»Nekopara Vol. 4«: Entwickler fürchtet um Zukunft der Reihe auf Steam

Neko Works, das Entwicklerstudio hinter »Nekopara«, hat sich auf Twitter kritisch gegenüber der Veröffentlichungspolitik bei Steam geäußert. In einem Tweet warf man Steam-Betreiber Valve vor, seine Richtlinien in Bezug auf Spielveröffentlichungen unterschiedlich auszulegen. Dem vorangegangen waren mehrere Zwischenfälle, bei denen Valve den Release von Spielen im Anime-Stil verweigert hatte, obwohl man zuvor verkündete, auch Ecchi- und Hentai-Inhalte zulassen zu wollen, solange diese nicht illegal sind.

Nach einer Kontroverse um Ecchi-Titel im vergangen Jahr hatte Valve in einem Blogpost auf dem offiziellen Community-Blog erklärt, dass man auf der eigenen Plattform nicht mehr zensieren will: »Wenn du ein Spieler bist, sollten wir nicht entscheiden, was für Inhalte du kaufen oder nicht kaufen kannst. Wenn du ein Entwickler bist, sollten wir nicht entscheiden, was für Inhalte du erschaffen darfst. Das sind Entscheidungen, die nur du treffen solltest. Angesichts dieses Prinzips haben wir beschlossen, dass es der einzig richtige Ansatz ist, wenn wir alles bis auf illegale Dinge und pures Getrolle im Steam-Store zulassen.«

Werbung

Als Reaktion darauf hatten beispielsweise die »Nekopara«-Entwickler Patches auf Steam veröffentlicht, mit denen man die Hentai-Inhalte der Katzenmädchen-Visual-Novels freischalten konnte. Doch trotz Valves Versprechen häuften sich in den letzten Monaten Berichte von Entwicklern, deren Spiele auf Steam doch nicht veröffentlicht werden konnten. Zu einem Teil waren auch schon zensierte Versionen von Spielen betroffen, ebenso wie Titel, die keinerlei explizite Inhalte besaßen. Entwickler und Spieler werfen dem Unternehmen deswegen vor, sich nicht an seine Versprechen zu halten und die eigenen Regeln selektiv auszulegen. Valve selbst hat sich zu den Vorgängen nicht geäußert.

Nun macht sich der Entwickler Neko Works allerdings Sorgen, dass auch der Release des nächsten »Nekopara«-Spiels betroffen sein könnte. »Ganz ehrlich, wir haben die große Befürchtung, dass der  Release von ‚Nekopara Vol. 4‘ Opfer von solch augenscheinlich zufälligen Entscheidungen [im Bezug auf die Spielveröffentlichung] werden könnte«, schrieb man in einem Tweet.

»Nekopara« ist eine populäre Visual-Novel-Reihe, in der es um einen jungen Konditor geht, der zusammen mit den Katzenmädchen seiner Familie ein kleines Cafe führt. Die Reihe wurde auf Steam zu einem Millionenseller, bekam eine OVA und soll bald auch als TV-Anime umgesetzt werden.

Quelle: Twitter

Kommentare

9 Kommentare und Antworten zu "»Nekopara Vol. 4«: Entwickler fürchtet um Zukunft der Reihe auf Steam"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
THF
Gast
THF

Valves soll ja die Finger von dne Katzenmädchen lassen.

Atma
Gast
Atma

Steam war und ist die falsche Plattform für derartige Inhalte. Hinter Steam steht ein milliardenschweres US-Unternehmen, noch schlechter können die Voraussetzungen trotz der vermeintlichen Regelungen nicht sein. Wenn dem Betreiber der Inhalt nicht passt, werden die Regelungen so ausgelegt wie sie gebraucht werden. Die Entwickler und Publisher können sich ohnehin nicht gegen Valves Entscheidung wehren.

Wer Hentai konsumiert, der sollte besser aufstrebende Plattformen wie FAKKU unterstützen. Kein Launcherzwang, kein DRM, faire Preise. Besser geht’s nicht.

Staarbreeze
Gast
Staarbreeze

Ich würde sogar sagen, das Steam wohl die einzigste Plattform ist die Hentais anbieten können, ohne Druck zu haben. Bei anderen würden wohl die Aktien-Geier und die SJW-Gemeinde sofort auf die Barrikaden springen, weil es ja das Hauptklientel und nicht den Mainstream bediehnt, bzw. bei den SJWs »nichts mit der Moderne zu tun hat«.

Staarbreeze
Gast
Staarbreeze

Ich gebe aber recht das derzeit irgendwie Willkür auf Steam herscht was Hentais betrifft. Steam sollte einfach Hentai-DLCs erlauben, wenn der Entwickler anbieten möchte wie z. B. 9-nine: episode 1 wo Steam nicht den Hentai DLC anbieten möchte, obwohl ich vom aussehen her es nur um eine High-Scool-Romance Story handelt.

Bloodx
Gast
Bloodx

Ich mag zwar Steam aber dieser ganze scheiß den Valve da macht kann ich nicht für gut heißen. Haben die Entwickler schonmal überlegt ob man es auf den Discord Store oder dem EpicStore vermarkten könnte ?
Die bedenken kann ich gut nachvolziehen aber Steam ist nicht die Welt und für das Problem findet man sicherlich auch eine Lösung.

Wooky
Gast
Wooky

EpicStore wär n richtiger Kick in die Eier für Steam^^

Staarbreeze
Gast
Staarbreeze

Bei den Chinesen würde woll nie ein Hentai erscheinen. Nachdem die Chinesen diesen Life-Score eingeführt haben, werden ja sogar Desu-Läden-Besitzer mit einer niedrigen Note bewertet. Also um es kurz zumachen, China ist noch schlimmer als Amerika was Sex angeht.

Xasuray
Gast
Xasuray

Wasn des nAnime Serie odern Hentai xD ?

ZeroCracker
Gast
ZeroCracker

Fals die Frage erst gemeint war dan weder noch ist ein Ero Ge
(Visuel Novel mit erotischen Hintergrund )