Deutscher OmU-Clip zu »How Not to Summon a Demon Lord«

Nachdem die Serie »How Not to Summon a Demon Lord« in der letzten Woche in Japan und hierzulande im Simulcast bei Crunchyroll startete, veröffentlichte der VoD-Anbieter nun einen OmU-Clip, der euch einen kleinen Vorgeschmack auf den Anime gibt.

Animiert wird die Serie im Studio Ajia-do unter der Regie von Yūta Murano (Brave Beats, Dream Festival!). Shizue Kaneko ist dabei für das Charakterdesign verantwortlich. Die Sprecher Azumi Waki, Yū Serizawa, Yumi Hara, Rumi Okubo und Emiri Katō werden den Opening-Song, der den Titel »DeCIDE« trägt, beisteuern, während der Ending-Song von Yū Serizawa stammt.

Die Light Novel von Yukiya Murasaki und Takahiro Tsurusaki startete im Jahr 2014 in Japan und zählt aktuell neun Bände. Im Jahr 2015 bekam die Reihe dann eine Manga-Adaption, von der bisher sechs Bände veröffentlicht wurden.

Crunchyroll veröffentlicht jeden Donnerstag um 15:30 Uhr eine neue Episode im Originalton mit deutschen Untertiteln. Um die Serie in der App von Crunchyroll sehen zu können, muss der Jugendschutzfilter, den ihr hier abschalten könnt, deaktiviert sein.

>> Zur Serie bei Crunchyroll

Alle bisher angekündigten Sommer-Simulcasts findet ihr in unserer Simulcast-Übersicht im Überblick.

OmU-Clip:

Handlung:
Sakamoto Takuma war im MMORPG »Cross Reverie« so mächtig, dass ihn seine Mitspieler nur als »Dämonenlord« bezeichneten. Doch eines Tages wird er in der Form seines Avatars in eine andere Welt beschworen und trifft auf zwei Mädchen, die ihn angeblich gerufen haben. Sie versuchen, ihn mithilfe eines Bannspruchs zur Versklavung zu bändigen, doch durch seine Fähigkeit zur Reflektierung von Magie sind sie es, die dem Zauber zum Opfer fallen! Und so beginnen die außergewöhnlichen Abenteuer des (Möchtegern-)Dämonenlords und seine Versuche, dieser Rolle gerecht zu werden.

Quelle: Crunchyroll

Kommentare (BETA)

2 Kommentare und Antworten zu "Deutscher OmU-Clip zu »How Not to Summon a Demon Lord«"

avatar
Neueste Älteste
Dakumaru
Gast
Dakumaru

Wie ist das einzuordnen wenn es mit Jugendschutz versehen ist, ab16 oder sogar ab18?