nicht holen werden, einfach weil zumindest das bisschen Anreiz selbst herauszufinden, welche neuen Charaktere es geben könnte, verloren gegangen ist – es wurde ja schon alles gezeigt.
Es waren allerdings auch ein paar tolle Sachen dabei. Pokémon wird dieses Jahr nicht der Knaller, Fans freuen sich eher jetzt schon auf das Pokémon im nächsten Jahr. Generell vermute ich, dass Let’s Go eher ein Platzhalter ist, weil sie gesehen haben, dass die 8. Generation nicht rechtzeitig für dieses Jahr fertig wird.
Super Mario Party wird toll, ebenso Overcooked 2, beides super Ko-Op-Spiele mit Freunden und werden definitiv gekauft. Ebenso Fire Emblem Three Houses. Mal sehen, wie viel dieses Truppen-Support-Feature am Ende tatsächlich bringt und ob es der Story zuträglich ist.
Zusätzlich werde ich mir zeitnah mal die Xenoblade Chronicles Reihe anschauen, von den Bildern und Trailern wird mir diese vermutlich auch sehr gefallen. Wenn man also das dafür angekündigte DLC mitzählt, hat Nintendo im Rahmen ihrer E3-Präsentation also immerhin 5 Sachen gezeigt, die zumindest mir gefallen.
Vergleichsweise dazu habe ich aus allen anderen Präsentationen auf der E3 nur eine andere Sache mitgenommen, die ich mir definitiv kaufen werde, nämlich Tales Of Vespiria – Definitive Edition.
Ich kann verstehen, dass Nintendos E3 dieses Jahr eindeutig zu SSBU-zentriert war und hätte mir durchaus mehr neue Spiele (Animal Crossing) gewünscht, aber ich denke, Nintendo wird das schon selbst gemerkt haben und für nächstes Jahr umplanen :).