Liar Prince and Fake Girlfriend – Band 3 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Bei Kodansha erschien von 2014 bis 2015 die fünfteilige Romance-Reihe »Liar Prince and Fake Girlfriend« (Usotsuki Ouji to Nisemono Kanojo) von Mangaka Rin Miasa. Hierzulande sicherte sich TOKYOPOP die Lizenz am Manga und veröffentlichte diesen von Oktober 2017 bis Oktober 2018. Wir durften einen Blick in den dritten Band werfen. Ob uns die Geschichte rund um den Lügenprinzen Hikaru und seiner Fake-Freundin Luna weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr: Japan, 2014
Genre: Romance, Shoujo
Publisher: TOKYOPOP
Mangaka: Rin Miasa
Typ: Manga
Bände: 5

ich will wissen, wie du wirklich bist!

Luna entscheidet sich fürs Erste dafür, bei der Realitysoap des Schülerrats mitzuspielen und bei ihnen wohnen zu bleiben. Um noch mehr Eindrücke vom luxuriösen Leben ihrer neuen Mitbewohner zu bekommen, schaut sie sich einige Videos an, darunter auch Aufnahmen vom letzten Weihnachtsfest. Begeistert vom opulenten Weihnachtsschmaus kann Luna die kommenden Feiertage mit den anderen kaum erwarten. Sie erhofft sich an den Tagen ihrem kleinen Lügenprinzen Hikaru ein wenig näher zu kommen. Mit Unterstützung von Hayato backt sie für ihn einen Kuchen und strickt ihm sogar einen Schal. Doch ihr Wunsch über eine gemeinsame Zeit während des Festes der Liebe scheint sich nicht zu erfüllen. Ausgerechnet in diesem Jahr fahren alle Genies zu ihren Familien nach Hause. Der armen Luna hat keiner etwas davon erzählt.

Bedrückt verbringt sie die Tage alleine in der WG und postet Fake-Nachrichten auf dem Account der Genies. Ihr kullern die Tränen von der Wange, bis plötzlich Hayato auftaucht. Er heitert Luna ein wenig auf. Als er sie mit dem selbst selbstgebackenen Kuchen füttern wollte, schnappt sich Hikaru frech die Portion. Luna freut sich darüber sehr und überreicht ihm sein Geschenk. Zu ihrer Überraschung hat der kleine Lügenprinz auch ihr etwas Feines mitgebracht. Zu dritt haben sie Neujahr verbracht. Der Vorstandsvorsitzende hat zum Bankett eingeladen und sogar Luna soll dabei sein. Während sich alle entsprechend gekleidet haben, sticht Luna mit ihren Alltagsklamotten negativ hervor. Die nötigen Umgangsformen in solchen Kreisen fehlen ihr zu allem Übel auch noch und ihre Beliebtheit scheint an diesem Abend bei Hikaru immer weiter zu sinken…

rin miasa

Rin Miasa ist am 28. Oktober in Saitama geboren. Ihr Sternzeichen ist Skorpion. Beim 39. Nakayoshi-Newcomer-Mangawettbewerb im Jahr 2005 belegte sie den zweiten Platz. Ihr Debüt feierte sie mit ihrem Werk »Akumateki Renai Josho«. Seitdem zeichnet sie regelmäßig Geschichten für das »Nakayoshi«-Magazin.

Zu ihren bekanntesten Werken zählen »AKB0048: Episode 0« und »Ontama«. Wenn Rin Miasa mal nicht am zeichnen ist, verbringt sie ihre Freizeit gerne in Cafés und singt Karaoke. Mit »Liar Prince and Fake Girlfriend« (OT »Usotsuki Ouji to Nisemono Kanojo«) feierte Miasa hierzulande ihr Deutschlanddebüt.

veröffentlichung

»Liar Prince and Fake Girlfriend« erscheint im gewohnten TOKYOPOP-Format als Softcover. Der dritte Band der Reihe weist insgesamt 164 Seiten auf – die ersten beiden Seiten sind Farbseiten – und beinhaltet die Kapitel neun bis zwölf (»Die schwarze Katze und der Engel an Heiligabend«, »Die schwarze Katze beim Bankett der Engel«, »Die schwarze Katze wird in den Streit der Engel hineingezogen«, »Die schwarze Katze und die Engel zu Besuch im Himmel«).

Am Ende des Bandes gibt es noch einen Kommentar der Mangaka sowie die Bonus-Kapitel »Nero vs. Hayato« und »Nero und sein Frauchen«.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Liar Prince and Fake Girlfriend«

review_tokyo

>> Oder einfach direkt im TOKYOPOP-Shop erwerben

fazit

Im dritten Band von »Liar Prince and Fake Girlfriend« läuten die Genies das neue Jahr an. Die missverstandene Luna wird sich ihren Gefühlen gegenüber dem sadistischen Lügenprinzen bewusst und versucht ihm näher zu kommen. Ihre Gefühle erleben im Verlauf der Handlung eine regelrechte Achterbahnfahrt.

Die Fake-Beziehung zwischen der Protagonistin Luna und dem Scheinprinzen Hikaru ist weiterhin kompliziert. Mangaka Rin Miasa lässt das arme Mädchen zappeln. Mit dem indirekten Liebesgeständnis von Ayato fügt sie ein Liebesdreieck in die Handlung ein und sorgt dadurch für reichlich Spannung.

In diesem Band werden den Lesern neue Hintergrundinformationen über Hikaru präsentiert. Sein Vater betritt die Bühne und die kühle Beziehung zwischen ihm und seinem Sohn werden von Miasa deutlich dargestellt. Sehr gelungen sind Miasa wiedermal die Zeichnungen der einzelnen Charaktere. Ihr Zeichenstil ist sehr schön. Das Highlight in diesem Band war die spätere Aufmachung von Luna beim Bankett. Ihre Frisur und das schwarze Kleid haben sie von ihrer besten und wunderschönsten Seite gezeigt.

Es bleibt spannend, was Mangaka Miasa für die Leser noch so alles vorbereitet hat. Gegen Ende des Bandes wurde etwas tragisches bezüglich Hikaru angedeutet. Die Enthüllung des Ganzen wird es sicherlich im nächsten und vorletzten Band der Reihe geben.

© TOKYOPOP GmbH, Hamburg 2018
© 2015 Rin Miasa. All rights reserved.

Liar Prince and Fake Girlfriend – Band 3

6,50 €
Liar Prince and Fake Girlfriend – Band 3
7,8

Handlung

7.5 /10

Konzept

7.5 /10

Lesefluss

8.5 /10

Zeichnungen

8.5 /10

Veröffentlichung

7.0 /10

POSITIV

  • Storyverlauf
  • Zeichnungen
  • Entwicklung eines Liebesdreieck