So sieht das zweite Volume von »Mirai Nikki« aus

Im kommenden Monat veröffentlicht KAZÉ Anime die ersten Folgen von »Mirai Nikki« auf DVD und Blu-ray. Mittlerweile präsentiert der Publisher auf seiner Webseite auch das Cover des zweiten Volumes, das ihr weiter unten im Artikel findet.

Das erste Volume der 26-teiligen Anime-Serie kommt am 28. September in den Handel und enthält die ersten sechs Episoden mit deutscher und japanischer Sprachausgabe. Außerdem werden ein Sammelschuber, ein Aufnäher, zwei Buttons, ein Memory-Spiel, ein Booklet, ein Handy-Hintergrund zum Downloaden sowie das Clear-Opening und -Ending als Extra geboten. Die UVP beträgt 43,95 Euro für die Blu-ray und 39,95 Euro für die DVD. Das zweite Volume folgt am 26. Oktober 2018.

Die Serie »Mirai Nikki« basiert auf dem gleichnamigen Manga von Sakae Esuno, der mit zwölf Bänden abgeschlossen ist. Hierzulande ist die Reihe beim Egmont-Verlag erhältlich.

Bei Amazon vorbestellen:
>> Vol. 1 (DVD | Blu-ray)
>> Vol. 2 (DVD | Blu-ray)
>> Vol. 3 (DVD | Blu-ray)
>> Vol. 4 (DVD | Blu-ray)
>> Vol. 5 (DVD | Blu-ray)

Cover:

Handlung:
Yukiteru ist eigentlich ein eher unauffälliger Junge, der nicht viele Freunde hat. Dafür schreibt er gewissenhaft in sein Handytagebuch und unterhält sich mit seinem imaginären Freund Deus Ex Machina. Dieser entpuppt sich als gar nicht so imaginär wie gedacht, sondern als Gott von Raum und Zeit. Er manipuliert das Handy von Yukiteru so, dass sich in seinem Tagebuch nun auch zukünftige Ereignisse befinden. Doch Yukiteru ist nicht allein – es gibt noch elf weitere Personen mit so einem »Zukunftstagebuch«, die sich in einem Battle Royale gegenseitig ausschalten müssen. Denn der Überlebende wird der Nachfolger von Deus Ex Machina …

Quelle: KAZÉ

Kommentare (BETA)

23 Kommentare und Antworten zu "So sieht das zweite Volume von »Mirai Nikki« aus"

avatar
Neueste Älteste
Carlie
Gast
Carlie

Wunderschön

Telodor567
Gast
Telodor567

Wann hört man denn mal endlich was von der Synchro?

Oliver Rathfelder
Gast
Oliver Rathfelder

Gefällt mir überhaupt nicht. Das sieht mir zu sehr nach Fanart aus.

Mangabanger
Gast
Mangabanger

Ein sehr seltsames Cover.

Kirito vi Britannia
Gast
Kirito vi Britannia

Ein paar der Synchronsprecher kann man schon sehen auf Synchronkartei 🙂