Anonymous Noise – Band 6 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Seit 2013 erscheint beim »Hana to Yume«-Magazin von Hakusensha die Romance-Reihe »Anonymous Noise« (OT »Fukumenkei Noise«) von Ryoko Fukuyama und bis heute wurden insgesamt 16 Bände in Japan veröffentlicht. Hierzulande sicherte sich der Carlsen-Verlag die Lizenz am Manga und veröffentlicht diesen seit November 2017. Wir durften einen Blick in den sechsten Band werfen. Ob uns die unerwiderte Liebe zwischen Nino, Momo und Yuzu sowie die Entwicklung der Handlung weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr: Japan, 2013
Genre: Music, Romance, Shoujo
Publisher: CARLSEN Manga!
Mangaka: Ryoko Fukuyama
Typ: Manga
Bände: bisher 16

ich könnte ihr sagen, dass ich sie liebe.

Der große Auftritt von »in NO hurry to shout« beim »Rock Horizon« ist vorbei. Frontsängerin Alice stürzt sich nach dem letzten Song in das Publikum und begibt sich in Vollmontur zur Band »SILENT BLACK KITTY«, um mit Momo zu sprechen. Kurz vor ihrem Auftritt kam er nämlich zu ihr und verabschiedete sich aus heiterem Himmel. Yuzu macht sich sorgen um Alice und zieht sich schnell um, damit er ihr folgen kann. Bei »SILENT BLACK KITTY« angekommen, wird Nino erstmal von Miou aufgehalten. Sie kann es einfach nicht fassen, dass Nino in diesem Aufzug bis hierhin gekommen ist. Sie gibt ihr erstmal Wechselkleidung, damit sie nicht mehr so auffällt. Aber Nino ist zu spät gekommen. Momo ist nicht mehr vor Ort und auch Miou kann ihn nicht mehr erreichen. Er ist wie vom Erdboden verschluckt.

Seit jeher sind mittlerweile drei Monate vergangen. Von Momo fehlt immer noch jede Spur. Er arbeitet zwar noch für seine Agentur, aber sendet die Songs unter einer anderen Adresse. Die Stimmung der Band sowie der von Miou sind im Keller. Selbst Haruyoshi kann die Stimmung nicht wirklich heben. Auch die Beziehung zwischen Nino und Yuzu scheint etwas angeknackst zu sein, da sich die beiden immer mehr in die Haare kriegen. Immerhin hat sich die Beziehung zwischen Miou und Nino gebessert, die in den letzten drei Monaten mehr Zeit miteinander verbracht haben als sonst. In kürze steht auch das Schulfest an und Haruyoshi möchte mit der Band auftreten – Nino soll dabei mit Miou singen. Während den Vorbereitungen kommen sich Yuzu und Nino wieder näher und sogar Haruyoshi gesteht Miou seine Liebe, die später einwilligt seine Freundin zu sein…

ryoko fukuyama

Ryoko Fukuyama ist am 5. Januar in der Präfektur Wakayama in Japan geboren. Ihr Sternzeichen ist Steinbock und ihre Blutgruppe ist A. Ihr Debüt feierte die Mangaka mit ihrer Kurzgeschichte »Kaminari«, welche im Jahr 2000 im »Hana to Yume«-Magazin erschien. Seit ihrem Debüt arbeitet sie für den Hakusensha-Verlag und ihr bislang erfolgreichster Manga ist die mit 16 Bänden abgeschlossene Shoujo-Reihe »Charming Junkie«, die hierzulande ebenfalls beim Carlsen-Verlag erschien. Sie wurde auch mehrmals als beste Nachwuchszeichnerin ausgezeichnet. Aktuell lebt sie in der Präfektur Kanagawa und ist neben dem Mangazeichnen eine begeisterte Hobby-Fotografin. Sie ist auch sehr aktiv in den sozialen Netzwerken wie beispielsweise Instagram und Twitter vertreten.

