12 Jahre – Band 7 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Seit 2012 erscheint beim »Ciao«-Magazin von Shogakukan die Romance-Reihe »12 Jahre« (12-sai.) von Nao Maita und bis heute wurden insgesamt 15 Bände in Japan veröffentlicht. Hierzulande sicherte sich der Carlsen-Verlag die Lizenz am Manga und veröffentlicht diesen seit August 2017. Wir durften einen Blick in den siebten Band werfen. Ob uns die Liebesgeschichten rund um Hanabi und ihrer Freundin Yui weiterhin überzeugen konnten, erfahrt ihr in unserer Review.

Jahr: Japan, 2012
Genre: Romance, School, Shoujo
Publisher: CARLSEN Manga!
Mangaka: Nao Maita
Typ: Manga
Bände: bisher 15

12 jahre

Es geht drunter und drüber bei den Freundinnen Yui und Hanabi. Inaba aus der Nachhilfeschule ist in Yui verliebt und Hiyama weiß Bescheid. Eine sehr komplizierte und unangenehme Situation für alle beteiligten. Eines Tages gelingt es Inaba von Yui ihre Handynummer zu erhalten. Er möchte sich gerne mit ihr und ein paar Freunden aus der Nachhilfeschule treffen und sich mit allen amüsieren. Bevor Inaba einen Termin ausmachen konnte, wird Yui für den kommenden Samstag von Hiyama auf ein Date eingeladen – zu zweit ins Planetarium. Zu Inabas Pech haben sie sich ebenfalls für das Planetarium am selben Tag entschieden. Yui lehnt seine Einladung ab und verbringt den Tag lieber mit Hiyama. Doch vor Ort treffen sich die Gruppen.

Hanabi freut sich tierisch auf ihr Date mit Takao beim Feuerwerksfestival. Ihr erstes Einzel-Date. Bisher waren sie ausschließlich auf Gruppendates unterwegs. Zusammen werden sie in ihren Yukatas das wunderschöne Feuerwerk genießen. Da jedoch Hiyama an dem Abend zu Hause aushelfen muss, kann er Yui nicht begleiten. Als beste Freundin von Yui nimmt dies auch Hanabi mit. Hanabi zu Liebe schlägt Takao vor, dass sie alle gemeinsam aufs Fest gehen können. Am Treffpunkt taucht plötzlich Hiyama auf. Seine Oma hat ihm zum Fest geschickt. Zu fünft – Marin ist mit an Bord – schlendern sie durch das Fest, bis sie auf ihre Klassenkameraden treffen. Aus Eifersucht gibt Kokoa allen Bescheid, damit die beiden ihr Date nicht genießen können…

nao maita

Nao Maita ist am 2. März (Jahr unbekannt) in Okayama, einer japanischen Hafenstadt an der Mündung des Asahi-Flusses, geboren. Ihr Sternzeichen ist Fische und ihre Blutgruppe ist A. Sie debütierte im Jahr 2007 mit ihrem Oneshot »Douchi ga Akuma YO?«, welcher ebenfalls bei Shogakukans »Ciao«-Magazin erschien. Bis heute hat sie insgesamt fünf Manga-Reihen veröffentlicht und mit »12 Jahre« feiert sie hierzulande ihr Debüt.

Von all ihren Titeln hat bis heute nur ihre Manga-Reihe »12 Jahre« eine Anime-Adaption in Form einer OVA (zwölf Episoden, je elf bis dreizehn Minuten) sowie einer Anime-Serie (24 Episoden, je 24 Minuten) erhalten. Die OVAs erschienen von 2014 bis 2015 und die TV-Serie erschien im Jahr 2016. Hierzulande wurde die TV-Serie von keinem Publisher lizenziert und ist folglich weder in der Originalfassung mit deutschen Untertiteln noch in deutscher Sprachfassung erhältlich.

veröffentlichung

»12 Jahre« erscheint im Taschenbuch-Format 11,50 x 17,50 cm. Der siebte Band der Reihe weist insgesamt 192 Seiten auf und beinhaltet die fünf Kapitel »Die Verwirrung 2«, »Die Verwirrung 3«, »Die Verwirrung 4«, »Die Verwirrung 5« und »Hanabi« sowie das Zusatzkapitel »Marins Liebesbrief«. Am Ende gibt es die gewohnte Fanart-Ecke sowie einen Kommentar der Mangaka.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »12 Jahre«

>> Oder einfach direkt im Carlsen-Shop erwerben

fazit

Der siebte Band von »12 Jahre« fokussiert sich auf die ‚Dreiecksbeziehung‘ zwischen Yui, Hiyama und Inaba. Die Gefühle der drei Charaktere werden in den neuen Kapiteln tiefer beleuchtet. Die Liebe zwischen Hiyama und Yui wird weiter gefestigt, aber auch Inaba beweist mit seinen Taten seine ernsten Gefühle für Yui. Die ‚Dreiecksbeziehung‘ wurde von Nao Maita ganz solide erzählt. Zu einem Abschluss kommt es hier noch nicht.

Hanabi und Takao genießen im neuen Band lediglich im letzten Kapitel ein wenig das Bühnenlicht. Die Beziehung der beiden schenkt dem Leser wie so oft ein schmunzeln und ein positives Gefühl. Takao weiß einfach, wie er sich zu verhalten hat. Ärgerlich war das Verhalten von Kokoa. Durch ihren nervigen Charakter gelingt es Maita hingegen ein wenig Schwung in die Handlung einzubringen. Bleibt zu hoffen, dass sich Hanabi eines Tages richtig gegen ihre Aktionen wehren wird.

Besonders gut gefiel mir die Einführung von Yuis Vater. Er scheint ein sehr junger Vater zu sein. Vor allem seine Aussage zu Yui, ob sie denn gerne eine neue Mutter hätte, verspricht einen spannungsreichen Verlauf. Ich bin sehr gespannt darauf, was uns Maita in dieser Richtung noch alles erzählen wird.

Die Vorschau auf den nächsten Band enthüllt, dass die ‚Dreiecksbeziehung‘ zwischen Yui, Hiyama und Inaba weiterhin thematisiert wird. Eine neue Liebe wird ebenfalls angekündigt. Mangaka Maita scheint der Reihe ein drittes Pärchen zu spendieren. Es bleibt spannend!

© 2013 Nao MAITA・All rights reserved.
© 2018 CARLSEN Verlag GmbH

5,99 €
7,9

Handlung

8.0 /10

Konzept

8.0 /10

Lesefluss

8.5 /10

Zeichnungen

8.5 /10

Veröffentlichung

6.5 /10

POSITIV

  • Niedliche Story
  • Sympathische Charaktere