Bleach – Volume 5 | DVD

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Am 18. Mai 2018 erschien das fünfte Volume von »Bleach« bei Kazé. Das fünfte Volume enthält die Episoden 92 bis 109 und basiert auf der gleichnamigen Manga-Reihe, die in Japan im berühtem Weekly Shonen Jump veröffentlicht wurde. Wir durften uns die Serie für euch anschauen, und was wir davon halten, erfahrt ihr in unserem Review.

Jahr: Japan, 2015
Genre: Shounen
Publisher: KAZÉ Anime
Laufzeit: ca. 450 Minuten
FSK: 16
Bildformat: 4:3
Ton: DTS-HD Master 2.0
Sprachen: Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Episoden: Folge 92 – 109

soulsociety

Ichigo Kurosaki ist wohl nicht das, was man einen normalen Oberschüler nennt. Durch seine orangen Haare fällt er ständig auf und wird für einen Raufbold gehalten, doch als wäre das noch nicht genug, scheint ihn etwas noch viel Seltsameres von seinen Mitschülern zu unterscheiden. Ichigo kann nämlich die Seelen Verstorbener sehen, was sein Leben ganz schön auf Trab hält. Das das Schicksal jedoch noch wesentlich mehr für ihn bereithält, konnte er zu diesem Zeitpunkt nicht ahnen.

Als er eines Abends in seinem Bett liegt und ein wenig vor sich hin grübelt, platzt plötzlich ein schwarzhaariges Mädchen durchs Fenster in sein Zimmer. Das allein ist schon Grund zur Verwirrung, doch als das Mädchen so tut, als würde Ichigo gar nicht existieren brennen ihm die Sicherungen durch. Das Mädchen namens Rukia, das nun merkt das er sie sehen kann, ist noch überraschter als er selbst. Sie erklärt ihm, dass sie ein Shinigami, also ein Todesgott, ist und von einem Ort namens Soul Society kommt, um böse Geister namens Hollows zu bekämpfen. Und das soll er ihr glauben? Das ist Ichigo dann doch ein wenig zu viel des Guten.

Das soll sich jedoch schnell ändern, als die beiden auf einen dieser Hollows treffen, der die Schwestern von Ichigo ins Visier genommen hat. Als normaler Mensch hat er keine Chance gegen den übermächtigen Feind, doch auch Rukia tut sich schwer mit dem Hollow. Als alle Hoffnung verloren zu sein scheint, bieter Rukia Ichigo an ihm ihre Kraft zu übertragen, um den Hollow zu bekämpfen. Ihm bleibt keine Wahl, er muss handeln. Doch Rukia hätte nie gedacht, dass es so gut funktioniert. Ichigo erhält ein riesiges Schwert und spaltet den Hollow mühelos in zwei gleichgroße Teile, um danach in Ohnmacht zu fallen. Und als wäre das nicht genug, quartiert sie sich dann auch noch in seinem Zimmer ein. Ihr fehlt die Kraft um in die Soul Society zurückzukehren und so beginnt Ichigo Kurosakis Leben als Aushilfsshinigami.

Eine Handvoll Bount ist in die Soul Society eingedrungen, um Rache an ihren Erschaffern, den Shinigami, zu nehmen. Ichigo und seine Freunde jagen ihnen seit dem Diesseits hinterher und kehren daher an diesen ereignisreichen Ort zurück. Obwohl auch sämtliche Shinigami in Alarmbereitschaft versetzt wurden, sind die Bount unauffindbar. Während diese im Verborgenen nützliche Handlanger um sich scharen, verfolgt ihr Anführer Karya in seinem grenzenlosen Hass Pläne, die nur er alleine kennt. Die Lage spitzt sich zu, als Rukia und andere Shinigami von den Bount angegriffen werden. Gelingt es Ichigo und den Kommandanten der Soul Society noch rechtzeitig, die Bedrohung abzuwenden?

bild und produktion

»Bleach« basiert auf dem gleichnamigen Manga von Tite Kubo, der von August 2001 bis August 2016 im Weekly Shonen Jump erschien. Die Anime-Adaption folgte dann ab 2004 und erhielt bis März 2016 insgesamt 366 Episoden, adaptierte jedoch nicht die vollständige Handlung der Vorlage. In Deutschland wurde »Bleach« damals von Panini lizenziert und auf DVD veröffentlicht. Es folgte eine Ausstrahlung bis Episode 52 auf Animax.

