»Seven Senses of the Re’Union« bei Amazon im Simulcast

Der VoD-Anbieter Amazon Prime Video gab heute bekannt, dass man sich die Lizenz an der Serie »Seven Senses of the Re’Union« gesichert hat und diese ab sofort im Originalton mit deutschen Untertiteln im Simulcast zeigt. Die erste Episode steht bereits auf Abruf zur Verfügung.

Animiert wird die Serie im Studio Lerche unter der Regie von Yoshito Nishōji (»Koro Teacher Quest!«). Takao Yoshioka (»HighSchool DxD«) ist dabei für die Serienzusammensetzung verantwortlich, während Yumiko Yamamoto (Animation Director bei »Konohana Kitan«) für die Charakterdesigns und Animationen zuständig ist.

Der Anime feierte heute seine Premiere im japanischen Fernsehen. Hierzulande veröffentlicht Amazon jeden Donnerstag um 18:48 Uhr eine neue Episode im Originalton mit deutschen Untertiteln im Simulcast.

>> Zur Serie bei Amazon Prime Video

Alle bisher angekündigten Sommer-Simulcasts findet ihr in unserer Simulcast-Übersicht im Überblick.

Trailer:
https://www.dailymotion.com/video/x6lv72a

Darum geht es: 
Es gab einmal eine legendäre Party namens »Subaru« in der weltweit populären MMORPG-Union. Die Gruppe bestand aus Grundschulfreunden, die sich schnell Ruhm für ihre unvergleichlichen Fähigkeiten im Sense-System im Kern des Spiels verdienten. Allerdings gab es einen Zwischenfall, bei dem ein Spieler im Spiel verstarb. Infolge des Todes beendete die Gruppe ihren Dienst.

Sechs Jahre sind vergangen. Haruto Amō, der ein wichtiges Mitglied von »Subaru« war, ist ein hoffnungsloser Oberschüler geworden. Seine Persönlichkeit hat sich verändert und er hat keine Freunde oder Ambitionen. Ein Klassenkamerad bringt ihn dazu, sich beim neuen »Re’Union«-Spiel anzumelden. Dort trifft er seine ehemaligen In-Game-Partnerin und echte Kindheitsfreundin Asahi Kuga wieder. Das Mädchen, das vor sechs Jahren hätte sterben sollen, war da. Haruto kann seinen Augen nicht trauen. Eine neue Legende beginnt nach der Wiedervereinigung des Paares…

Quelle: Amazon

Kommentare

4 Kommentare und Antworten zu "»Seven Senses of the Re’Union« bei Amazon im Simulcast"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Italo Beat Boy
Gast

Nicht gut, überhaupt nicht gut.

Ich meine, dass Amazon den Anime lizenziert hat. Ich unterstütze so gut es geht so ziemlich jeden Publisher und hab Abos ohne Ende, aber Amazon….? Nein, nicht mit mir.

Deland
Gast

Was habt ihr alle mit Amazon und Netflix für Probleme.
Wenn die beiden immer eine Serie lizenzieren wird immer gemeckert.
Möchte ich gerne wissen.

Franco
Gast

Weil die meisten Animes hier in Deutschland von denen nicht auf DVD und Blu-ray kommen aber das liegt am meisten an die Publisher

Rina
Gast

Bei Amazon kommt denke ich noch hinzu, dass Amazon selbst nicht synchronisiert und so die Chancen, dass eine Serie synchronisiert sind, sehr gering sind. Das müsste dann wahrscheinlich ein anderer Publisher übernehmen.

Und Netflix bringt oft die Anime verspätet – bietet also keinen Simulcast – und besetzt so weit ich mitbekommen habe auch oft Sprecher bei einem Franchise neu um (beim Magi-Spin-Off zu Sinbad zum Beispiel oder auch bei der Fate-Serie, die bei Netflix läuft – kenne mich bei Fate aber nicht aus).

Wären jetzt die Gründe, die mir einfallen. Ich selbst habe Prime und freue mich einerseits, wenn Amazon den Simulcast anbietet, finde es aber gleichzeitig schade, wenn der Anime gut ist und vermutlich aber keine Synchronisation erhalten wird.