»Naruto to Boruto: Shinobi Striker«: Neuer Trailer zeigt »Base Battle«-Modus

Bandai Namco Entertainment veröffentlichte vor Kurzem einen neuen Trailer zum kommenden Spiel »Naruto to Boruto: Shinobi Striker«, der den »Base Battle«-Modus vorstellt. Dieser wird auch in der Open Beta spielbar sein, die morgen startet.

Beim »Base Battle«-Modus ist es das Ziel, durch die Kontrolle von mindestens zwei Barrierebereichen zu punkten. Diese kleinen, runden Bereiche müssen erst eingenommen und anschließend vor Gegnern beschützt werden. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt.

Im Gegensatz zu den bisherigen Spielen, wird es bei dem neuen Ableger der Reihe ein Avatar-System geben. Spieler werden somit ihren eigenen Ninja mit verschiedenen Outfits zusammenstellen können. Um zum stärksten Ninjutsu-Kämpfer zu werden und in der Ninja-Liga zu bestehen, müssen Techniken gemeistert und verschiedene Fertigkeiten entfesselt werden.

Das Action-Spiel erscheint hierzulande am 31. August 2018 für die Xbox One und PlayStation 4 sowie für den PC. Neben den Standard-Editionen wird es auch eine limitierte »Uzumaki Edition« geben, die das Spiel, den Season Pass, eine spezielle Box und Figuren von Naruto (als Hokage) und Boruto enthalten wird.

>> Bei Amazon vorbestellen

Trailer:

Quelle: Bandai Namco

Kommentare

4 Kommentare und Antworten zu "»Naruto to Boruto: Shinobi Striker«: Neuer Trailer zeigt »Base Battle«-Modus"

avatar
Neueste Älteste
random453
Gast
random453

ist das ein 100% Multiplayer game? oder gibt es auch singleplayer content? story oder so ein zeug?

GameWave
Gast
GameWave

Ist nur Mutliplayer weil die Naruto Story abgeschlossen ist und sie somit auch ein komplett neues spiel gemacht haben was kein beat em up ist. Die Boruto Story ist außerdem noch nicht weit genug um dafür ne story zu entwickeln.

wilko
Gast
wilko

Ich weiß nicht… die Ultimate Ninja Storm Reihe hat die Messlatte von Naruto Spielen schon irgendwie so hoch gesetzt… und sie war so »vollständig« was die Anzahl Charaktere und die Story angeht…
So ein neues Spiel von Naruto hat es da irgendwie nicht leicht xD
Aber natürlich erstmal abwarten was da auf einen zukommt.

DElsner
Gast
DElsner

Naja, die Storm Reihe hat Spaß gemacht (ohne Frage). Aber verglichen mit anderen Beat em up Spielen ist das Gameplay ,,Müll«: zu simpel (ich will mir selber Combos ausdenken und nicht alles vorgegeben haben) , alle Charaktere fühlen sich gleich an (mit Ausnahmen wie die Marionettennutzer), für 90% der Gegner reichte es einfach drauf zu hauen.
Also unterm Strich gibt es bessere Spiele dieser Art (und nein ich werde keine Beispiele nennen weil 1. ist es sehr subjektiv und 2. würde es zu sinnlosen Diskussionen führen, da jeder seine eigene Meinung hat.

Aber zurück zum eigentlichen Thema: Shinobi Striker hat interessante Ideen und kann zwischendurch Spaß machen, aber die Umsetzung hätte besser sein können. Trotzdem kann ich Potenzial erkennen (solange daran gearbeitet wird und man aus Fehlern lernt)