Nagi no Asukara – Volume 3 | Blu-ray

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Am 15. März 2018 veröffentlichte KSM Anime mit »Nagi no Asukara« einen weiteren Fanliebling in Deutschland. Die Serie vom Studio P.A. Works (»Angel Beats!«, »Another«) erscheint hierzulande auf insgesamt fünf Volumes. Wir haben und auch das dritte Volume für euch angesehen, und was wir davon halten, erfahrt ihr in unserem Review.

Jahr: Japan, 2013
Genre: Drama, Romance
Publisher: KSM Anime
Laufzeit: ca. 118 Minuten
FSK: 6
Bildformat: 1920x1080p
Ton: DTS-HD MA 5.1
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Episoden: 12 – 16

nagi no asukara

Vor langer langer Zeit lebten alle Menschen unter Wasser, doch dann zog es viele auf das Land. Doch zurück ins Heute. Die vier Freunde Hikari, Manaka, Chisaki und Kaname leben in einer Stadt unter Wasser, die sich direkt vor der Küste befindet. Sie und alle anderen Menschen, die hier leben, können dank des sogenannten Ena (einer speziellen Haut) unter Wasser leben und atmen. Das Leben hier ist praktisch kaum anders als in der kleinen Stadt, die sich direkt an der Küste befindet. Aber als die Schule im Meer geschlossen und die vier Freunde eine an Land besuchen müssen, werden sie von den anderen Schülern gemobbt. Die Landkinder fühlen sich als was Besseres und den Wassermenschen weit überlegen.

Nur der eigensinnige Tsumugu freundet sich mit den Neuen an. Dann steht eine traditionelle Schiffsparade an. Gemeinsam planen die Freunde und Tsumugu, etwas dafür zu bauen, doch ihre Schulkameraden werfen ihnen immer wieder Steine in den Weg. Alle kämpfen darum, dass die Vorurteile abgebaut werden, doch diese sind tief verwurzelt und nicht einfach zu beseitigen. Und auch die Umstellung vom Wasser aufs Land ist für die vier Meeresbewohner nicht ganz einfach, denn eigentlich ist es ihnen verboten, enge Beziehungen zu den Menschen einzugehen. Zwischen Manaka und Tsumugu bahnt sich jedoch etwas an…

Und es wird sogar noch schlimmer: Die Freunde erfahren von ihren Eltern, dass sie ihnen ab jetzt jeglichen Kontakt zur Welt an der Oberfläche verbieten, da sie sich auf den bevorstehenden Winterschlaf vorbereiten müssen. Dieser Schlaf wird allerdings nicht nur ein paar Monate dauern, sondern mehrere Jahre. Da die Meeresbewohner in dieser Zeit nicht altern, ist jetzt schon klar, dass die Freundschaften zwischen den Kindern des Meeres und des Landes auf eine harte Probe gestellt werden. Hikari und Akari wird dies zu viel und sie beschließen, dem Meer und ihrem Vater den Rücken zu kehren…

Der Winterschlaf rückt immer näher und Hikari, Manaka, Kaname und Chisaki wird schmerzlich bewusst, dass sie sich vielleicht nie mehr wiedersehen werden. Bevor es zu spät ist, wollen sie einander ihre heimliche Liebe gestehen. Ein Vorhaben von dem nicht nur Manaka überfordert ist. Als dann endlich die Schiffsparade stattfindet, kommt es tatsächlich zu einer Tragödie mit der niemand gerechnet hat. Fünf lange Jahre wird es fortan dauern, bis die Freunde sich wieder sehen können. Was wird die Trennung für die Freunde bedeuten? Was und vor allem wer wird sich verändern? Oder bleibt die Zeit vielleicht doch einfach stehen und alles ist so wie es war, wenn sie sich wiedersehen?

