Requiem of the Rose King – Band 2 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Seit 2013 erscheint bei Akita Shotens »Princess«-Magazin Aya Kannos Dark-Fantasy-Reihe »Requiem of the Rose King« (OT »Baraou no Souretsu«) und bis heute wurden insgesamt neun Bände in Japan veröffentlicht. Hierzulande sicherte sich der Carlsen-Verlag die Lizenz am Manga und veröffentlicht diesen seit Februar 2018. Wir durften einen Blick in den zweiten Band werfen. Ob uns der Dark-Fantasy-Manga, der auf William Shakespeares Dramen »Richard III.« und »Henry VI.« basiert, weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr: Japan, 2013
Genre: Action, Drama, Historical, Shoujo, Supernatural, Gender Bender
Publisher: CARLSEN Manga!
Mangaka: Aya Kanno
Typ: Manga
Bände: bisher 9

der konflikt nähert sich dem höhepunkt. aus tiefer verzweiflung spriesst der wunsch nach rache…

Richard, der Duke of York, wurde von der Königin Margaret gefangen genommen. Statt ihm einen raschen Tod zu gewähren, erniedrigt und verspottet sie Richard zu ihrem Vergnügen. Um in seinem Gesicht die Verzweiflung zu sehen, überreicht sie ihm ein blutbeflecktes Tuch, das mit dem Blut von seinem jüngsten Sohn Richard getränkt wurde. In Folge dessen bricht Richard in Tränen aus und die Verzweiflung verbreitet sich in seinem Herzen. Die Königin hat ihr Ziel erreicht. Sie nimmt sich ein Schwert und enthauptet den Duke eigenhändig. Seinen Kopf spießt sie auf einen Speer auf und dieser ziert nun das Tor der ehemaligen Stadt des Dukes. Richard selbst weiß noch nichts von dem Tod seines Vaters.

Er wacht in einem Zimmer auf, in dem sich auch Prinz Edward aus dem Hause Lancaster befindet. Von ihm erfährt er nur, dass sich sein Vater in York befindet. Voller Wut verlässt Richard das Zimmer und begibt sich auf direktem Wege nach York. Auf dem Weg dorthin tötet er einen Soldaten der Lancaster und verleibt sich dessen Rüstung und Waffe. Wenig später trifft er auch auf Henry, doch ihn lässt er weitestgehend links liegen und reitet nach York. Ohne auf seine eigene Ausdauer und die seines Pferdes zu achten, reitet er unentwegt weiter. Als er total verausgabt und erschöpft in York ankommt, erfährt er von einem Dorfbewohner die grausame Nachricht über die Enthauptung seines Vaters. Er entfernt den Spieß aus dessen Kopf und schenkt ihm zum Abschied einen Kuss. Nachdem nun »sein Licht«, sein Vater, diese Welt verlassen hat, verfällt Richard ins dunkle. Er sieht nur noch die Farbe des Blutes und möchte den Tod seines Vaters rächen. Während der Schlacht zwischen den Yorks und den Lancasters entledigt er sich einer immensen Menge an Soldaten, dass selbst Königin Margaret vor Furcht ihn als Monster bezeichnet…

aya kanno

Die Mangaka Aya Kanno ist am 30. Januar 1980 in der Präfektur Tokyo in Japan geboren. Ihr Sternzeichen ist Wassermann und ihre Blutgruppe AB. Ihre Werke lassen sich dem Shoujo-Genre zuordnen und richten sich an jugendliche Mädchen. Ihr Debüt feierte sie in Japan im Jahr 2001 bei Hakusenshas »Hana to Yume«-Magazin, indem ihre erste Reihe »Soul Rescue« erschien. Seit jeher arbeitet sie ausschließlich für den Hakusensha-Verlag.

Hierzulande feierte sie ihr Debüt beim Carlsen-Verlag mit ihrer Manga-Reihe »Otomen«, die in achtzehn Bänden abgeschlossen wurde. Ihre Reihe war so erfolgreich, dass sie zudem eine Live-Action-Adaption in Form einer zwölfteiligen TV-Serie erhielt. Mit »Requiem of the Rose King« erscheint ihr zweiter Titel bei Carlsen und ebenfalls bei uns in Deutschland.

veröffentlichung

»Requiem of the Rose King« erscheint bei Carlsen im Großformat 14,50 x 21,00 cm, vergleichbar mit der Reihe »Innocent« oder »TERRA FORMARS« von TOKYOPOP. Der zweite Band der Reihe weist insgesamt 192 Seiten auf und beinhaltet die Kapitel fünf bis acht der Geschichte.

Wie in den anderen Veröffentlichungen vom Carlsen-Verlag gewohnt, wurden auch bei »Requiem of the Rose King« die SFX komplett retuschiert und getypesettet.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Requiem of the Rose King«

>> Oder einfach direkt im Carlsen-Shop erwerben

fazit

Der zweite Band von »Requiem of the Rose King« gefiel mir ausgesprochen gut. Der Duke of York wird von der Königin enthauptet und Richard begibt sich auf einen Rachefeldzug und tötet einen Soldaten der Lancaster nach dem anderen. Der Dark-Fantasy-Part war in diesem Band sehr gut gegeben und bestens in Szene gesetzt.

Während ich die Handlung im ersten Band der Reihe noch gehetzt bewertete, finde ich die Entwicklung und das Tempo im zweiten Band optimal. Im Vergleich dazu las sich dieser Band sehr viel spannender und fesselte mich richtig. Ich bin gespannt darauf, wie sich der Charakter von Richard weiter entwickeln wird und was er im Laufe der Handlung noch so alles unternehmen wird.

Ebenfalls interessant wird noch die Beziehung zwischen Richard und dem Prinzen Edward aus dem Hause Lancaster. Wie es scheint, hat dieser ein Auge auf Richard geworfen. Er geht davon aus, dass es sich bei Richard um ein Mädchen handelt. Hier bin ich sehr gespannt darauf, was aus den beiden noch wird und vor allem wie Henry, der Vater von Edward, darauf reagieren wird.

Die letzten Seiten im zweiten Band verheißen für den Ablauf der Handlung nichts Gutes. Ein sehr guter Cliffhanger, der definitiv die Spannung bis zum dritten Band der Reihe aufrechterhält.

BARAOU NO SOURETSU 1・© AYA KANNO 2014
© Carlsen Verlag GmbH・Hamburg 2018

Requiem of the Rose King – Band 2

9,99 €
Requiem of the Rose King – Band 2
8,2

Handlung

7.0 /10

Konzept

7.5 /10

Lesefluss

8.0 /10

Zeichnungen

9.0 /10

Veröffentlichung

9.5 /10

POSITIV

  • Großformat
  • Schöne Zeichnungen