Liar Prince and Fake Girlfriend – Band 5 | Manga

Achtung: Die Aussagen in dieser Rezension reflektieren lediglich die persönliche Meinung des Autors und nicht die von Anime2You und seiner Partner.

Bei Kodansha erschien von 2014 bis 2015 die fünfteilige Romance-Reihe »Liar Prince and Fake Girlfriend« (Usotsuki Ouji to Nisemono Kanojo) von Rin Miasa. Hierzulande sicherte sich TOKYOPOP die Lizenz am Manga und veröffentlichte diesen von Oktober 2017 bis Oktober 2018. Wir durften einen Blick in den fünften und gleichzeitig letzten Band werfen. Ob uns die Geschichte rund um den Lügenprinzen Hikaru und seiner Fake-Freundin Luna am Ende überzeugen konnte, erfahrt ihr in unserer Review.

Liar-Prince-and-Fake-Girlfriend-Banner

liar-prince-and-fake-girlfriend-05-cover
Jahr:Japan, 2014
Genre:Romance, Shoujo
Publisher:TOKYOPOP
Mangaka:Rin Miasa
Typ:Manga
Bände:5

ich will wissen, wie du wirklich bist!

Während der Kreuzfahrt mit den besten Schülern der Schule, will Sora Luna mit einem heiklen Video erpressen. Um das zu verhindern, greift sie nach seinem Handy und stürzt dabei ins Meer. Hikaru springt ihr im Affekt hinterher. Glücklicherweise überleben sie den Vorfall und werden an eine Insel gespült. Da sie beide ihre Handys nicht bei sich haben, müssen sie darauf warten, bis sie von der Schule gefunden werden. In der Zwischenzeit erwärmen sich die beiden am Lagerfeuer und schauen sich gemeinsam die Sterne an. Am nächsten Morgen wird die Insel ausgekundschaftet. Als Hikaru in einer Höhle von einer Schlange gebissen wird, versucht Luna ihre Liebe zu retten. Doch zu ihrem Übel muss sie erfahren, dass die ganzen Ereignisse auf der Insel geplant waren. Mit seiner wasserfesten Smartwatch hat Hikaru den anderen Bescheid gegeben. Die ganze Show dient nur dazu, um die Gerüchte rund um Luna und das Fremdgehen zu untergraben.

Wieder an der Schule angekommen, beginnen die Vorbereitungen für das Schulfest. Ziel ist es über 100.000 Besucher anzulocken. Lunas und Hikarus Beitrag zur Zielerreichung ist das Theaterstück ‚Romeo und Julia‘ – mit Geschlechtertausch. Die Aufführung wird das Highlight schlechthin. Doch der Vorstandsvorsitzende Amamiya ist sich Luna als Fake-Freundin für Hikaru Leid. Vor dem großen Auftritt erpresst er sie, die Aufführung als Rowdy zu zerstören und mit Hikaru Schluss zu machen. Als Luna einen phänomenalen Auftritt als Rowdy hinlegt, verlässt sie die Schule und zieht zu ihren Eltern nach Amerika…

rin miasa

Rin Miasa ist am 28. Oktober in Saitama geboren. Ihr Sternzeichen ist Skorpion. Beim 39. Nakayoshi-Newcomer-Mangawettbewerb im Jahr 2005 belegte sie den zweiten Platz. Ihr Debüt feierte sie mit ihrem Werk »Akumateki Renai Josho«. Seitdem zeichnet sie regelmäßig Geschichten für das »Nakayoshi«-Magazin.

Zu ihren bekanntesten Werken zählen »AKB0048: Episode 0« und »Ontama«. Wenn Rin Miasa mal nicht am zeichnen ist, verbringt sie ihre Freizeit gerne in Cafés und singt Karaoke. Mit »Liar Prince and Fake Girlfriend« (OT »Usotsuki Ouji to Nisemono Kanojo«) feierte Miasa hierzulande ihr Deutschlanddebüt.

veröffentlichung

»Liar Prince and Fake Girlfriend« erscheint im gewohnten TOKYOPOP-Format als Softcover. Der fünfte Band der Reihe weist insgesamt 164 Seiten auf – die ersten beiden Seiten sind Farbseiten – und beinhaltet die Kapitel 17 bis 20 (»Die schwarze Katze und der Engel streifen durch die Nacht«, »Die schwarze Katze und der Engel sind füreinander bestimmt«, »Die schwarze Katze will ihren Engel glücklich machen«, »Die schwarze Katze träumt vom Lächeln ihres Engels«).

Am Ende des Bandes gibt es das Bonus-Kapitel »Sag es noch einmal!«, indem Hikaru von Luna mit seinem Vornamen angesprochen werden möchte. Weiterhin gibt es einen Kommentar der Mangaka sowie die Bonus-Kapitel »Nero vs. Yuan« und »Rangfolge«.

>> Hier gelangt ihr zur Leseprobe von »Liar Prince and Fake Girlfriend«

review_tokyo

>> Oder einfach direkt im TOKYOPOP-Shop erwerben

fazit

Mit dem fünften Band endet nun die Geschichte des Lügenprinzen Hikaru und seiner Fake-Freundin Luna. Gewohnt werden Luna und wir Leser durch die inszenierten Shows der Genies hereingelegt. Ich muss gestehen, dass sie mich mit der Insel drangekriegt haben. Man hätte es zwar erahnen können, aber hier gelang es Schöpferin Rin Miasa mich als Leser hinters Licht zu führen.

In den finalen Kapiteln der Reihe lüftet Miasa die letzten Geheimnisse in der Geschichte und spendiert dem ‚Fake‘-Pärchen ein schönes Happy End. Die Lügen der Genies werden gegenüber der Öffentlichkeit bekannt gegeben und der Vorstandsvorsitzende Amamiya als Bösewicht dargestellt. Überraschend war es zu erfahren, dass er diese Rolle lediglich gespielt hat, da der wahre Feind jemand anderes ist.

Rückblickend betrachtet, hat mir »Liar Prince and Fake Girlfriend« sehr gut gefallen. Die Charaktere find ich recht sympathisch und die Zeichnungen von Miasa haben mir auch sehr gefallen. Die Story und die Entwicklung war optimal und hat mich stets unterhalten. Einiges war zwar etwas stark übertrieben, aber das ist aus meiner Sicht der Charme, der die Reihe ausmacht.

Der fünfte Band rundet die Geschichte schön ab. Endlich sind Hikaru und Luna ein echtes Pärchen und können nun ihre Zeit gemeinsam genießen. Ein schöner Punkt die Geschichte zu beenden.

© TOKYOPOP GmbH, Hamburg 2018
© 2015 Rin Miasa. All rights reserved.

Liar Prince and Fake Girlfriend – Band 5

6,50 €
Liar Prince and Fake Girlfriend – Band 5
8,1

Handlung

8.0 /10

Konzept

8.0 /10

Lesefluss

8.5 /10

Zeichnungen

9.0 /10

Veröffentlichung

7.0 /10

POSITIV

  • Zeichnungen
  • Schönes Ende