Auch wenn man der Serie definitiv ihr hohes Alter ansieht, fand ich schon immer das Bleach zu den besser animierten Shonen gehört. Das Alter merkt man aber besonders deutlich in den ersten Episoden, die Kazé hier auf DVD liefert. Das Bild wird in 4:3 ausgeliefert.

menü

deutsche umsetzung

Die Synchronisation zu »Bleach« entstand bei den G&G Studios in Kaarst. Die Dialogregie übernahm dabei Richard Westerhaus, der hier wieder eine gute Arbeit abgelegt hat. Die Dialoge wirken passend und man hat es geschafft die Mundart der Charaktere herauszuarbeiten. Auch bei den Episoden 54-63, die nachsynchronisiert werden, übernimmt Richard Westerhaus seine Rolle.

Die Sprecherwahl bei »Bleach« ist ebenso gelungen und kann mit einigen Hochkarätern punkten. Besonders Konrad Bösherz ist wieder eine Bereicherung als Ichigo Kurosaki und macht einen wirklich tollen Job. Auch David Nathan als Renji Abarai dürfte viele Fans freuen. Bei den neuen Episoden wurden wieder, bis auf wenige Ausnahmen, alle Sprecher besetzt, die in der Fassung von Panini zu hören waren. Neben der gelungenen deutschen Vertonung gibt es für Fans der Originalstimmen natürlich auch wieder gute Untertitel. Schilder wurden wie immer als Untertitel übersetzt.

>> Zur kompletten Sprecherliste kommt ihr hier

extras

Die ersten 109 Episoden von Bleach erschienen auf insgesamt fünf Volumes. Das Ganze wird in einem schicken und recht robusten Schuber ausgeliefert.

Kaze Banner>> Oder einfach direkt im KAZÉ-Shop erwerben

fazit

Eine Handvoll Bount ist in die Soul Society eingedrungen, um Rache an ihren Erschaffern, den Shinigami, zu nehmen. Ichigo und seine Freunde jagen ihnen seit dem Diesseits hinterher und kehren daher an diesen ereignisreichen Ort zurück. Obwohl auch sämtliche Shinigami in Alarmbereitschaft versetzt wurden, sind die Bount unauffindbar. Während diese im Verborgenen nützliche Handlanger um sich scharen, verfolgt ihr Anführer Karya in seinem grenzenlosen Hass Pläne, die nur er alleine kennt. Die Lage spitzt sich zu, als Rukia und andere Shinigami von den Bount angegriffen werden. Gelingt es Ichigo und den Kommandanten der Soul Society noch rechtzeitig, die Bedrohung abzuwenden?

Mit dem fünften Volume beginnt der erste Fillerarc der »Bleach« Anime-Adaption. Dabei gibt es nicht nur viele neue Charaktere entdecken, sondern auch die Handlung hat Einiges zu bieten. Dazu möchte ich auch sagen, dass ich finde, dass die Fillerarcs in »Bleach« qualitativ höher anzusetzen sind, als beispielsweise bei Naruto. Lasst euch also nicht abschrecken. Auch die Animationen gefielen mir wieder gut, trotz der Tatsache, dass sie natürlich schon deutlich in die Jahr gekommen sind. Die deutsche Umsetzung bleibt ebenfalls weiterhin solide und kann überzeugen. Alles in allem wieder eine tolle Veröffentlichung von Kazé.

© Tite Kubo/Shueisha, TV TOKYO, dentsu, Pierrot

Bleach - Volume 5

49,79
Bleach - Volume 5
7,6

Handlung

8.0 /10

Konzept

8.5 /10

Deutsche Umsetzung

7.0 /10

Bild und Animationen

7.0 /10

Soundtrack

8.0 /10

Verpackung und Extras

7.0 /10