Violet Evergarden – Volume 1 | Blu-ray

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Das Animationsstudio Kyoto Animation (bekannt für ihre Werke wie »A Silent Voice« und »Clannad«) veröffentlichte im Jahr 2018 den Anime »Violet Evergarden«. In Deutschland wurde die Serie vom Streaming-Anbieter Netflix im Simulcast mit deutscher Sprachfassung angeboten. Durch den Publisher Universum Anime erhält »Violet Evergarden« hierzulande nun seinen Disc-Release auf DVD und Blu-ray. Wir durften uns für euch die Blu-ray-Version des ersten Volumes ansehen. Ob uns die emotionale Geschichte rund um Violet und ihrer Arbeit als »Autonome Korrespondenz Assistentin« überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr: Japan, 2018
Genre: Drama, Fantasy, Slice of Life
Publisher: Universum Anime
Laufzeit: ca. 72 Minuten
FSK: 12
Ton: DTS-HD 2.0
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Episoden: 01-03

violet evergarden

Violet wurde im Krieg einst als »Waffe« eingesetzt – sie kennt keine Emotionen und handelt ausschließlich nach Befehlen. Nach dem Krieg wird sie mit neuen, metallenen Armen aus dem Hospital entlassen und ihrem ehemaligen Vorgesetzten Hodgins übergeben. Dieser vermittelt Violet eine Anstellung in einem Postunternehmen als sogenannte »Autonome Korrespondenz Assistentin«, wo sie für die größtenteils analphabetische Bevölkerung Briefe verfasst. Durch ihre Arbeit kommt sie mit vielen verschiedenen Menschen, Emotionen und Formen der Liebe in Kontakt. Jeder Auftrag bringt sie dabei ihrem Ziel näher: die Worte zu begreifen, die ihr ein ganz besonderer Mensch einst auf dem Schlachtfeld anvertraute …

Meiner Meinung nach erscheint bei Universum Anime mit »Violet Evergarden« das neueste Meisterwerk vom Studio Kyoto Animation in Sachen Bildgewalt, das mit einer emotionalen Handlung und einem schönen Soundtrack zu unterhalten weiß.

Die Anime-Adaption von »Violet Evergarden« basiert auf die gleichnamige Light-Novel-Reihe von Kana Akatsuki (Story) und Akiko Takase (Zeichnungen). Das Original-Werk umfasst insgesamt zwei Bände und ist bereits abgeschlossen. Die Anime-Adaption feierte ihre Premiere am 11. Januar 2018 und lief bis zum 5. April. Hierzulande zeigte der Streaming-Anbieter Netflix die Serie im Simulcast mit deutscher Sprachfassung.

deutsche umsetzung

Für die deutsche Umsetzung beauftragte Netflix die Münchner SDI Media Germany (»DEVILMAN crybaby«). Sabine Frommann schrieb für die ersten drei Episoden das Dialogbuch, während Farina Brock die Dialogregie führte. Den kompletten Sprechercast sowie das zuständige Team für die ersten Episoden in der deutschen Umsetzung seht ihr in den vier Screenshots.

»Violet Evergarden« habe ich bereits im Simulcast bei Netflix mit deutscher Sprachfassung verfolgt. Noch immer finde ich die deutsche Synchronisation richtig klasse. Die Charaktere in den ersten drei Episoden wurden allesamt vortrefflich besetzt und die Synchronschauspieler haben eine ausgezeichnete Arbeit geliefert. Besonders sticht Paulina Rümmelein (Shiro, No Game No Life) hervor, da sie die emotionslose Violet schauspielerisch gekonnt spielt.

Ihr könnt euch »Violet Evergarden« in deutscher Synchronisation oder aber auch in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln ansehen. Die Untertitel hier sind weiß gefüllt und schwarz umrandet.

bild und animation

Die Anime-Adaption von »Violet Evergarden« entstand im Animationsstudio Kyoto Animation (»A Silent Voice«, »Clannad«) unter der Regie von Taichi Ishidate (»Beyond the Boundary«). Das Charakterdesign kam höchstpersönlich von Akiko Takase.

Bei Universum Anime erscheint die Serie auf Blu-ray im Format 16:9 mit einer Auflösung von 1080p. »Kyoto Animation« demonstriert wieder einmal gekonnt, wie sehr sie ihre Anime-Projekte atemberaubend schön umsetzen können. Besonders bei »Violet Evergarden« liefert das Studio ein wunderschönes Bild ab. Die Blu-ray-Version der Serie überzeugt mit kräftigen Farben und einem gestochen scharfen Bild.

soundtrack

Für den Soundtrack der Serie war der Amerikaner Evan Call (»Schwarzes Marken«) zuständig. Er hat der Serie einen hinreißenden Soundtrack spendiert. Die Atmosphäre sowie die emotionalen Momente wurden von Evan Call musikalisch passend untermalt. Neben seinem atemberaubenden Bild überzeugt »Violet Evergarden« zudem noch mit seinem Soundtrack. Die gesamte Serie über begleitet uns ein Opening-Song sowie zwei Ending-Songs.

Der Opening-Song trägt den Titel »Sincerely« und wird von der japanischen Sängerin Miho Karasawa (Künstlername »TRUE«) gesungen. Sie sang zum Beispiel auch den Opening-Song zur Serie »Undefeated Bahamut Chronicle«. In dem unteren Video könnt ihr euch den Opening-Song von »Violet Evergarden« anhören.

