Granblue Fantasy – Band 2 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Seit 2016 erscheint bei Cygames digitalem »Cycomics«-Magazin die Manga-Adaption zu dem erfolgreichen Smartphone-Rollenspiel »Granblue Fantasy« und bis heute wurden insgesamt vier Bände in Japan veröffentlicht. Hierzulande sicherte sich der Altraverse-Verlag die Lizenz am Manga und veröffentlicht diesen seit Mai 2018. Wir durften einen Blick in den zweiten Band werfen. Ob uns die Handlung rund um Gran und seinen Abenteuern weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr: Japan, 2016
Genre: Action, Adventure, Fantasy
Publisher: Altraverse
Original Story: Cygames
Story: Makoto Fuugetsu
Artwork: cocho
Typ: Manga
Bände: bisher 4

granblue fantasy

Gran und seine Freunde müssen auf dem Archipel Port Breeze notlanden. Um ihre Reise fortzusetzen, brauchen sie einen Steuermann, doch ihre Suche scheint zunächst hoffnungslos. Durch Zufall treffen sie auf die Händlerin Sierokarte, die sie mit dem berühmten Steuermann Rackam in Kontakt bringt. Doch Rackam hat den Himmel verlassen und möchte nicht als Steuermann für die Gruppe agieren. Der Grund dafür liegt in der Vergangenheit und ist gekoppelt an dem Schiff »Grandcypher«. Im zarten Alter von neun Jahren war Rackam wie besessen von dem Schiff, das damals ein richtiges Wrack war. Sein Traum war damals schon, die »Grandcypher« wieder in Form zu bringen und mit ihr eines Tages im Himmel zu fliegen. Er trat einer Gruppe Steuermänner bei und lernte von ihnen das Handwerk. Mit 16 Jahren kehrte er zurück zum Archipel Port Breeze und reparierte die »Grandcypher«. Ganz alleine steuerte er das Schiff im Himmel. Urplötzlich kam die Iperia-Böe, wodurch Rackam mit der »Grandcypher« abstürzte. Seit diesem Tag an hat er das Handwerk an den Nagel gehangen.

Die Bewohner des Archipel Port Breeze benötigen jedoch die Hilfe von Rackam. Aufgrund des Aufenthaltes von Lyria taucht das Imperium auf. Ihr Ziel ist es die gesamte Insel zu zerstören und sämtliches Leben auszulöschen. Aus diesem Grund haben sie die Schutzgöttin Tiamat ein wenig wütend gemacht. Ein heftiger Sturm tritt in Folge dessen auf und die fliehenden Flugschiffe werden direkt vom Imperium attackiert. Gran und seine Freunde beschließen, dass sie gemeinsam die Schutzgöttin Tiamat besänftigten müssen. Da aber keiner von ihnen so richtig ein Schiff steuern kann, schließt sich Rackam ihnen an. Zu viert begeben sie sich in Richtung Himmel und treffen auf die verärgerte Schutzgöttin. Es kommt zu einem gefährlichen Kampf, in dem es um das Überleben aller sowie der Schutzgöttin selbst geht…

makoto fuugetsu und cocho

Makoto Fuugetsu verfasst die Story hinter der Manga-Adaption von »Granblue Fantasy« und orientiert sich an der originalen Story von Cygames. Neben diesem Manga arbeitete er an drei weiteren Mangas. Bei einem seiner Werke war er für die Story und Zeichnungen verantwortlich, während er bei zwei Titeln nur die Zeichnungen und bei einem nur die Story beisteuerte. Makoto Fuugetsu ist in den sozialen Netzwerken bei Twitter sowie pixiv zu finden und hat obendrein noch eine eigene Webseite. Die Zeichnungen für die Manga-Adaption steuert cocho bei. Über die/den Künstler/-in ist fast nichts bekannt. Lediglich auf Twitter kann man ihr/ihm folgen.

In der Frühjahrs-Season 2017 lief in Japan eine zwölfteilige Anime-Adaption des erfolgreichen Smartphone-Rollenspiels unter dem Titel »Granblue Fantasy The Animation«. Animiert wurde die Serie beim Studio A-1 Pictures (»Wotakoi: Keine Cheats für die Liebe«). Hierzulande sicherte sich peppermint anime die Lizenz an dem Anime und präsentierte diesen im Originalton mit deutschen Untertiteln im Simulcast. Ihr könnt euch die Serie komplett kostenlos und legal bei WAKANIM oder direkt bei uns ansehen. Auf DVD und Blu-ray erscheint die Serie seit dem 27. Juli 2018 in ingesamt zwei Volumes.

veröffentlichung

»Granblue Fantasy« erscheint bei Altraverse im Taschenbuchformat 12,6 x 18,5 cm. Der zweite Band der Reihe weist insgesamt 180 Seiten auf und beinhaltet die Kapitel 8 bis 15 (»Archipel Port Breeze ④«, »Archipel Port Breeze ⑤«, »Der Kiel«, »Die Rückkehr«, »Tiamat«, »Das Gefecht«, »Das ewige Blau«, »Die Sehnsucht«). Die japanischen SFX hat der Verlag beibehalten und die deutschen Übersetzungen in unmittelbarer Nähe optisch passend gesetzt. Der zweite Band hat eine Leseempfehlung ab 13 Jahren.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Granblue Fantasy«

Bildquelle: Altraverse

fazit

Im zweiten Band von »Granblue Fantasy« geht die Geschichte rund um Gran und seine Freunde weiter und legt ihren Fokus auf den Steuermann Rackam und seiner Vergangenheit. Der Leser erfährt einiges über Rackam und seinen Werdegang zum Steuermann. Die Einbindung der Vergangenheit wird optimal mit den Geschehnissen der Gegenwart verknüpft.

Die Handlung der Reihe wurde im zweiten Band recht gut umgesetzt. Anders als im ersten Band, hat sich der zweite wesentlich besser lesen lassen. Hier hat man als Leser nicht mehr das starke Gefühl, dass die Szenenwechsel zu plötzlich sind und etwas fehlen würde.

Zeichnerisch überzeugt die Manga-Adaption des erfolgreichen Smartphone-Rollenspiels weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Mangaka cocho liefert wie gewohnt saubere und sehr ansehnliche Bilder. Das Highlight in diesem Band ist der Kampf der Freunde gegen die Schutzgöttin Tiamat. Auf diesen Seiten hat sich cocho selbst übertroffen.

© 2017 Cygames / cocho / Makoto Fuugetsu. All rights reserved.
© Altraverse GmbH – Hamburg 2018

Granblue Fantasy – Band 2

7,00 €
Granblue Fantasy – Band 2
7,3

Handlung

6.5 /10

Konzept

6.5 /10

Lesefluss

7.5 /10

Zeichnungen

9.0 /10

Veröffentlichung

7.0 /10

POSITIV

  • Zeichnungen