»I want to eat your pancreas« erfolgreich in Japan gestartet

Am 1. September startete die Anime-Adaption von Yoru Suminos Novel »I want to eat your pancreas« (»Kimi no Suizou wo Tabetai«) in den japanischen Kinos. Mittlerweile liegen die ersten Daten zu den Besucherzahlen vor.

Mit über 87.000 verkauften Tickets erzielte der Anime einen Umsatz von über 100 Millionen Yen (ungefähr 772.374 Euro) in der ersten Woche. Damit erreichte man den zehnten Platz in den Kinocharts.

Animiert wurde der Film im Studio VOLN unter der Regie von Shin’ichirō Ushijima, der auch das Skript schrieb. Yūichi Oka war dabei für das Charakterdesign verantwortlich und fungierte gleichzeitig als Animation Director. Hiroko Sebu komponierte die Musik, die von der vierköpfigen Band »sumika« beigesteuert wurde.

Die Hauptrolle des Haruki Shiga spricht Mahiro Takasugi, während Lynn der weiblichen Protagonistin Sakura Yamauchi ihre Stimme leiht. In weiteren Rollen sind Yukiyo Fujii als Kyōko, Yūma Uchida als Takahiro und Jun Fukushima als Gum-kun zu hören.

Zum Roman von Yoru Sumino erschien in der Vergangenheit bereits ein Live-Action-Film sowie eine Manga-Adaption, die im letzten Jahr endete.

Hierzulande zeigt peppermint anime den Film im Rahmen des AKIBA PASS Festivals, das vom 26. Januar bis zum 10. Februar 2019 in Berlin, Dortmund, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, Nürnberg, Pasching, Leipzig, Stuttgart und Wien stattfindet.

Deutscher OmU-Trailer zum Film:

Darum geht es:
Die Schülerin Sakura Yamauchi leidet unter einer tödlichen Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, hält diese Information aber vor ihrer Umwelt geheim. Als ihr Klassenkamerad Haruki Shiga jedoch eines Tages zufällig über ihr Tagebuch stolpert, gerät der Alltag der beiden Teenager gehörig durcheinander. Sakura bittet Haruki in ihren letzten Monaten gemeinsam noch einige Dinge zu erleben, die sie sich sehnlichst wünscht, dabei aber weiterhin ihr Geheimnis vor dem Rest der Welt zu verbergen. Für Haruki beginnt damit eine aufregende aber auch schwere Zeit voller emotionaler Höhen und Tiefen…

Quelle: ANN

Kommentare

1 Kommentar zu "»I want to eat your pancreas« erfolgreich in Japan gestartet"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Tomoya Okazaki
Gast

OMG was ist das für ein Meisterwerk?!😍