»Granblue Fantasy: Relink«: Platinum Games nicht mehr an Entwicklung beteiligt

Cygames und Platinum Games gaben heute bekannt, dass Platinum Games fortan nicht mehr an der Entwicklung des Spiels »Granblue Fantasy: Relink« beteiligt ist. Die beiden Unternehmen erklärten, dass Platinum Games alle vertraglich vereinbarten Arbeiten erledigt habe und deswegen nicht in der weiteren Entwicklung des Spiels involviert sei.

Während es nicht unüblich ist, dass die Entwicklung von Spielen zu einem gewissen Teil als Vertragsarbeit an mehrere Studios ausgelagert wird, ist es ungewöhnlich, dass das Ende eines solchen Vertrags auf diese Weise verkündet wird. Mittlerweile erwähnt Platinum Games das Spiel auch nicht mehr auf seiner Webseite, während Cygames bei allen Einträgen zum Spiel die Erwähnung von Platinum Games entfernt hat.

Werbung

Auf Nachfrage hieß es seitens Cygames nur, dass man sich zu diesem Thema nicht weiter äußern kann.

Der Entwickler Platinum Games, der unter anderem für »NieR: Automata« verantwortlich war, wurde im letzten Jahr auch von »Scalebound« abgezogen, einem Videospielprojekt unter Federführung von Microsoft, das danach eingestellt wurde.

»Granblue Fantasy: Relink« soll für die PlayStation 4 erscheinen. Ein Releasetermin wurde bisher nicht genannt.

Quelle: Gematsu

Kommentare

1 Kommentar zu "»Granblue Fantasy: Relink«: Platinum Games nicht mehr an Entwicklung beteiligt"

avatar
Neueste Älteste Beste Bewertung
Killua
Gast
Killua

Sehr schade. Platinum Games ist ein sehr vielversprechender Entwickler und sowas kann jetzt eigentlich nichts gutes bedeuten. Natürlich hoffe ich dennoch, dass das Spiel gut wird und Platinum Games seinen guten Beitrag dazu leisten konnte. Aber sehr beunruhigend, was da gerade passiert.