Von der zweiten bis zur achten sowie von der zehnten bis zur zwölften Episode steuert Minori Chihara mit »Michishirube« den ersten Ending-Song zur Serie bei. Bei der Serie »Das Verschwinden der Yuki Nagato« sang sie beispielsweise den Ending-Song. In dem unteren Video könnt ihr euch den Ending-Song von »Violet Evergarden« anhören.

review_ksm

verpackung und extras

Universum Anime veröffentlicht die dreizehnteilige Serie in insgesamt vier Volumes als Limited Special Edition in einer Klappdeckelschachtel mit Tray auf DVD und Blu-ray. Als Extra gib es ein 40-seitiges Booklet, drei Artcards sowie Imageboards, die japanische Kinotour Teil 1 (OmU) und das Textless Opening und Ending.

fazit

Mit »Violet Evergarden« erscheint bei Universum Anime meiner Meinung nach das neueste Meisterwerk vom Studio Kyoto Animation in Sachen Bildgewalt, das mit einer emotionalen Handlung und einem schönen Soundtrack zu unterhalten weiß. Die Geschichte dreht sich um die ehemalige Soldatin Violet, die im Krieg beide Arme verloren hat und nach ihrer Entlassung aus dem Hospital als »Autonome Korrespondenz Assistentin« arbeiten möchte, um die wahren Gefühle der Bevölkerung (Kunden) auf Papier zu bringen.

Mir persönlich gefielen die ersten drei Episoden relativ gut. Wir lernen Violet und ihren Charakter kennen und erfahren einiges über Welt. Schon zu Beginn der Serie an kann man sich denken, worauf das Ganze hinauslaufen wird. Die Soldaten-Vergangenheit von Violet wird sie eines Tages sicherlich einholen. Während des Krieges hat sie nämlich vielen Menschen das Leben genommen. Ein Gänsehaut-Moment war definitiv der Satz von Claudia Hodgins, als er Violet sagte, dass sie am Brennen ist. Violet selbst verneinte diese Aussage. Hier wird darauf angespielt, dass ihre Hände von Blut getränkt sind und sie früher oder später die innerlichen Flammen deswegen spüren wird.

Man kann davon ausgehen, dass es sich bei Violet wohl um eine Person handelt, die von Kindesbeinen an als Soldatin eingesetzt wurde. Sie besitzt weder Mimik noch kann sie Emotionen zeigen. Ihre direkte und dadurch kalt rüberkommende Art hat während ihrer Arbeit als »Autonome Korrespondenz Assistentin« für viel aufregen gesorgt. Dennoch ist es interessant sie bei ihrer Arbeit zu begleiten, da sie unbedingt die Gefühle der Menschen verstehen will und als gute »Autonome Korrespondenz Assistentin« arbeiten möchte. Denn der Major Gilbert Bougainvillea, der Vorgesetzte von Violet, sagte ihr die Worte »Ich liebe dich«. Mit ihrer Arbeit als »Autonome Korrespondenz Assistentin« möchte Violet die Bedeutung dieser Worte verstehen und dann dem Major antworten. Jedoch weiß sie noch nicht, dass Major Gilbert im Krieg sein Leben verloren hat.

»Violet Evergarden« kann man zum aktuellen Zeitpunkt als ruhige Slice of Life Geschichte bezeichnen. Die bisherigen Handlungen von Violet sorgen bereits in den ersten drei Episoden für einige emotionale Momente. Etwas suboptimal fand ich jedoch ihre Ausbildung zur »Autonomen Korrespondenz Assistentin«. Da sie die wahren Gefühle der Menschen nicht versteht, hat sie die Ausbildung nicht bestanden. Als sie jedoch für eine Freundin einen Brief schrieb, und die Freundin den Brief der Ausbilderin vorlegte, bestand Violet im Nachhinein die Ausbildung. Das Violet mit nur einem Brief direkt besteht, fand ich etwas seltsam.

Ich kann »Violet Evergarden« nur allen Anime-Fans weiterempfehlen, die sich gerne eine emotionale Serie ansehen möchten und keine Abneigung gegen dem Genre Slice of Life haben. Hier erwartet euch eine emotionale Serie mit einem wunderschönen Bild, einem hinreißenden Soundtrack sowie einer sehr gelungenen deutschen Synchronisation.

Wer sich bezüglich »Violet Evergarden« noch unsicher ist, kann sich die komplette Serie in deutscher Synchronisation oder im Originalton mit deutschen Untertiteln bei Netflix ansehen und sich vor dem Kauf der DVD oder Blu-ray ein Bild davon machen.

©Kana Akatsuki, Kyoto Animation / Violet Evergarden Production Committee
© 2018 Universum Film GmbH. Ein Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland. All Rights Reserved.

Violet Evergarden – Volume 1

34,99 €
Violet Evergarden – Volume 1
8,3

Handlung

7.0 /10

Konzept

7.0 /10

Deutsche Umsetzung

9.0 /10

Bild und Animation

9.5 /10

Soundtrack

9.0 /10

POSITIV

  • Soundtrack
  • Bild und Animation
  • Deutsche Synchronisation