Neuer Trailer zum »The Seven Deadly Sins«-Film

Auf der Webseite von »The Seven Deadly Sins« wurde heute ein neuer Trailer zum kommenden Film, der den Titel »The Seven Deadly Sins the Movie: Prisoners of the Sky« (jap.: Gekijōban Nanatsu no Taizai Tenkū no Torawarebito) trägt, veröffentlicht. Das Video findet ihr weiter unten.

Animiert wird der Film im Studio A-1 Pictures unter der Regie von Yasuto Nishikata. Makoto Uezu ist dabei für die Skripts verantwortlich, während Keigo Sasaki die Charaktere designet. Die Musik kommt von Hiroyuki Sawano.

»The Seven Deadly Sins the Movie: Prisoners of the Sky« wird ab dem 18. August 2018 in den japanischen Kinos zu sehen sein. Die zweite Staffel des beliebten Animes wird seit Januar im japanischen Fernsehen ausgestrahlt.

>> Zur Serie bei Netflix
>> »The Seven Deadly Sins« auf DVD/Blu-ray bestellen

Trailer:

Quelle: pKjd

Kommentare

6 Kommentare und Antworten zu "Neuer Trailer zum »The Seven Deadly Sins«-Film"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
kirito
Gast

weiß jemand ob netflix die zweite staffel sich auch holt ?

Jack
Gast

Am 30.06. läuft die letzte Folge der 2. Staffel im jap. Tv. Danach dürfte der Weg frei sein für Netflix. Mal abwarten.

Sylv
Gast

Ich finds klasse, dass ihr diesmal ein »anständiges« Bild zum Newstitel gewählt habt. Danke. 🙂 Das letzte Mal war es nämlich merkwürdigerweise ein Bild des notgeilen Meliodas, der Elizabeth befummelt. Darüber hab ich mich gewundert und minimal geärgert, da die Serie so viel mehr zu bieten hat als dieses geistlose Busengegrabsche, das mich auch in der Serie auf Grund des deplatzierten Einsatzes absolut nervt. Zwei Freunde von mir waren davon bei The Seven Deadly Sins krass befremdet. Wäre das nicht so dreist und sinnlos, würds wahrscheinlich niemanden stören. Hab mir überlegt, ob ich das schreiben soll, weil es ja doch ziemlich kritisch ist, aber ich finde, man sollte ehrlich sein. 😉 Animes könnten schließlich noch viel akzeptierter sein, wenn diese Otakuallüren etwas nachlassen würden und vor allem nicht so extra breit gestreut wären. Man kommt doch kaum noch dran vorbei. Das ist schon ein gewisses Problem und es hat meiner Meinung nach noch deutlich zugenommen.

Ich finde es total in Ordnung, dass es erotische und pornografische Animes gibt, aber es muss doch nicht überall reingepresst werden, wenn es nicht sonderlich dazu passt und schlicht aufgesetzt und doof wirkt. Brüste hier, Brüste da – das ist manchmal echt etwas penetrant und billig. Mich würde es freuen, wenn man die Sexualisierung der Charaktere etwas geschmackvoller gestalten und sie nicht einfach als beiläufigen Bonus ohne Sinn und Verstand reinstopfen würde. Nur weil es sich in einer Fantasiewelt abspielt, müssen Männer dort doch nicht einfach wie die letzten Perversen völlig unaufgefordert Hand an hübsche Damen legen. Wäre doch genauso absurd, wenn den Männern einfach so aus dem Blauen heraus zwischen den Beinen rumgekrault werden würde. Das ist so eine Sache bei Animes, die manchmal echt ein bischen bescheuert und nervig rüberkommt.

Ich liebe im Grunde Animes. Die wunderschönen Hintergrunddesigns beeindrucken mich immer aufs Neue. Die tollen Charakterdesigns und fantasievollen Geschichten reißen mich oft massiv mit. Diese Sexualisierungsmasche ist hingegen leider ein kleiner bis mittelgroßer Stolperstein. Auch das könnte mir halbwegs gefallen, wenn es zeitlich besser getimet wäre, aber in erster Linie respektvoller rüberkommen würde und außerdem wirklich zur Stärkung einer Beziehung zwischen zwei fiktiven Charakteren beitragen würde. Solange das immer mal wieder einfach niveaulos eingestreut wird, muss man sich über Vorurteile leider nicht wundern. Die Klischees in Bezug auf Geschlechterrollen sollte man zumindest minimal überdenken, auch wenn es sich manchmal durchaus um zielgruppenorientierte »Werbemaßnahmen« handelt. Es ist nicht alles gleich doof. Manchmal kann es humorvoll rüberkommen, aber häufig wird es ziemlich plump reingeworfen, einfach nur damit es überhaupt mit drin ist.

Miyazaki hatte mit seiner Aussage über zu viele Otakus in der Industrie recht. Er hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich hab rein gar nichts gegen Otakus, aber bei der Sexualisierung der Figuren und dem WIE könnte man sich wirklich ein wenig verbessern. Der betriebene Aufwand bei den Animes ist manchmal unfassbar groß bzw. beeindruckend und deswegen ist es eigentlich überhaupt nicht nachvollziehbar, warum man offensichtliche Probleme nicht wieder ein wenig gerade rücken möchte. Klar, es geht ums Geld … sex sells. ^^ Ich wette, dass ich mit meiner Kritik nicht alleine dastehe – auch hier auf anime2you nicht. Bitte nicht beleidigt sein, falls sich jemand von meinen Zeilen angegriffen fühlt. Ich meine das nicht böse.

Auf die zweite Staffel freu ich mich TROTZDEM und ich hoffe, dass Netflix schnell nachlegt, sobald die Chance besteht, sich die neuen Folgen zu angeln.

Robin Hirsch
Admin

Ich musste gerade erst noch mal nachschauen, was das überhaupt für ein Bild war. 😀

Nun ja, das Bild habe ich eigentlich eher zufällig ausgewählt. Es musste irgendwie in den Featured-Bereich auf unserer Desktop-Seite passen und das ist aufgrund der Richtlinien, die wir dafür haben, meist schon so kompliziert, dass man da das erstbeste passende Bild nimmt. ^^

Sylv
Gast

Danke für die Erklärung, Robin. Ich hoffe, du hast dich nicht in Zugzwang gesehen, mir etwas schreiben zu müssen. Hoffentlich klang ich nicht so vorwurfsvoll. Das wollte ich nämlich vermeiden. 😉 Finde ich echt nett von dir, dass du mir antwortest. Anime2you ist bei Animenews wirklich top und der Kontakt zu den Usern ist superrespektvoll und herzlich. An dieser Stelle kann ich euch echt mal loben. Ich war mir nämlich unsicher, ob ich diese ausführliche Kritik schreiben soll. Die gilt ja nicht wirklich euch. Bin eigentlich normalerweise nicht so emfindlich mit diesen plakativen Fanserviceelementen, aber bei The Seven Deadly Sins ist hin und wieder bei mir die Augenbraue hochgegangen. 😉

Robin Hirsch
Admin

Kein Problem. Freut uns, dass es dir hier gefällt! 🙂