»Senran Kagura Burst Re:Newal«: Sony erzwingt Zensur beim PS4-Release

Wie der Publisher XSEED Games vor Kurzem auf Twitter bekanntgab, wird sich der Release von »Senran Kagura Burst Re:Newal« verzögern, da man das Spiel auf Wunsch von Sony zensieren muss. Der Intimacy-Mode, bei dem man die Charaktere im Spiel berühren kann, wird daher entfernt.

Diese Entscheidung ist in so weit überraschend, da der Intimacy-Mode bisher bei eigentlich allen »Senran Kagura«-Spielen enthalten war, darunter auch bei mehreren Spielen, die im Westen für die PlayStation 4 erschienen sind.

Sony hat in diesem Jahr allerdings damit angefangen, bei Spielen mit Ecchi-Inhalten härter durchzugreifen. So hatte das Unternehmen den Release von »Omega Labyrinth Z« blockiert (wir berichteten), wodurch das Spiel hierzulande nicht erscheinen konnte – obwohl der Publisher PQube den Titel bereits fertig übersetzt hatte und schon damit begann, Werbung für die Veröffentlichung zu machen.

Tom Lipschultz, ein Mitarbeiter von XSEED Games, der für die Lokalisierung zuständig ist, zeigte sich sehr enttäuscht über den Vorgang. Er teilte den Tweet und fügte hinzu: »Ich mag den Intimacy-Mode in SK nicht. Aber ich habe mich immer dafür eingesetzt, weil … nun ja, das hier. So fängt es an, meine Freunde. Willkommen in den neuen 90ern.«

Die 90er-Jahre waren dafür bekannt, dass Konsolenhersteller sehr stark kontrollierten, welche Spiele für ihre Konsolen erscheinen durften. Es kam deswegen zu viel Zensur und blockierten Veröffentlichungen.

Es ist davon auszugehen, dass diese Entscheidung auch die europäische Version betrifft. Wir haben zur Sicherheit aber bei Marvelous Europe nachgefragt. XSEED Games bestätigte aber bereits, dass die PC-Version nicht von der Zensur betroffen ist.

»Senran Kagura Burst Re:Newal« soll noch in diesem Jahr für die PlayStation 4 und zeitgleich auch für den PC erscheinen. Außerdem ist in dieser Woche die zweite Staffel des »Senran Kagura«-Animes gestartet. Crunchyroll zeigt die Serie vollkommen unzensiert.

Quelle: Twitter

Kommentare

17 Kommentare und Antworten zu "»Senran Kagura Burst Re:Newal«: Sony erzwingt Zensur beim PS4-Release"

avatar
Neueste Älteste
Sukram
Gast
Sukram

Einfach lächerlich in der heutigen Zeit. Jeder 10 Jährige rennt mit Smartphone rum und braucht nur ein Wort zu googeln und zack hat man die gesamte Bandbreite von Gewalt bis hin zur Pornografie.

Soll jetzt nicht heißen das ich begeistert davon bin wie früh die Jugend mit z.B. Smartphones konfrontiert wird, trotzdem ist diese Zensur mal wieder mehr als unnötig.

Hiecchi
Gast
Hiecchi

Ich kann nur hoffen das Marvelous davon frei bleibt, andererseits muss ich die Vorbestellung der CE stornieren und mir irgendwann diese auf dem PC nachträglich zulegen, nachdem ich meinen PC aufgerüstet habe.
Fakt ist nur eins, mit dieser Entscheidung sind solche Spiele im Westen auf Sonys Plattform vorbei.
Den nächsten Titel den es sicher erwischt ist »Uppers«

Hamurator
Gast
Hamurator

Meh, was mache ich jetzt mit meiner vorbestellten Sammleredition…? :/

TakuKun
Gast
TakuKun

Ja dann hoffe ich mal das die Ps4 version sich nicht gut verkauft und sony mal merkt was sie da angefangen haben. Ich persönlich werde die ps4 version somit definitiv boykottieren!

Danke für nichts Sony!

Staarbreeze
Gast
Staarbreeze

Ist schon witzig, das Japan auf einmal so verklemmt reagiert, während ein Lord Gaben einfach die Chance nutzt und alle westlichen Länder mal nach vorne stößt was Sex und Co angeht.