»Pokémon«-Director äußert sich zum Schwierigkeitsgrad der neuen Games

In knapp einem Monat werden die mit Spannung erwarteten Spiele »Pokémon: Let’s Go, Pikachu!« und »Pokémon: Let’s Go, Evoli!« für die Nintendo Switch veröffentlicht. Passend dazu hat sich der Director der beliebten »Pokémon«-Reihe, Junichi Masuda, nun zum Schwierigkeitsgrad der neuen Games geäußert.

Demzufolge sollen die neuen Spiele deutlich einfacher als die bisherigen »Pokémon«-Games sein. Vor allem im Koop-Modus, mit dem ihr zusammen mit einem Freund spielen könnt, soll die Schwierigkeit nicht besonders hoch sein. Dies wurde beschlossen, damit auch Kinder das Spiel besser verstehen können und nicht auf Hilfe angewiesen sind.

Aber auch erfahrene Spieler sollen bei »Pokémon: Let’s Go, Pikachu!« und »Pokémon: Let’s Go, Evoli!« auf ihre Kosten kommen. Nach dem Abschluss der Hauptstory sollen deutlich stärkere Trainer erscheinen.

»Pokémon: Let’s Go, Pikachu!« und »Pokémon: Let’s Go, Evoli!« erscheinen am 16. November für Nintendo Switch.

Bei Amazon vorbestellen:
>> Pokémon: Let’s Go, Pikachu! + Pokéball Plus
>> Pokémon: Let’s Go, Evoli! + Pokéball Plus
>> Pokémon: Let’s Go, Pikachu!
>> Pokémon: Let’s Go, Evoli!
>> Pokéball Plus

Quelle: ntower.de, Polygon

Kommentare

18 Kommentare und Antworten zu "»Pokémon«-Director äußert sich zum Schwierigkeitsgrad der neuen Games"

avatar
Neueste Älteste
Ruffy
Gast
Ruffy

Die Bildung geht so wieso immer weiter zurück und niemand will sich »leider« anstrengen darum werden viele Spiele leider zu leicht gemacht, finde ich sehr schade so was. Wenn ein Kind ein Spiel nicht kann hat es pech sag ich immer, und was gibt es bei Pokemon nicht zu verstehen? ISt doch so oder so leicht.

Rina
Gast
Rina

Ganz ehrlich: Sollen sie doch einfach einen Hilfs- und einen Hürdenmodus von Anfang an verfügbar machen. Die Anfänger hätten damit mehr Hilfestellungen (und niedrigere Level der Gegner) und diejenigen, die das wollen, hätten eine größere Herausforderung.
Ich finde ohnehin, dass Pokemon zunehmend einfacher wurde (TMs unendlich nutzbar [was ich aber auch durchaus praktisch finde], EP-Teiler wirkt für alle Pokemon, es wird angezeigt, ob eine Attacke effektiv ist oder nicht, um mal ein paar Beispiele zu nennen) und das ist einfach schade. Und bei LGPE hat man ja schon gesehen, dass man für Rockos Arena zum Beispiel ein Pflanzen- oder Wasserpokemon im Team haben MUSS. Dieses Aufgezwungene mag ich nicht. Reicht doch, wenn einem gesagt wird, dass man diese Typen benutzen sollte. Ob man es macht, ist ja jedem selbst überlassen.

Medusa
Gast
Medusa

Wir haben damals alle Rot & Blau gespielt und es irgendwie geschafft da durch zu kommen und Spaß zu haben.
Meine Cousins sind dann mit Schwarz & Weiß gestartet und haben es auch geschafft. So wie millionen anderer Kids.

Wollen die uns verarschen oder passen sie das Spiel den immer dümmer werdenden Kids in Amerika an? :’D

Alex
Gast
Alex

Warum macht nicht einfach verschiedene Schwierigkeitdgrade wie in Schwarz 2/ Weiss 2?
Dann hätten alle was davon ._.

Qubexx
Gast
Qubexx

Das ist total übertrieben…mit 6 konnte ich sogar Pokemon perl durchspielen und hatte keine wirklichen Probleme, doch bei Lets Go Pika/Evoli ist der Schwierigkeitsgrad sooo niedrig, dass man gefühlt einfach nur nach vorne drücken und A drücken muss