The Rising of the Shield Hero – Band 6 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Seit 2014 erscheint beim japanischen Verlag Media Factory von Mangaka Kyu Aiya die Manga-Adaption der Fantasy-Reihe »The Rising of the Shield Hero« (Tate no Yuusha no Nariagari) von Yusagi Aneko (Story) und Seira Minami (Zeichnung) und bis heute wurden insgesamt elf Bände in Japan veröffentlicht. Hierzulande sicherte sich TOKYOPOP die Lizenz am Manga und veröffentlicht diesen seit April 2017. Wir durften einen Blick in den sechsten Band werfen. Ob uns die Geschichte rund um den unbeliebten Helden des Schildes Naofumi weiterhin überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr: Japan, 2014
Genre: Action, Fantasy
Publisher: TOKYOPOP
Zeichnungen: Kyu Aiya
Original: Yusagi Aneko
Charakterdesign: Seira Minami
Typ: Manga
Bände: bisher 11

held der verteidigung

Naofumi befindet sich mit Melty auf der Flucht, bekommt jedoch Hilfe von einem Fürsten, der den Subhumanoiden freundlich gesinnt ist. Doch das bringt alle in große Gefahr, denn dessen größter Widersacher ist ein treuer Anhänger der Drei-Helden-Kirche und der wittert nun seine Chance den unliebsamen Konkurrenten auszuschalten! Raphtalia schockiert der Anblick des fiesen Adligen am allermeisten. Schlimme Erinnerungen an ihre Vergangenheit als Sklavin kehren zurück. Der besagte Adlige hielt sie gemeinsam mit vielen weiteren Subhumanoiden in einem dunklen Keller gefangen und folterte sie zu seinem eigenen Vergnügen. Nachdem Liphana – eine Freundin von Raphtalia – aufgrund der Folter starb, wurde der Adlige ihr gegenüber überdrüssig. Im Anschluss wurde sie direkt als Sklavin verkauft.

Melty schützt Naofumi und den Rest vor dem fiesen Adligen und begleitet ihn mit einer Lüge auf sein Anwesen. Doch dort steckt sie in großer Gefahr. Naofumi, Raphtalia und Filo eilen ihr zur Hilfe und retten sie. Raphtalia darf sich am Adligen rächen und verletzt ihn mit ihrem Schwert. Als die Freunde sich den geheimen Keller ansehen, in dem Raphtalia damals eingesperrt wurde, finden sie einen letzten lebenden Sklaven – den Subhumanoiden Kiel. Gemeinsam retten sie den Jungen und begeben sich auf den Marktplatz. Doch vor ihren Augen befindet sich der totgeglaubte fiese Adlige. Kurz vor seinem Tod löst er das Siegel des überaus gefährlichen Tyranno-Drache-Rex. Um die Opferzahl so gering wie möglich zu halten, locken sie allesamt den Dämonen aus der Stadt heraus. Doch draußen werden sie mit dem Dämon in einen magischen Nebel eingesperrt. Vor ihnen taucht die riesige Filolial-Königin auf…

kyu aiya, yusagi aneko, seira minami

Die Idee zu »The Rising of the Shield Hero« stammt von Yusagi Aneko, während Seira Minami das Charakterdesign zur Light-Novel-Reihe beisteuert. Für die Manga-Adaption wurde Kyu Aiya beauftragt.

Yusagi Aneko feiert mit »The Rising of the Shield Hero« ihr Debüt in Deutschland. Neben dieser Reihe hat sie noch die beiden Novels »In a World Without Life« und »Ore Dake Kaereru Kurasu Teni« veröffentlicht. Auch Seira Minami feiert mit dieser Reihe hierzulande ihr Debüt. Neben dieser Reihe steuert sie auch für die Novel »Saishoukan sareta Yuusha wa Ippanjin Toshite Ikiteiku?« die Zeichnungen bei.

Die Zeichnungen für die Manga-Adaption fertigt Kyu Aiya an. Auch sie feiert mit diesem Titel hierzulande ihr Debüt. Insgesamt hat sie bis heute vier eigene Titel in Japan veröffentlicht, in denen die Handlung und Zeichnungen von ihr stammen. »The Rising of the Shield Hero« ist der erste Titel, indem sie nur die Zeichnungen anfertigt.

Im Januar 2019 startet eine Anime-Adaption der Light-Novel-Reihe. Animiert wird die Serie unter der Regie von Takao Abo (»Norn9«) im Studio Kinema Citrus (»Made in Abyss«). Masahiro Suwa ist dabei für das Charakterdesign zuständig, während Kevin Penkin (»Made in Abyss«) die Musik beisteuert. Die Serie wird hierzulande im Simulcast bei Crunchyroll zu sehen sein.

veröffentlichung

»The Rising of the Shield Hero« erscheint im gewohnten TOKYOPOP-Format als Softcover. Der sechste Band der Reihe weist insgesamt 168 Seiten auf – die ersten vier Seiten sind Farbseiten – und beinhaltet die Kapitel 21 bis 24 (»Albtraum«, »Schicksalshafter Adel«, »Tyranno-Drache-Rex«, »Der legendäre Göttervogel«).

Am Ende des Bandes gibt es das Bonus-Kapitel »Schmuck« sowie die beiden Yonkoma »Tageshoroskop« und »Die Verantwortung des Halters«.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »The Rising of the Shield Hero«

>> Oder einfach direkt im TOKYOPOP-Shop erwerben

fazit

Im sechsten Band von »The Rising of the Shield Hero« befindet sich der Held des Schildes mit seinem Gefolge weiter auf der Flucht vor seinen Feinden. Sie treffen auf den fiesen Adligen, der Raphtalia damals als Sklave folterte, und beseitigen ihn aus der Welt. Nach ihrem Verbrechen treffen sie auf die legendäre Filolial-Königin.

Im direkten Vergleich zum Vorband enttäuscht die Fortsetzung ein wenig. Der sechste Band präsentiert zwar etwas aus der Vergangenheit von Raphtalia, jedoch wurde das Ganze mit dem Adligen und dem anschließenden Kampf nicht optimal in Szene gesetzt. Die Handlung wirkt ein wenig hektisch und überzeugt nicht wie in den vorherigen Bänden der Reihe.

Zum aktuellen Zeitpunkt lässt sich der sechste Band bisher als schwächster betiteln. Positiv hervorzuheben sind wiedermal die Zeichnungen von Mangaka Aiya. Persönlich hoffe ich nur, dass uns Autor Aneko im nächsten Band wieder vollends überzeugen kann. Der Cliffhanger mit der Filolial-Königin ist zwar ganz nett, aber hält meiner Meinung nach nicht wirklich die Spannung.

© TOKYOPOP GmbH, Hamburg 2018
© Aiya Kyu 2016
© Aneko Yusagi 2016

The Rising of the Shield Hero – Band 6

6,95 €
The Rising of the Shield Hero – Band 6
8

Handlung

8.0 /10

Konzept

8.5 /10

Lesefluss

8.0 /10

Zeichnungen

8.5 /10

Veröffentlichung

7.0 /10

POSITIV

  • Zeichnungen

NEGATIV

  • Handlung etwas enttäuschend