Liar Prince and Fake Girlfriend – Band 4 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Bei Kodansha erschien von 2014 bis 2015 die fünfteilige Romance-Reihe »Liar Prince and Fake Girlfriend« (Usotsuki Ouji to Nisemono Kanojo) von Mangaka Rin Miasa. Hierzulande sicherte sich TOKYOPOP die Lizenz am Manga und veröffentlichte diesen von Oktober 2017 bis Oktober 2018. Wir durften einen Blick in den vierten und gleichzeitig vorletzten Band werfen. Ob uns die Geschichte rund um den Lügenprinzen Hikaru und seiner Fake-Freundin Luna weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr: Japan, 2014
Genre: Romance, Shoujo
Publisher: TOKYOPOP
Mangaka: Rin Miasa
Typ: Manga
Bände: 5

ich will wissen, wie du wirklich bist!

In der Koho-Highschool beginnt ein neues Schuljahr. Für die Genies in der Schülerversammlung bedeutet dies wiedermal die neuen Schüler für sich zu gewinnen. Diesmal möchte auch Luna ihrer Rolle als Rowdy und Fake-Freundin gerecht werden. Anfangs liefert sie eine optimale Darbietung. Als sie jedoch dem neuen Schüler Sora über den Weg läuft, beginnt das Schauspiel langsam aber sicher offenbart zu werden. Sora scheint einen Narren an ihr gefressen zu haben. Er folgt ihr auf Schritt und Tritt und besucht sogar – dank ihr – unangekündigt die Wohngemeinschaft der Schülerversammlung. Luna bereitet dies Unbehagen, denn die Genies sind alles andere als erfreut. Von Hikaru wird sie in einem ruhigen Moment zurecht getadelt. Seine klare Ansage: Sora so schnell wie möglich aus der Wohnung rauszuwerfen!

Der neue Schüler ist von seinem Rundgang in der WG mehr als beeindruckt. Im Spielzimmer fordert er überraschend Hikaru zu einem Dart-Match heraus. Der Gewinner soll Luna als Freundin erhalten. Zu ihrem Glück gewinnt ihr sadistischer Lügenprinz die Partie. Am nächsten Schultag erwartet Luna jedoch eine böse Überraschung. Sora zeigt ihr auf seinem Handy ein verräterisches Video, in dem Hikaru und sie über die Rolle der Fake-Freundin reden. Das Video hat Sora gestern in einem unachtsamen Moment gestohlen und erpresst sie damit. Luna soll mit ihm auf ein Date gehen, ansonsten wird das Video veröffentlicht. Während des Dates werden die beiden von einem bekannten Magazin fotografiert und das Foto wird gegen ihren Willen veröffentlicht. In der Schule ist der Betrug der Rowdy-Freundin gegenüber dem perfekten Prinzen das Thema Nr. 1…

rin miasa

Rin Miasa ist am 28. Oktober in Saitama geboren. Ihr Sternzeichen ist Skorpion. Beim 39. Nakayoshi-Newcomer-Mangawettbewerb im Jahr 2005 belegte sie den zweiten Platz. Ihr Debüt feierte sie mit ihrem Werk »Akumateki Renai Josho«. Seitdem zeichnet sie regelmäßig Geschichten für das »Nakayoshi«-Magazin.

Zu ihren bekanntesten Werken zählen »AKB0048: Episode 0« und »Ontama«. Wenn Rin Miasa mal nicht am zeichnen ist, verbringt sie ihre Freizeit gerne in Cafés und singt Karaoke. Mit »Liar Prince and Fake Girlfriend« (OT »Usotsuki Ouji to Nisemono Kanojo«) feierte Miasa hierzulande ihr Deutschlanddebüt.

veröffentlichung

»Liar Prince and Fake Girlfriend« erscheint im gewohnten TOKYOPOP-Format als Softcover. Der vierte Band der Reihe weist insgesamt 164 Seiten auf – die ersten beiden Seiten sind Farbseiten – und beinhaltet die Kapitel dreizehn bis sechzehn (»Die schwarze Katze trifft einen neuen Engel«, »Die schwarze Katze sorgt sich um den gefallenen Engel«, »Die schwarze Katze will beim Engel bleiben«, »Die schwarze Katze denkt immerzu an ihren Engel«).

Am Ende des Bandes gibt es das Bonus-Kapitel »Respekt, Bewunderung, erste Liebe«, das das Zusammentreffen von Hikaru und Konomi zeigt. Weiterhin gibt es einen Kommentar der Mangaka sowie die Bonus-Kapitel »Nero vs. Konomi ①« und »Nero vs. Konomi ②«.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Liar Prince and Fake Girlfriend«

review_tokyo

>> Oder einfach direkt im TOKYOPOP-Shop erwerben

fazit

Im vierten Band von »Liar Prince and Fake Girlfriend« liefert Mangaka Rin Miasa eine überraschende Entwicklung in der Handlung. Ein neuer Charakter wird hinzugefügt und sorgt für viel Wirbel in der Koho-Highschool. Protagonistin Luna wird beim ‚Fremdgehen‘ erwischt und schadet dem Image von Hikaru. Aufgrund dessen wird sie von Hikaru hochkant aus der WG der Schülerversammlung geworfen und die Fake-Beziehung der beiden sofort beendet.

Mit diesem Verlauf bedient sich Miasa einem altbekannten Schema. Ihr gelingt es dennoch das Ganze passend in ihre eigene Story einzubinden. Als Leser leidet man mit Luna mit. Doch aufgrund dieser Wendung kommen sich Luna und Hikaru näher und die Geschichte steuert Richtung finale. Besonders das Ende des Bandes wurde von Miasa optimal dargestellt und hält die Spannung.

Den neuen Charakter Sora hat Mangaka Miasa sehr schön gezeichnet. Sora passt optisch sowie vom Charakter her in die Schülerversammlung. Die emotionalen Szenen wurden von Miasa ebenfalls gut umgesetzt. Die traurige Mimik von Luna gelingt ihr hervorragend, wodurch Leser direkt mit ihr fühlen.

Zu dem geheimnisvollen Mädchen aus dem letzten Band wurde nichts erwähnt. Im nächsten und gleichzeitig letzten Band werden sicherlich die letzten offenen Fragen beantwortet. Als Leser darf man sich nun freuen, wie es wohl zwischen Hikaru und Luna letzten Endes ausgehen wird.

© TOKYOPOP GmbH, Hamburg 2018
© 2015 Rin Miasa. All rights reserved.

Liar Prince and Fake Girlfriend – Band 4

6,50 €
Liar Prince and Fake Girlfriend – Band 4
7,9

Handlung

7.5 /10

Konzept

7.5 /10

Lesefluss

8.5 /10

Zeichnungen

9.0 /10

Veröffentlichung

7.0 /10

POSITIV

  • Zeichnungen