The Promised Neverland – Band 3 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Seit 2016 erscheint beim »Shuukan Shounen Jump«-Magazin von Shueisha die Mystery-Reihe »The Promised Neverland« (OT »Yakusoku no Neverland«) von Kaiu Shirai (Story) und Posuka Demizu (Zeichnungen) und bis heute wurden insgesamt zehn Bände in Japan veröffentlicht. Hierzulande sicherte sich der Carlsen-Verlag die Lizenz am Manga und veröffentlicht diesen seit März 2018. Wir durften einen Blick in den dritten Band werfen. Ob uns das düstere Mystery-Spektakel weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr: Japan, 2016
Genre: Mystery, Horror, Sci-Fi, Shounen
Publisher: CARLSEN Manga!
Story: Kaiu Shirai
Zeichnungen: Posuka Demizu
Typ: Manga
Bände: bisher 10

the promised neverland

Don und Gilda trauen Emma nicht mehr. Aus diesem Grund hat Don heimlich den Schlüssel von Mama entwendet und verschafft sich mit Gilda Zugang zum geheimen Zimmer. Die beiden sind sich ziemlich sicher, dass Emma, Ray und Norman ihnen nur einen Teil der Wahrheit erzählt haben. Im geheimen Zimmer von Mama finden sie einen Kellerraum. Dort stoßen sie auf ein Funkgerät sowie auf sämtliche Spielzeuge der Kinder, die das Heim damals verlassen haben. Langsam aber sicher kommt den beiden der Gedanke, dass die Kinder womöglich gestorben sind, statt von »bösen« Pflegeeltern aufgenommen worden zu sein. Währenddessen befinden sich Emma, Ray und Norman in der Bibliothek. Sie untersuchen die Exlibris von William Minerva. Laut Norman soll es sich hierbei um Morsezeichen handeln. Sie schauen sich alle Exlibris an und entschlüsseln die Zeichen.

Im Essraum angekommen fehlt jegliche Spur von Don und Gilda. Der erste Gedanke der drei Freunde: Sind die zwei etwa in das geheime Zimmer gegangen? Wenig später tauchen Don und Gilda auf und die drei sprechen die beiden direkt darauf an. Es stellt sich heraus, dass beide doch im geheimen Zimmer waren und beinahe von Mama erwischt worden wären. Don möchte die Wahrheit von ihnen erfahren. Nachdem die beiden von den dreien die komplette Wahrheit erfahren haben, wird Don regelrecht gewalttätig. Doch die Freunde können sich wenig später wieder vertragen. Zu allem Übel hat Schwester Krone das Gespräch der Freunde mitbekommen und weiß nun alles. Als sie die Kinder darauf anspricht, schlägt sie ihnen eine Zusammenarbeit vor. Ihr Ziel ist es nämlich die nächste Mama zu werden und Mama Isabella aus dem Weg zu räumen. Sie verspricht den Kindern alles zu erzählen und sie bei der Flucht zu unterstützen. Ob die Kinder der mysteriösen Schwester Krone trauen können?

kaiu shirai und posuka demizu

Bevor Kaiu Shirai seinen Durchbruch mit »The Promised Neverland« feiern durfte, verfasste er einige Entwürfe, die allesamt abgelehnt wurden. Er war kurz davor das Handtuch zu werfen, da er der Auffassung war kein Talent als Mangaka zu besitzen. Als letzten Versuch setzte er sich an sein Projekt namens »Neverland«. Am Ende verfasste er einen Entwurf mit über 300 Seiten. Seinen damaligen und jetzigem Editor Takushi Sugita konnte er damit überzeugen.

Takushi Sugita brachte das Duo bestehend aus dem Schreiber Kaiu Shirai und der Zeichnerin Posuka Demizu zusammen und testete ihr Teamwork bei dem Oneshot »Poppy no Negai« (engl. »Poppy’s Wish«), der im Februar 2016 erschien. Da sich Kaiu Shirai in die Zeichnungen von Posuka Demizu verliebte und sie wiederum seine Scripts zu »Neverland« absolut toll fand, setzten sich die zwei an die Umsetzung an eine Manga-Reihe.

Im Mai 2018 wurde im »Weekly Shonen Jump«-Magazin bekannt gegeben, dass »The Promised Neverland« eine Anime-Adaption erhalten wird. Die Anime-Umsetzung wird im Studio CloverWorks (»PERSONA5 the Animation«) unter der Regie von Kyohei Ishiguro (»Shigatsu wa Kimi no Uso: Sekunden in Moll«) und Yoshitoshi Shinomiya (Unit Director bei »Your Name.«) produziert. Der Anime soll im Januar 2019 in Japan starten.

veröffentlichung

»The Promised Neverland« erscheint bei Carlsen im Großtaschenbuchformat 12,50 x 18,00 cm, wie z. B. »Die Walkinder«. Der dritte Band der Reihe weist insgesamt 208 Seiten auf und beinhaltet die Kapitel 17 bis 25 (»Das geheime Zimmer und William Minerva 2«, »Entschluss«, »Vorbei«, »Gemeinsamer Kampf«, »Offensichtliche Falle«, »Futter«, »Schutt und Asche«, »Besichtigung 1«, »Besichtigung 2«). Die japanischen SFX hat der Carlsen-Vermag wie gewohnt komplett retuschiert und getypesettet.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »The Promised Neverland«

>> Oder einfach direkt im Carlsen-Shop erwerben

fazit

Der dritte Band von »The Promised Neverland« hat mir ausgesprochen gut gefallen. Die Entwicklung der Story wird von Kapitel zu Kapitel und von Geschehnis zu Geschehnis immer fesselnder. Schwester Krone gelingt es die Kinder sozusagen auf frischer Tat zu ertappen, aber statt sie direkt auszuliefern, schlägt sie ihnen eine Kooperation vor.

Bereits ab da hat man sich seinen eigenen Verlauf der Geschichte zusammengereimt, aber es kam alles ganz anders. Kaiu Shirai lässt Schwester Krone verschwinden, sie von der Zentrale umlegen, und Mama Isabella entledigt sich ebenfalls ihrem Spion Ray. Die Handlung hat sich in diesem Band besonders rasant entwickelt und für viele überraschende Momente aus meiner Sicht gesorgt.

Ich bin sehr gespannt darauf, wie es nun im Waisenhaus weiterzugehen wird. Ray soll nämlich im nächsten Monat ausgeliefert werden und die Zeit für Norman ist anscheinend auch schon gekommen. Sämtliche Karten liegen nun offen auf dem Tisch und Mama Isabella und die Kinder hören mit dem Theatherspielchen auf. Die weitere Entwicklung ist ungewiss und gerade das macht für mich den dritten Band von »The Promised Neverland« richtig genial. Im Oktober erfahren wir dann, wie sich das ganze weiterentwickeln wird.

YAKUSOKU NO NEVERLAND © 2016 by Kaiu Shirai, Posuka Demizu
© Carlsen Verlag・Hamburg 2018

The Promised Neverland – Band 3

6,99 €
The Promised Neverland – Band 3
7,7

Handlung

8.0 /10

Konzept

8.0 /10

Lesefluss

7.0 /10

Zeichnungen

8.5 /10

Veröffentlichung

7.0 /10

POSITIV

  • Schöne Zeichnungen
  • Spannende Handlung
  • Entwicklung der Handlung