Moriarty the Patriot – Band 1 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Seit 2016 erscheint beim »Jump SQ«-Magazin von Shueisha die Mystery-Reihe »Moriarty the Patriot« (Yukoku no Moriarty) von Ryosuke Takeuchi (Story) und Hikaru Miyoshi (Zeichnungen) und bis heute wurden insgesamt sieben Bände in Japan veröffentlicht. Hierzulande sicherte sich der Carlsen-Verlag die Lizenz am Manga und veröffentlicht diesen seit Oktober 2018. Wir durften einen Blick in den ersten Band werfen. Ob uns die Entstehungsgeschichte von Sherlock Holmes‘ Gegenspieler James Moriarty, die auf den Werken von Sir Arthur Conan Doyle basiert, überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr: Japan, 2016
Genre: Mystery, Psychological
Publisher: CARLSEN Manga!
Story: Ryosuke Takeuchi
Zeichnungen: Hikaru Miyoshi
Typ: Manga
Bände: bisher 7

ende des 19. jahrhunderts war die blütezeit des britischen empire.

Der junge James wurde gemeinsam mit seinem Bruder Louis von der Adligen Familie Moriarty adoptiert. Die beiden Waisenkinder gehören der (dreckigen) Unterschicht an und sind weniger Wert als die Arbeiterklasse. Die Familie Moriarty besitzt zur Nachfolge zwei männliche Kinder – den erstgeborenen Albert sowie den zweitgeborenen William. Während Albert von den beiden Waisenkindern fasziniert ist und auf seinem Geheiß sie adoptieren ließ, quält sein jüngerer Bruder William die beiden in jeder erdenklichen Lage. Vom Aussehen her und besonders durch seinen Intellekt wirkt James eher wie ein Adliger, als ein Waisenkind. Bereits in jungen Jahren ist sein Hass gegenüber dem Adel gigantisch. Im Waisenhaus hat er seinen Kameraden beigebracht, dass man bösen Adligen das Leben nehmen muss.

Albert wurde damals bei seinem Besuch Zeuge von diesen Worten. Er selbst kann das hochnäsige Verhalten des Adels ebenfalls nicht ausstehen. Gemeinsam mit James und seinem Bruder Louis möchte er das Klassensystem in England revolutionieren. Bis auf ihn ist niemand in seiner Familie glücklich über die Waisen, selbst die Bediensteten sind ihnen gegenüber kalt. Eines Tages schreiten die drei zur Tat und entledigen sich den Bewohnern des Hauses. Um den Mord zu vertuschen lassen sie alles bis auf die Grundmauern niederbrennen. 13 Jahre später ziehen die drei Brüder in die Stadt Durham. Dort ist der junge James Moriarty als Professor für Mathematik im London der 1870er-Jahre tätig. James ist ebenfalls als Privatmentor unterwegs. Im Auftrag der unteren Klassen kümmert er sich um die kriminellen Angelegenheiten, die den Adel betreffen und löst diese nicht immer mit legalen Mitteln…

ryosuke takeuchi, hikaru miyoshi

Der Autor der Manga-Reihe ist Ryosuke Takeuchi. Er ist am 20. November 1980 geboren. Sein Sternzeichen ist Skorpion. Vor seiner Reihe »Moriarty the Patriot« schrieb er die Story zu dem Manga »All You Need Is Kill«, der hierzulande bei TOKYOPOP erhältlich ist. Takeuchi ist auf der sozialen Plattform Twitter unterwegs. Fans können ihm daher dort folgen und seine Tweets verfolgen.

Die Zeichnungen für die Entstehungsgeschichte von Sherlock Holmes‘ Gegenspieler James Moriarty kommen von Hikaru Miyoshi. Bevor er die Zeichnungen für »Moriarty the Patriot« anfertigte, arbeitete er an der Manga-Reihe »Inspector Akane Tsunemori«, die hierzulande bei KAZÉ erhältlich ist. Kiyoshi besitzt eine eigene Webseite. Wer sich für seine Arbeit interessiert, kann einen Blick auf die Seite werfen.

veröffentlichung

»Moriarty the Patriot« erscheint bei Carlsen im Großformat 14,50 x 21,00 cm, wie z. B. »Requiem of the Rose King«. Der erste Band der Reihe weist insgesamt 210 Seiten auf und beinhaltet die Kapitel eins bis drei der Geschichte (»Die scharlachroten Augen«, »Ein Stück Grapefruitkuchen«, »Die Tänzerin auf der Brücke«). Die japanischen SFX hat der Carlsen-Vermag wie gewohnt komplett retuschiert und getypesettet.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Moriarty the Patriot«

>> Oder einfach direkt im Carlsen-Shop erwerben

fazit

Mit »Moriarty the Patriot« erscheint im Hause Carlsen die Vorgeschichte der in der Krimi-Serie »Sherlock Holmes« von Arthur Conan Doyle immer wiederkehrenden Figur: die des Oberfieslings Jim Moriarty. Die Manga-Reihe beschreibt den Weg des guten Bürgers James zum Oberfiesling Moriarty!

In gelungener Art und Weise wird dem Leser im ersten Kapitel die Kindheit von James vorgestellt. Das grausame Klassensystem wird dabei optimal dargestellt und die bedrückende Atmosphäre zwischen dem Adel und dem sogenannten Pöbel kommt sehr gut zur Geltung. Der Charakter von James ist sehr interessant und seine Gedanken und Handlungen fesseln einen regelrecht beim Lesen.

Der Zeitsprung von 13 Jahren zwischen dem ersten und zweiten Kapitel wurde solide umgesetzt. Der Geschichte im zweiten Kapitel gelingt es ebenfalls zu überzeugen. Lediglich das dritte Kapitel hat mich persönlich ein wenig enttäuscht. Hier hat mir ein wenig Substanz in der Story gefehlt. Sehr positiv zu erwähnen sind definitiv die Zeichnungen von Hikaru Miyoshi. Seine Charakterzeichnungen sowie die Hintergründe (sofern vorhanden) haben mir persönlich sehr gefallen. Die Expressionen der Charaktere, besonders von James, sind Miyoshi sehr gelungen.

Für Fans von »Sherlock Holmes« ist die Reihe »Moriarty the Patriot« definitiv ein Musst-have in der Sammlung. Aus meiner Sicht können jedoch alle einen Blick in die Reihe werfen, auch wenn sie noch nicht die Serie oder den Manga zu »Sherlock Holmes« gesehen beziehungsweise gelesen haben sollten.

YUKOKU NO MORIARTY © 2016 by Ryosuke Takeuchi, Hikaru Miyoshi
© Carlsen Verlag GmbH・Hamburg 2018

Moriarty the Patriot – Band 1

9,99 €
Moriarty the Patriot – Band 1
8,5

Handlung

8.0 /10

Konzept

8.0 /10

Lesefluss

8.5 /10

Zeichnungen

9.0 /10

Veröffentlichung

9.0 /10

POSITIV

  • Großformat
  • Schöne Zeichnungen
  • Sehr interessanter Hauptcharakter