bild und animation

»Nagi no Asukara« ist ein Original Anime und stammt aus der Feder von Mari Okada, die auch für Serien wie »AnoHana« und »Kiznaiver« verantwortlich ist. In Japan erschien die Serie bereits im Oktober 2013 und umfasst insgesamt 26 Episoden. Die Animationen stammen vom Studio P.A. Works, das auch für Serien wie »Angel Beats!«, »Charlotte«, »Shirobako« oder »Another« verantwortlich waren. Auch wenn seit Erscheinen schon ein paar Jahre ins Land gezogen sind, nimmt dies nichts an der Bildgewalt und Bildsprache dieser tollen Serie. Die Episoden werden in 1080p ausgeliefert.

deutsche umsetzung

Die Synchronisation von »Nagi no Asukara« entstand bei der DMT – Digital Media Technologie GmbH in Hamburg. Sowohl Dialogbuch als auch Dialogregie wurden dabei von Kerstin Drager umgesetzt, wobei sie meiner Meinung nach solide Arbeit geleistet hat.

Auch die Sprecherwahl in »Nagi no Asukara« gefiel mir gut. Allen voran Tim Kreuer als Hikari, der hier einen wirklich tollen Job macht. Wobei erwähnt sein soll, dass alle Charaktere aus der Gruppe einen passenden und soliden Sprecher erhalten haben. Auch bei den Nebencharakteren fiel mir nicht viel auf, das mich gestört hat. Alles in allem also eine gelungene Synchronisation. Wer dennoch lieber auf den japanischen Ton zurückgreift, bekommt diesen mit deutschen Untertiteln geliefert.

>> Hier kommt ihr zur kompletten Sprecherliste

extras

»Nagi no Asukara« erscheint im Digipack und kommt beim ersten Volume mit einem wirklich sehr hübschen Sammelschuber daher. Leider muss ich sagen, dass der Schuber so toll aussieht, das die dann doch eher minimalistisch gestalteten Digipacks im Vergleich ziemlich abfallen. Zusätzlich dazu gibt es zwe Postkarten, sowie Trailer, Bildergalerie und Opening- und Endingsong als Bonus auf der Disc.

review_ksm

fazit

Der Winterschlaf rückt immer näher und Hikari, Manaka, Kaname und Chisaki wird schmerzlich bewusst, dass sie sich vielleicht nie mehr wiedersehen werden. Bevor es zu spät ist, wollen sie einander ihre heimliche Liebe gestehen. Ein Vorhaben von dem nicht nur Manaka überfordert ist. Als dann endlich die Schiffsparade stattfindet, kommt es tatsächlich zu einer Tragödie mit der niemand gerechnet hat. Fünf lange Jahre wird es fortan dauern, bis die Freunde sich wieder sehen können. Was wird die Trennung für die Freunde bedeuten? Was und vor allem wer wird sich verändern? Oder bleibt die Zeit vielleicht doch einfach stehen und alles ist so wie es war, wenn sie sich wiedersehen?

Mit dem dritten Volume von »Nagi no Asukara« kündigt sich ein großer Bruch in der Serie an. Dabei werden die einzelnen Handlungsstränge gebündelt und durch einen Kniff in eine völlig neue Richtung gelenkt. Meiner Meinung nach ein wichtiger und guter Schritt, der die Serie auf ein höheres Level hebt. Auch die Animationen von P.A. Works können dabei erneut überzeugen und glänzen durch ihren eigenen Stil. Dazu kommt der weiterhin tolle Soundtrack und die solide deutsche Umsetzung. Alles in allem erneut ein tolle Volume, das Lust auf die Fortsetzung macht.

© Project -118/Nagi-Asu Production Committee
© 2018 KSM GmbH

Nagi no Asukara – Volume 3

39,99
Nagi no Asukara – Volume 3
8,8

Handlung

9.0 /10

Konzept

8.5 /10

Deutsche Umsetzung

8.0 /10

Bild und Animationen

9.0 /10

Soundtrack

10.0 /10

Veröffentlichung

8.0 /10

POSITIV

  • Handlung
  • Soundtrack

NEGATIV

  • Fünf Volumes
  • Preis