Von all ihren Titeln hat bis heute nur ihre Manga-Reihe »Anonymous Noise« eine Anime-Adaption in Form einer zwölfteiligen Serie erhalten. Der Anime lief in der Frühjahrs-Season 2017 vom 11. April bis zum 27. Juni im japanischen Fernsehen und wurde hierzulande von Nipponart lizenziert und im Simulcast bei Anime on Demand gezeigt. Bei der VoD-Plattform kann die Serie weiterhin im Originalton mit deutschen Untertiteln angesehen werden (zur Serie).

veröffentlichung

»Anonymous Noise« erscheint im Großtaschenbuchformat 12,50 x 18,00 cm, wie zum Beispiel »One Week Friends«. Der sechste Band weist insgesamt 192 Seiten auf und beinhaltet die Kapitel 29 bis 34. Wie bereits in den vorherigen Bänden gewohnt, hat der Carlsen-Verlag die SFX komplett retuschiert und getypesettet. Als kleines Extra gibt auch in diesem Band eine süße Character Card, auf der diesmal einige Informationen zu Ayumi Kurose (Spitzname »Kuro«) zu finden sind. Die Character Card wird es auch hier nur in der Erstauflage geben.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Anonymous Noise«

>> Oder einfach direkt im Carlsen-Shop erwerben

fazit

Auf den sechsten Band von »Anonymous Noise« habe ich mich tierisch gefreut. Endlich geht die Handlung nach dem Ende der Anime-Adaption weiter. In Kapitel 29 bekommen wir die letzten Szenen aus der Anime-Serie zu Gesicht und danach beginnt die heißerwartete »Fortsetzung«.

Die weitere Entwicklung hat mir sehr gut gefallen. Es gab einen kleinen Zeitsprung von drei Monaten und Momo ist sozusagen verschwunden. Das sich Nino und Yuzu in diesen drei Monaten anscheinend öfter gestritten haben, hat mich doch sehr überrascht. Erfreulich war dahingehend die stille Versöhnung der beiden, als Nino ihm sagte, dass nur sie seine Lieder singen möchte. Ein richtiger Gänsehaut-Moment.

Sehr überraschend fand ich den Schritt von Haruyoshi, als er Miou diesmal richtig seine Liebe gestand. Anfangs wirkte es so, als ob er von ihr einen Korb bekommen wird, da sie immer noch in Yuzu verliebt ist. Aber Ryoko Fukuyama hat aus den beiden ein Pärchen gemacht. Aktuell ist es eher eine einseitige Liebe, aber Miou möchte durch die Hilfe von Haruyoshi ihren Liebeskummer überwinden und ihn lieben lernen.

In diesem Band standen alle Bandmitglieder im Rampenlicht. Auch über Kuro haben wir einiges erfahren. Bis hierhin hat uns Ryoko Fukuyama relativ wenig über den Charakter präsentiert, aber diesmal gab es ein paar Einblicke in sein Privatleben und seine einseitige Liebe. Ich muss sagen, dass mir der sechste Band ausgesprochen gut gefiel. Man fokussierte sich nicht nur auf ein Pärchen. Dadurch wurde der Band nicht eintönig, sondern die Handlung kommt eher erfrischend rüber.

Die Dreiecksbeziehung zwischen Nino, Yuzu und Momo geht unweigerlich weiter. Im nächsten Band steht der große Auftritt der Schulband auf dem Schulfest an. Nino wird dabei den Song von Yuzu sowie den von Momo singen, die beide ihren Song höchstpersönlich für Nino geschrieben haben. Nino selbst weiß nicht das der eine Song von Momo ist. Daher bin ich richtig gespannt darauf, bei welchem Song sie eher aufblühen wird.

© Ryoko Fukuyama 2015
© Carlsen Verlag・Hamburg 2018

Anonymous Noise – Band 6

6,99 €
Anonymous Noise – Band 6
7,7

Handlung

7.5 /10

Konzept

7.5 /10

Lesefluss

7.5 /10

Zeichnungen

8.5 /10

Veröffentlichung

7.5 /10

POSITIV

  • Kleines Extra
  • Schöne Zeichnungen
  • Großformat beim Taschenbuch
  • Handlung spielt nach Ende der Anime-Serie